Platzhalter

Lage

Das private malariafreie Shamwari Wildreservat, Heimat der „Big Five“, befindet sich nur etwa 45 Fahrtminuten von Port Elizabeth entfernt am Ende der Garden Route in Südafrika.

Geschichte

1990 wurde eine kleine Farm mit ca. 1.200 ha Land erworben. Kurz darauf führte eine Dürre und finanzielle Schwierigkeiten dazu, dass einige benachbarte Farmer ihr Land verkaufen mussten und so wurde weiteres Land aufgekauft, bis zu einer Fläche von ca. 7.000 ha. Im Laufe der nächsten 15 Jahre wurde das Shamwari Game Reserve auf 25.000 ha erweitert.

Die Forschung hat ergeben, dass das Eastern Cape eines der artenreichsten Gebiete Afrikas war. Hier wurden die legendären „Big Five“ das erste Mal angetroffen und Historiker bezeichneten diese als Kap-Büffel, Kap-Leoparden, Kap-Löwen und den Kap-Wildhund. Auch das Schwarze Nashorn war hier ansässig. Im 19. Jahrhundert wurden die meisten dieser Arten jedoch auf Grund von Jagd, Landwirtschaft und Trockenheit eliminiert.

Die neuen Besitzer beschlossen, das Land in seinen ursprünglichen Zustand zurück zu versetzen. In diesem Prozess entstand eine enge und bleibende Beziehung zu dem renommierten Naturschützer Dr. Ian Player, dem Gründer der Wilderness Foundation.

1992 wurde das Shamwari Game Reserve von einem leidenschaftlichen Team mit dem gleichen Engagement und dem gleichen Ziel gegründet. Der Name stammt aus der Shona-Sprache, in der Shamwari „Freund“ bedeutet.

In Zukunft soll das Wildschutzgebiet auf etwa 400 km² erweitert werden und zu einem späteren Zeitpunkt mit einem Greater Addo Elephant Nationalpark, der bis an die Küste reichen soll, verbunden werden. Dies Konzept erinnert an den Greater Krüger Nationalpark, der ja auch zahlreiche private Game Reserve an der westlichen Parkgrenze umfasst.

Flora und Fauna

Das mehrfach preisgekrönte und international anerkannte Reservat hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem ursprünglich hier heimischen Wild und der indigenen Vegetation einen Lebensraum zu sichern und Besucher die faszinierende Fauna und Flora der Eastern Cape Provinz erleben zu lassen.

Shamwari bietet fünf Biome, d.h. verschiedene Ökosysteme, die die Erhaltung vieler Pflanzen-, Tier- und Vogelarten ermöglichen. Eine große Anzahl von Huftieren schützt die gesunde Population von Löwen, Geparden und Leoparden. Das Grasland ist die Heimat der Weißen Nashörner und im subtropischen Dickicht können Sie Elefanten und Spitzmaulnashörner sichten. Die Flusspferde sind zahlreich an den Wasserstellen und Flüssen vertreten und den wieder eingeführten Rotschnabelochsen finden Sie häufig auf den Büffeln und Giraffen. Darüber hinaus ist Shamwari auch Heimat des flugunfähigen Mistkäfers.

Reisezeit

Das Klima bietet eine Mischung aus mediterranen und subtropischen Wetter. Die Temperaturen sind ganzjährig angenehm bis heiß, so dass Tierbeobachtungen im ganzen Jahr durchgeführt werden können.

Aktivitäten

Auf den morgendlichen und abendlichen Pirschfahrten werden Sie von erfahrenen Rangern begleitet, die über die aktuellen Projekte informieren. Auf dem Gelände liegt ebenfalls die Born Free Foundation, ein Asyl für Großkatzen, die aus der Gefangenschaft befreit wurden. Das Reservat hat außerdem einen eigenes Wildhüterteam, das auch für den Kampf gegen Wilderei eingesetzt wird.

Unterkünfte

Die Gäste des Shamwari Game Reserve können zwischen verschiedenen Lodges und Camps wählen. Wir empfehlen Ihnen diese: