Indi Lemur Madagaskar

Allgemein

Sie möchten Lemuren hautnah – im wahrsten Sinne des Wortes – erleben? Im Andasibe Nationalpark mit den vielen verschiedenen Lemuren ist das auf alle Fälle möglich – ein wirklich einmaliges Erlebnis!

Lage

Der Park befindet sich knapp 130km östlich der Hauptstadt Antananarivo und ist somit in nur wenigen Stunden von der Hauptstadt aus zu erreichen.

Geschichte

Ursprünglich als Mantadia Nationalpark im Jahr 1989 gegründet, kam Ende der 90er Jahre ein neues Gebiet dazu und der Park wurde in Andasibe-Mantadia umbenannt. Übersetzt bedeutet Andasibe „großes Lager“. Zurück geht der Name auf die ersten Wissenschaftler (Biologen, Botaniker), die viel Material für ihre Expeditionen ab Ende des 18. Jahrhunderts lagern mussten.

Flora und Fauna

In dem Regenwald wachsen ganz unterschiedliche Orchideen, Farne und eine große Anzahl an endemischen Pflanzen. Viele Indris, schwarz-weiße Varis, Makis, Bambuslemuren und auch nachtaktive Lemuren, wie Mausmaki und Fingertier (Aye Aye) leben hier. Zu den Lemuren kommen auch noch weitere Säugetiere und mehr als 110 Vogelarten dazu, wozu die Blaue Madagaskartaube gehört. Auch Reptilien und Amphibienarten kommen vor, darunter auch die Baumboa. Wer sich für Insekten interessiert, findet hier endemische Arten, wie den Giraffenhalskäfer oder den Laternenkäfer.

Beste Reisezeit

Das Klima im zentralen Hochland ist angenehm, meist nicht viel wärmer als 20°C. Durch die Höhe bis 1.250m wird es nachts recht kühl. Von April bis Ende Oktober ist die beste Reisezeit für diesen Park. Regnen kann es jedoch auch in den anderen Monaten immer mal wieder.

Unterkunft

Vakona Lodge