Strand an der Kaphalbinsel

Lage

Die so genannte klassische Garden Route erstreckt sich von George bis zum Tsitsikamma Nationalpark.
Einige örtliche Tourismusorganisationen und Veranstalter erweitern die Garden Route auf die gesamte Strecke zwischen Kapstadt und Port Elizabeth. Für den Reisenden ist die Frage, wo denn nun die Garden Route tatsächlich beginnt oder endet, eine eher unwichtige Angelegenheit, denn seine Tour wird den Bereich der Western Cape und Eastern Provinz beinhalten. Von Kapstadt bis Port Elizabeth sind es etwa 800 km.

Geschichte

Der Name Garden Route, der für einen Europäer Assoziationen an bunte Blumen und gepflegte Gärten mit Zierpflanzen weckt, geht auf die ersten Siedler zurück, die aus dem trockenen Hinterland, der Kleinen Karoo, in ein Gebiet kamen, das sich grün und fruchtbar vor ihnen ausdehnte und ihnen wie der Garten Eden vorkam.

Flora und Fauna

Die Garden Route gehört zu den eindrucksvollsten Reiseattraktionen Südafrikas. Sie bietet eindrucksvolle Berge, Meereslandschaften mit steilen Küsten und langen Sandstränden, Wälder und fruchtbares Farmland.

Sehenswürdigkeiten

Besonders interessant ist die Garden Route auch durch die vielen Gelegenheiten zu Abstechern sowohl an die Küste als auch ins Hinterland in die Kleine Karoo.

Zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Route gehören die Städte George, Knysna, Plettenberg Bay und die Landschaften des Tsitsikamma Nationalparks, von Wilderness und die Lagune von Knysna mit den Felsen The Heads an der Öffnung zum Indischen Ozean.

Je nach den Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit empfehlen wir den südlichen, der N2 folgenden Bereich des Western Cape mit der Route 62 MontaguOudtshoorn zu verbinden. Die Cango Caves nördlich von Oudtshoorn zählen zusammen mit den Straußenfarmen zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Südafrika.