Lage

Das Africa on Foot Camp befindet sich auf der Ross Farm im Klaserie Private Game Reserve am westlichen Rand des Krüger Nationalparks. Das Klaserie Private Game Reserve gehört noch zu den weniger besuchten Schutzgebieten. Zwischen den privaten Schutzgebieten und dem Krüger Nationalpark gibt es keine Zäune, sodass die Tiere sich frei in einem riesigen Lebensraum bewegen können.

Das Camp ist leicht über den Eastgate Airport bei Hoedspruit oder dem KMIA Krüger Mpumalanga International Airport bei Nelspruit von Johannesburg aus zu erreichen. Der Transfer von Eastgate dauert nur etwa 30 Minuten, vom KMIA etwa 3 Stunden. Von Johannesburg braucht man mit dem Pkw etwa 6 Stunden.

Unterkunft

Im Hauptbereich des Africa on Foot Camps gibt es einen Speisebereich, eine großzügige Lounge mit zwei Sitzbereichen, ein traditionelles Boma und einen Swimmingpool. Freundliche und aufmerksame Mitarbeiter kümmern sich um Ihr Wohlbefinden. Im Speisezimmer nehmen alle Gäste die Mahlzeiten gemeinsam an einem großen Tisch ein. So ergeben sich Gelegenheiten, die Erlebnisse des Tages auszutauschen und Bekanntschaften zu machen. Im Boma brennt ein Campfeuer, an dem Sie sich morgens vor der Fußsafari bei einer Tasse Tee oder Kaffee wärmen können. Außerdem wird hier das typische südafrikanische Braai zubereitet. Steckdosen zum Aufladen von Akkus stehen im Hauptbereich des Camps zur Verfügung.

Das Africa on Foot Camp verfügt nur über 5 Chalets und ein Baumhaus, die eine intime und persönliche Atmosphäre gewährleisten. Zwei der Chalets sind für Familien geeignet. Die beiden angrenzenden Schlafzimmer bieten Platz für 4 Personen in Doppel- und Einzelbetten. Das Baumhaus bietet die Gelegenheit, unter dem offenen Himmel Afrikas zu schlafen. Alle Zimmer sind mit den gleichen Standards ausgestattet und verfügen über ein eigenes Badezimmer, Moskitonetze, Kleiderständer, Nachtische, solarbetriebene Lampen und Hygieneartikel.

Aktivitäten

Wenn Sie sich für Tierbeobachten und die Wildnis interessieren, dass Sie sich auch einmal mitten in der Nacht wecken lassen, um Löwen oder Hyänen zu suchen, dann ist das Africa on Foot Camp eine Empfehlung wert. Natürlich gehören auch Pirschfahrten und Fußsafaris am Tage zu den Aktivitäten.
Zu den zahlreichen Tierarten, die im Game Reserve heimisch sind, zählen unter anderem Löwe, Leopard, Nashorn, Büffel, Elefant, Giraffe, Hyäne und mehrere Antilopenarten wie Impala, Kudu und Wasserbock. Zu den nachtaktiven Tieren gehören z. B. Leopard, Stachelschwein, Löffelhund, Erdferkel, Ginsterkatze, Galago (bushbaby), Manguste und Nachtschwalbe.

Exkursion Geschichte Ross Farm

Ursprünglich wurde die Ross Farm als Familienbesitz und für die Jagd benutzt. Tien Prinslo, der die Farm 1948 erwarb, und seine Familie besitzen die Farm noch heute, allerdings wird sie heute nur noch für Fotosafaris genutzt.