Königreich im Himmel

Lesotho – “Königreich im Himmel” – ist ein weitgehend unbekanntes Reiseland und doch so großartig, dass es eine Reise wert ist.

Lesotho, vollständig von Südafrika umgeben, liegt ganz auf einer Höhe von über 1 000 m und gehört zu den kleineren Ländern Afrikas.Großartige Berglandschaften, tiefe Täler und weite Gras und Blumen bewachsene Felder beeindrucken jeden Besucher und laden zum Ponytrekking und Bergwandern ein.

Reisen nach Lesotho

Highlights & Sehenswürdigkeiten

Ihre Ansprechpartnerin

Jana Back


Jana Back
Tour Designerin Südliches & Östliches Afrika
06101 49 90 23
j.back@ast-reisen.de

Informationen zum Reiseland Lesotho

Allgemeine Informationen

Einwohner
etwa 1,8 Mill. / Deutschland 82 Mill. (Stand 2006)

Bevölkerungsdichte
81 pro qkm (Man findet sehr unterschiedliche Zahlen) / Deutschland 231 (Stand 2006)

Ethnische Zusammensetzung
2,2 Mio. Basotho und ca 3.000 Europäer/Asiaten (Schätzung von 1997); ca. 250.000 Staatsangehörige leben vorübergehend in Südafrika; weitere 3 Mio. Basotho in Südafrika (57 % der Bevölkerung des Freestate und 7 % Südafrikas); Zuwachsrate ca. 2,2 %;

Fläche
30.355 qkm; Vergleich Deutschland: 357 042 qkm

Feiertage
1. Januar Neujahrstag 11. März Moshoeshoetag März / April (jahresabhängig) Karfreitag, Ostersamstag Ostermontag 4. April Tag der Helden 1. Mai Internationaler Tag der Arbeit 25. Mai Afrikatag April / Mai (jahresabhängig) Himmelfahrtstag 17. Juli Geburtstag des Königs 4. Oktober Unabhängigkeitstag 25. 26. Dezember 1. 2. Weihnachtsfeiertag

Georgraphie
Lesotho, der Name bedeutet “Sohto sprechende Menschen”, ist das einzige Land der Welt, das mit seinem gesamten Staatsgebiet über 1000 m hoch liegt. Entlang der Südostgrenze erheben sich die Drakensberge bis zum Thabana Ntlenyana, dem höchsten Gipfel Südafrikas. Der Oranje, Südafrikas längster Strom, entspringt in den Maloti Mountains im nördlichen Zentral-Lesotho. Nach Westen senkt sich das Land zu einem fruchtbareren Hochplateau. das am dichtesten bevölkerte Gebiet ist das Tal des Caledon-Flusses, der die Nordwestgrenze des Landes bildet.
Mit etwa 30.000 qkm etwa so groß wie Belgien gehört Lesotho zu den kleineren Ländern Afrikas, seine eindrucksvollen Berglandschaften rechtfertigen jedoch seine Bezeichnung als „The Kingdom in the Sky“ – Das Königreich im Himmel. Etwa 80 % des ganzen Landes liegen über 1.800 m Höhe.

Der westliche Teil liegt auf einer Höhe zwischen 1.400 und etwa 1.700 m. Man bezeichnet ihn aber dennoch als „Lowlands“. Die „Highlands“ im Osten erreichen teilweise über 2.000 m und sind durch zahlreiche Berge und von Tälern durchschnittene Bergketten gekennzeichnet. Beherrschend sind die im Südosten beginnenden und sich in Sichelform nach Norden erstreckenden Drakensberge, die in Lesotho auch Maloti Berge heißen. In den Drakensbergen erhebt sich der mit 3.482 m höchste Berg des ganzen südlichen Afrika, der Thabana Ntlenyana. Der Maletsunyane Wasserfall ist mit fast 200 m der höchste ununterbrochene Wasserfall im südlichen Afrika.

Hauptstadt
Maseru, Einwohner: etwa 120.000

Klima
Gemässigtes Klima mit vier ausgeprägten Jahreszeiten. Regenzeit im Sommer. 85% der Niederschläge in den Bergen fallen zwischen Oktober und April. Im Hochland schneit es von Mai bis September. Am heissesten ist es im Januar und Februar. Lesotho bietet über 300 Tage Sonnenschein im Jahr.

Nationalfeiertag
4. Oktober: Unabhängigkeit 4. Oktober 1966

Netzspannung
220 V, 50 Hz; Adapter erforderlich.

Ortszeit
MEZ 1 Stunde. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Lesotho.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter 1 Std. und im Sommer 0 Std.

Religion
Christen: 93 % (davon 43 % Protestanten/Anglikaner), 7 % Animisten

Sprachen
Amtssprachen sind Lesotho und Englisch. Es werden auch Zulu und Xhosa gesprochen.

Telefon & Mobiltelefon
von Deutschland aus 00266
Mobiltelefon: GSM 900. Netzbetreiber ist Vodacom Lesotho (Pty) Ltd (GSM 900) und Econet Ezi-Cel. Der Empfangs-/Sendebereich beschränkt sich auf die größeren Städte.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Lesotho besteht Passzwang, der Personalausweis ist nicht ausreichend. Der Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Der deutsche Kinderausweis mit Passbild wird anerkannt.

Ein Visum ist bei einem Touristenaufenthalt von bis zu drei Monaten nicht erforderlich.

Bei der Einreise nach Lesotho müssen ausreichende Mittel zur Bestreitung der Aufenthaltskosten nachgewiesen werden. Auch ein Rückflugticket mit fest gebuchtem Rückflugtermin ist vorzulegen.

Wegen möglicher kurzfristigen Änderungen der Einreisebestimmungen wird empfohlen, sich rechtzeitig vor Reiseantritt bei der nächsten diplomatischen oder konsularischen Vertretung Lesothos zu informieren. Anschriften finden Sie auf unserer Seite zu Botschaften und Konsulaten.

Botschaften & Konsulate

Botschaft des Königreichs Lesotho
Kurfürstenstraße 84
10787 Berlin
Telefon 030-2 57 57 20
Fax 030-25 75 72 22
Amtsbezirk: Bundesgebiet
E-Mail embleso@yahoo.com
Nationalfeiertag: 4. Oktober

Honorarkonsul des Königreichs Lesotho
Schieferstein 6
65439 Flörsheim
Telefon 06145-70 75
Fax 06145-78 95
Öffnungszeiten Mo. Mi., Fr. 10.00 – 13.00 Uhr
Amtsbezirk: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen

Honorarkonsul des Königreichs Lesotho
Münchner Straße 14
85774 Unterföhring, München
Telefon 089-9 57 68 01
Fax 089-99 29 20 20
Öffnungszeiten Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr
Amtsbezirk Land Bayern

Honorargeneralkonsul des Königreichs Lesotho
Leinstraße 8
30159 Hannover
Telefon 0511-32 66 74
Fax 0511-32 66 76
Öffnungszeiten Mo, Mi, Fr 10.00-13.00 Uhr
Amtsbezirk: Der Konsularbezirk umfasst die Länder Niedersachsen, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg und Sachsen-Anhalt.

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
180 Blackwood Street, Arcadia, Pretoria 0083.
Pretoria
Embassy of the Federal Republic of Germany
P.O. Box 2023
Pretoria 0001
Südafrika
Telefon 0027 12 427 89 00
Fax 0027 12 343 94 01
Amtsbezirk Südafrika, Lesotho und und Swasiland. Konsularischer Amtsbezirk: Provinzen Free State, Gauteng, KwaZulu/Natal, Northern Province, North West und Mpumalanga sowie Königreich Lesotho. Der Leiter der Vertretung ist zugleich als Botschafter in Lesotho und in Swasiland mit Sitz in Pretoria bzw. Kapstadt akkreditiert.
Abteilungen
Rechts- und Konsularreferat der Botschaft Pretoria:
A: “Hadefield” Building B, first floor, 1237 Pretorius Street, Hatfield, Pretoria 0083.
FAX: 0027 12 427 89 82
E-Mail: GermanEmbassyPretoria.legal@gonet.co.za
Visastelle:
Tel: 0027 12 427 89 99
Fax 0027 12 427 89 84
E-Mail GermanEmbassyPretoria@gonet.co.za
Website http://www.pretoria.diplo.de
Sonstiges: Behördensprachen: Englisch (gilt auch für Lesotho)

Honorarkonsul
Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland
70c Maluti Road, Maseru West
Maseru
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany
P.O. Box 75
Maseru 100, Lesotho
Telefon 00266 22 33 22 92
Privat 22 33 29 83, 22 32 46 43
Mobil (0027) 824 16 64 26
Fax 00266 22 33 41 98 (Büro), 22 33 29 83
Amtsbezirk Lesotho. Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Pretoria.
Sonstiges: Deutsch-französisches Büro
(im Gebäude der Alliance Francaise)
Ecke Pioneer und Kingsway Road
Maseru, Lesotho
Fax 00266 22 32 57 22

Gesundheit & Sicherheit

Gesundheit
Es gibt keine Impfvorschriften für Lesotho.
Empfohlen werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und Polio. Bei zu erwartenden Hygienemängeln sollte man sich zusätzlich gegen Typhus, bei Reisen in ländliche Gebiete gegen Hepatitis B und Tollwut impfen lassen. Malariaprophylaxe ist nicht notwendig.
Die Versorgung mit Medikamenten ist unzureichend. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke sollte vorhanden sein und verschreibungspflichtige Medikamente sollten mitgebracht werden. Gute ärztliche Versorgung ist in Bloemfontein/Südafrika (ca. 130km westlich von Maseru) gegeben.

Die HIV/Aids-Infektionsrate in Lesotho ist hoch.

Der Abschluss einer Reisekranken-/Rückholversicherung wird dringend empfohlen.

Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung ist erforderlich für alle Reisenden, die aus Gelbfieber-Infektionsgebieten (Endemiegebieten) kommen.
Als Gelbfieber-Endemiegebiete gelten die von der WHO ausgewiesenen Gebiete. Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Arzt oder Gesundheitsamt.

Hier finden Sie mehr über das Thema Allgemeine Gesundheitshinweise.

Sicherheit
Aktuelle Hinweise zur Sicherheit finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Geschichte

Das unwegsame, von Südafrika umschlossene Bergland ist in dreierlei Hinsicht reich: an Menschen, (Regen-)Wasser und malerischer Landschaft.

Im übrigen aber ist das einstige “Basutoland” nicht zuletzt aus Mangel an landwirtschaftlicher Anbaufläche (11%) kaum in der Lage, seine Menschen zu ernähren. 60% der männlichen arbeitenden Bevölkerung verdienen ihren Lebensunterhalt als Gast- und Wanderarbeiter in Südafrika, das den Staat am liebsten schon vor Jahrzehnten eingemeindet hätte.

Denn die Briten, 1868 vom Basuto-König Moshoeshoe I. zum Schutz vor den Buren ins Land gerufen, dekretierten 1910, dass ihre drei Protektorate Basutoland, Betschuanaland (heute Botswana) und Swasiland Teil der gerade gegründeten “Union von Südafrika” werden sollten – wenn die einheimische Bevölkerung dem zustimme. Doch deren Häuptlinge wollten zumindest politisch selbständig bleiben und widerstanden allen Verlockungen und Drohungen des reichen Nachbarn.

1966 schließlich wurde ihr Land unter dem Namen Lesotho unabhängig. Der erste Premier, Häuptling Lebua Jonathan, degradierte 1970 König Moshoeshoe II. zur Gallionsfigur und regierte das Land als Alleinherrscher. Als er jedoch begann, die Apartheid zu kritisieren und Nelson Mandelas ANC zu unterstützen, schlugen die Herren vom Kap zurück – erst mit einem Kommandounternehmen in der Hauptstadt Maseru, bei dem etwa 30 ANC-Mitglieder und 12 Zivilisten getötet wurden, dann, am Neujahrstag 1986, mit einer Blockade. In Lesotho gab es keine Nahrungsmittel mehr und keinen Treibstoff – Grund genug fürs Militär, den Premier zu stürzen und 60 ANC-Mitglieder zu deportieren. Die Militärs gaben Moshoeshoe II. einen Zipfel seiner Macht zurück, verbannten ihn dann aber 1990 ins Exil. Ein Rat der 22 Häuptlinge machte seinen ältesten Sohn, Kronprinz Bereng Seeiso, zum König Letsie III., der aber zusichern musste, sich nicht in die Politik einzumischen.

1993, nach Auflösung des Militärrates, Verabschiedung einer neuen Verfassung und freien Wahlen, übernimmt mit Ntsu Mokhele, ein Zivilist die Regierung. Nach gewalttätigen Unruhen entlässt Letsie das Kabinett, setzt es unter dem Druck des In- und Auslandes wieder ein und tritt zugunsten seines heimgekehrten Vaters zurück. Doch der verunglückt auf dem Weg zu einer seiner Rinderfarmen tödlich – sein Fahrer war betrunken. Seither ist wieder Letsie III. dran, der bei seinen Landsleuten als Marionette der Militärs gilt und als “Spielzeugkönig” oder “Disko-König von Maseru” verspottet wird.

Währung

Die offizielle Währung ist Loti.
1 Loti = 100 Lisente

Banknoten gibt es im Wert von 200, 100, 50, 20, 10 und 5 Maloti; Münzen im Wert von 5, 2, 1 Loti sowie 50, 25, 10, 5, 2 und 1 Sente. Die Mehrzahl von »Loti« ist »Maloti«, die Mehrzahl von »Sente« ist »Lisente«.

Der Südafrikanische Rand ist dem Loti gleichgestellt und wird als Zahlungsmittel anerkannt; Münzen werden jedoch nicht immer akzeptiert.

Währungsrechner

Zollbestimmungen

Die Südafrikanische Zollunion schließt Südafrika, Botswana, Swaziland und Lesotho ein und daher bestehen zwischen diesen Ländern keine Zollbestimmungen.

Wenn Sie in diese Zollunion einreisen, sind Sie berechtigt 400 Zigaretten, 50 Zigarren, 250g Zigaretten- oder Pfeifentabak, 2 Liter Wein, l Liter Spirituosen, 50 ml Parfüm, sowie Güter im Wert von ZAR 500,00 zollfrei einzuführen.

Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden mit langjährigen Haftstrafen (mindestens fünf Jahre) geahndet. Die Haftbedingungen sind prekär.

Beste Reisezeit

Lesotho ist ein Reiseziel, das man ganzjährig bereisen kann. Da Lesotho meist im Rahmen einer Reise durch Südafrika besucht wird, empfiehlt es sich, nach den empfehlenswerten Reisezeiten für Südafrika zu orientieren.

Aufgrund seiner Höhenlage hat Lesotho ein typisches Hochgebirgsklima, in dem es nur im Winter zwischen Juni und August/September in den höheren Lagen sehr kalt werden kann. In diesen Regionen fällt auch Schnee.

Im Sommer von November bis März gibt es viele Gewitter und viel Niederschlag. Empfehlenswert ist es daher in den Übergangszeiten, also von September bis November und von März bis Juni, zu reisen, während denen die Temperaturen schon angenehm warm sind und sich die Niederschläge noch stark in Grenzen halten.

Die Zeit von April bis Mai ist dabei besonders schön in Lesotho.

Fotografieren & Filmen

Der königliche Palast, Regierungsgebäude, der Flughafen und andere öffentliche Gebäude sowie Militärfahrzeuge und uniformierte Personen dürfen nicht fotografiert werden.

In Zweifelsfällen sollte vor dem Fotografieren eine Genehmigung eingeholt werden.