Blick auf den Empakaai-Kratersee

Lage

Der Empakaai Krater schließt sich direkt an den Olmoti Krater an. Von den Kraterhöhen hat man eine hervorragende Aussicht auf das grüne Paradies im Innern des Kraters. Die Kaldera hat einen Durchmesser von ungefähr 6 km und der Kraterboden ist zur Hälfte von einem Kratersee bedeckt.
Auf dem Pfad hinab zum Kraterboden hat man an vielen Stellen eine spektakuläre Aussicht auf den Kratersee und die umgebende Landschaft. Von den Nord- und Osthängen des Kraters sieht man die dramatische Spitze des letzten noch aktiven Vulkans, des Oldonyo Lengai. An klaren Tagen sieht man bis zum Großen Grabenbruch und dem Lake Natron, und manchmal sogar die Schnee bedeckte Spitze des Mount Kilimanjaro.

Flora und Fauna

Innerhalb des Kraters kann man Gazellen, Büffel, Sikes Monkeys, viele Vogelarten, am Ufer des Kratersees auch Elenantilope und Wasserböcke sehen. Wasservögel wie der schwarzflügelige Stelzenläufer, die Kapente und der Flamingo sind an seinen Ufern zu Hause. Es ist ein Vergnügen, am Ufer des Sees entlang zu wandern und die Einsamkeit und Unberührtheit dieser wilden Gegend zu erfahren.
Beste Reisezeit:
Beide Krater liegen in einer Höhe von über 3 000 m über dem Meeresboden und sind daher besonders im Juni, Juli und August recht kühl.

Unterkunft

The Highlands Camp