Platzhalter

Allgemein

Mittelpunkt des Parks ist der 4.321m hohe Mount Elgon, ein erloschener Vulkan, nach dem der Park auch benannt wurde. Besonders beliebt ist der landschaftlich schöne Park bei Wanderern.

Lage

Der Park erstreckt sich über die zwei Länder Kenia und Uganda, wobei der deutlich größere Teil in Uganda ist. Der Park befindet sich nicht weit von Mbale an der Ostgrenze zu Kenia. Über eine gute Teerstraße erreicht man Mbale in knapp vier Stunden von Kampala aus.

Geschichte

Um wenigstens einen Teil der ursprünglichen Vegetation (Bergregenwald), die zunehmend von der Landwirtschaft zurückgedrängt wurde, zu schützen, gründete man 1993 den Nationalpark in Uganda. Außerdem spielt die Bergregion eine außerordentlich wichtige Rolle für den Wasserhaushalt im östlichen Uganda.

Flora und Fauna

Landschaftlich gibt es mehrere Vegetationszonen: der Nationalpark wird von Mooren, Grasland und dichtem Bergwald sowie Bambuswäldern, Lobelien, Seggengras und Baumsenezien geprägt.
Büffel und Buschböcke leben hier und aufgrund des dichten Bewuchses fühlen sich Riesenwaldschweine und verschiedene Waldaffenarten sehr wohl. In den Höhlen gibt es tausende von Fledermäusen. Elefanten kommen von weit her, um die an Mineralien reiche Erde in den Lavahöhlen zu fressen.

Beste Reisezeit

Der Mount Elgon Nationalpark kann das ganze Jahr über besucht werden, am besten geeignet sind die trockenen Monate Juni bis August und Dezember bis Ende Februar/ Anfang März.