Lage

Ta Shebube Polentswa liegt etwas über 200 km von Twee Rivieren entfernt im zentralen Bereich des Kgalagadi Transfrontier Park im Nossob Valley. Polentswa steht unter Bäumen und kleinen Büschen an der Polentswa Pan, an deren Wasserloch Wild seinen Durst löscht.

Das Camp kann von Twee Rivieren per Fahrzeug erreicht werden. Die Fahrt über eine gute Sandstraße dauert etwa 4 Stunden.
Per Flugzeug anreisende Gäste werden von Twee Rivieren oder von der Landepiste abgeholt.

Unterkunft

Im Hauptzelt des Camps finden Sie eine geräumige Lounge, eine Bar und den Speiseraum sowie eine Büchersammlung. Auch von hier blickt man auf die Salzpfanne und das Wasserloch. Traditionelle Abendessen werden im offenen Boma serviert. Außerdem gibt es einen kleinen Swimmingpool und die Möglichkeit, das Teleskop auf der Aussichtsplattform zu nutzen und den afrikanischen Sternenhimmel zu beobachten.

Im Gegensatz zu Rooiputs ist Polentswa´s ein klassisches Wüstencamp mit 8 Zelten, einschließlich eines Familienzelts und einer Wüstensuite. Die Zelte stehen auf erhöhten Plattformen und unter einem riesigen Segeltuchdach, das auch über die private Veranda reicht. Jedes Zelt hat einen Schlafbereich mit großem Bett, welches einen weiten Blick über die Polentswa Pan ermöglicht. Ein eigenes Badezimmer mit einer Außendusche komplementiert die Ausstattung. Die Wüstensuite und das Familienzelt sind geräumiger und verfügen über eine kleine Sitzecke.

Im Rooiputs Camp und Polentswa Camp sind Kinder ab 8 Jahren herzlich willkommen. Das Familienzelt kann Eltern plus 2 Kinder unter 12 Jahren beherbergen. Für Kinder von 8 bis 12 werden spezielle Kinderpreise berechnet. Familien mit Kindern wird ein eigenes Fahrzeug zugewiesen.

Aktivitäten

Das Polentswa Camp führt am Vormittag und am Nachmittag Pirschfahrten zur Erkundung des Transfrontier Kgalagadi Parks und seiner Tierwelt durch. Auch Ganztagesfahrten mit Picknick werden entlang des Nossob River unternommen. Hier leben zahlreiche Antilopen wie Oryx, Gnus, Springbock, Elen, Kuhantilope und Steinbock. Ihnen allen setzen Raubtiere nach, wie der bekannte schwarzmähnige Wüstenlöwe, Leopard, Gepard, Hyäne, Schakal und Wildkatze.
Das Nossob Flusstal bietet besonders im Sommer sehr gute Möglichkeiten, Raubvögel zu sehen. Von den im südlichen Afrika gesichteten Raubvögeln wurden 52 im Kgalagadi Transfrontier Park gesichtet. Insgesamt wurden über 300 Vogelarten gesichtet.

Da im Nationalpark Beschränkungen für nächtliche Pirschfahrten gelten, werden Fahrten bei Dunkelheit im privaten Konzessionsgebiet des Camps durchgeführt. So bietet sich die Möglichkeit, nach den selteneren nachtaktiven Tieren wie Leopard, Karakal, Pangolin, Stachelschwein und Erdferkel Ausschau zu halten. In diesem privaten Konzessionsgebiet werden auch Fußsafaris durchgeführt.