Platzhalter

Allgemein

Der Kidepo Valley Nationalpark ist der einzige Park, in dem Sie in Uganda Zebras und Giraffen in einem Park sehen können und wohl die größten Büffelherden Ugandas. Auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten, da viele der Vogelarten nur hier, im nördlichen Uganda, vorkommen. Auf den Safaris durchs Narus Tal treffen Sie auch häufig auf Warzenschweine, Gnus, Pata.

Lage

Der Park befindet sich im Nordosten von Uganda und wird wenig besucht, weil er per Fahrzeug schwer zu erreichen ist. Am besten erreicht man den Park mit dem Flugzeug. Eine Landepiste befindet sich in Lomej etwa 3 km südlich des Parkhauptquartiers.

Geschichte

Der Kidepo-Valley-Nationalpark wurde 1958 unter der britischen Kolonialregierung als Tierreservat eingerichtet und 1962 zu einem Nationalpark umgewandelt.

Flora und Fauna

Umringt wird der Park von einer Gebirgslandschaft mit dem Berg Morungole Die Landschaft wird von offenen Savannen mit Akazien und Palmgruppen bestimmt. Kleinere Hügel, Felsgruppen und Inselberge bieten immer wieder schöne Aussichten. Entlang des Lorupei Flusses wachsen Akazienwälder. In höheren Lagen sind auch Bergwälder vorhanden. Flora und Fauna des Parks sind eigentlich typischer für Kenia als für den Rest Ugandas. Die Natur- und Tierwelt hat sich harten Umständen bestens angepasst.
Es sind über 80 Säugetierarten und fast 500 Vogelarten gezählt worden, so dass der Nationalpark auch für Ornithologen ein wahres Paradies ist. Fast 30 der hier vorkommenden Säugetierarten kommen in keinem anderen Tierschutzgebiet in Uganda vor. Dazu gehören zum Beispiel der Löffelhund (auch Fledermausohrfuchs, bat-eared fox), die Streifenhyäne (striped hyena), der Erdwolf (aardwolf), das Karakal (auch Wüstenfuchs, caracal). Weiterhin sind anzutreffen Kudu, Zebra, Strauss, Antilope, Gepard, Leopard, Löwe sowie Elefanten und Büffel auf der Suche nach Wasser. Auch Riedbock, Gazellen, Oryx- und Pferdeantilope (roan antilope), Warzenschweine, Elenantilopen, Defasssa Wasserbock und Schakal leben hier.

Beste Reisezeit

Nur außerhalb der Regenzeit, die von April bis September dauert.

Unterkunft

Apoka Safari Lodge