Giraffen in Namibia

Lage

Der im östlichen Caprivi-Streifen gelegene Mudumu Nationalpark wird im Westen durch den Kwando, dem Grenzfluss zu Botswana begrenzt. Der Park ist ca. 1.000 km² groß und durch eine untypische Landschaft geprägt.
Den Nationalpark erreichen Sie über den Trans-Caprivi-Highway, wo Sie bei Kongola nach Süden abbiegen.

Geschichte

Ebenfalls wie der Mamili Nationalpark wurde auch der Mudumu Nationalpark im März 1990 proklamiert.

Flora und Fauna

Die für Namibia untypische Landschaft besteht aus Flussläufen, Reetinseln und Marschen, somit ist der Mudumu Nationalpark ein flaches Land ohne natürliche Erhebung.

Wegen des tropischen Klimas und der Abgeschiedenheit ist der Nationalpark sehr Wildreich. Neben Elefanten, Zebras, Löwen, Leoparden, Antilopen und Büffeln finden Sie im wasserreichen Süden des Parks auch Flusspferde und Krokodile. Auch können Sie mehr als 400 Vogelarten beobachten.

Reisezeit

Den Mudumu Nationalpark erkunden Sie am besten in den Monaten August bis November.

Aktivitäten

Der Nationalpark ist mit einem 4×4 Geländewagen durch Pirschfahrten zu erkunden. Sollten Sie sich wegen der schlechten Sandpisten nicht mit dem Fahrzeug in den Park wagen wollen, so können Sie diesen auch per Boot entdecken.

Unterkünfte

Als Übernachtungsmöglichkeit finden Sie im Nationalpark 3 kommunale Campingplätze ohne Strom und Wasser. Außerhalb des Parks stehen Ihnen einige Lodges zur Auswahl. Wir möchten Ihnen die folgenden 3 empfehlen: