Lemur Makis Madagaskar

Allgemein

Berühmt ist der Park für die grauen Tsingys, bizarre, scharfe „Nadeln“ aus Kalkstein; ein Phänomen, das in Jahrtausenden durch Erosion und Regen entstanden ist –geologisch eine Besonderheit, die es nur in Madagaskar gibt.

Lage

Der Park befindet sich im Norden von Madagaskar, ganz in der Nähe des Montagne d’Ambre Nationalparks. Die nächste Stadt ist Antsiranana (Diego Suarez).

Geschichte

Der Ankarana Nationalpark wurde 1956 gegründet. Übersetzt bedeutet Ankarana „die Menschen von den Felsen“, was sich auf die Tsingys bezieht.

Flora und Fauna

In dieser – nur auf den ersten Blick – lebensfeindlich anmutenden Karstlandschaft wachsen verschiedenste kleine Gewächse wie Euphorbien und Sukkulenten. In dem Trockenwald des Parks mit vielen endemischen Pflanzen leben verschiedene Lemurenarten, die man gut beobachten kann. Dazu kommen mehr als 100 Vogelarten, diverse Reptilien und auch einige Froscharten findet man hier. In den Grotten leben Geckos, Schlangen und sogar ein paar Krokodile.

Beste Reisezeit

Das Klima ist tropisch und heiß. Am besten reist man von April bis Ende August. Der Trockenwald ist erfreulicherweise groß und bietet daher viel Schatten bei den Erkundungen.

Unterkunft

Iharana Bushcamp