Blick in den Blyde River Canyon

Lage

Der Blyde River Canyon gehört zu den großen Sehenswürdigkeiten und gehört irgendwann einmal ins Programm eines jeden Südafrika-Reisenden. Beigetragen zu seiner Popularität hat natürlich die Nähe zum Krüger Nationalpark und den im Westen angrenzenden privaten Tierschutzgebieten und Lodges.

Sehenswertes

Der Canyon ist eine 26 km lange und 800 m tiefe Schlucht aus rotem Sandstein und der schönste Teil der nördlichen Drakensberge. Die Wände des Blyde River Canyons fallen fast senkrecht zum Blyde River ab, der unten im tiefen Einschnitt fließt. Es gibt mehrere Aussichtspunkte, die man bequem mit dem Auto erreichen kann und die einen beeindruckenden Blick in den Canyon und über die einmalige Landschaft bieten.

Der schönste Aussichtspunkt bietet einen fantastischen Blick auf die “Three Rondavels”, gewaltige, runde Felsen, die wie traditionelle Rundhütten aussehen. Staunend jedoch und fast ehrfürchtig tritt man am Aussichtspunkt am Berg auf den Felsen hinaus und bestaunt die großartige Landschaft. Der Blick reicht von den „Three Rondavels“ bis hinunter bis zum Blydepoort Stausee.

Eine kuriose geologische Sehenswürdigkeit sind die “Bourke’s Luck Potholes”. Der Blyde Fluss hat vor Jahrmillionen zahlreiche zylinderförmige Löcher in den Fels gefressen. Um 1870 fand Tom Bourke hier am Zusammenfluss von Blyde und Treur Gold. Wie auch in Pilgrim’s Rest gab es natürlich einen wahren Goldrausch und viele, die schnell reich werden wollten, kamen hierher. Sie können Ihren Wagen auf dem Parkplatz stehen lassen. Das Informationsbüro bietet Wissenswertes über die Bourke’s Luck Potholes.

Eine weitere grandiose und beeindruckende Aussicht bietet “God’s Window”. Hier blickt man entlang der Abbruchkante hinab ins Lowveld, das etwa 1000 m tiefer liegt.

Ausflug

Ein Besuch in Pilgrim’s Rest ist ein Besuch in die Vergangenheit, denn der kleine Ort sieht heute fast noch so aus wie in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts, als hier Gold gefunden wurde. 1873 hatte Abe “Wheelborrow” Patterson, der alle seine Habseligkeiten in einem Schubkarren (wheelbarrow) transportierte, Gold gefunden und damit einen richtigen Goldrausch ausgelöst. Heute steht Pilgrim’s Rest unter Denkmalschutz und ist ein reizvolles kleines Freilichtmuseum. Die Bar im Ortszentrum lädt zu einem Bier ein; dabei sollte man nicht vergessen, dass das Gebäude früher einmal eine Kirche in Maputo war und in Einzelteile zerlegt auf Ochsenwagen hierher transportiert wurde. Erst um 1970 endete die Goldförderung, denn die Goldminen waren erschöpft.
Pilgrim’s Rest ist der Ausgangspunkt der 70 km langen berühmten Panorama Route.

Zwei weitere wichtige Orte der Route sind Graskop und Vaalhoek. Die Straße führt entlang der Abbruchkante der Drakensberge und vermittelt einen Eindruck von den riesigen Forstgebieten. Wenn Sie ein wenig mehr Zeit haben, sollten Sie den MacMac Wasserfall (MacMac Falls) oder die Berlin Falls besuchen.

Unterkunft

Beim Blyde River Canyon möchten wir Ihnen die Blyde River Canyon Lodge empfehlen