Weggabelung in Botswana, Makgadikgadi Pan Game Reserve

Lage

Das Makgadikgadi Pan Game Reserve liegt inmitten der Trockensavanne des nordöstlichen Botswanas. Das Game Reserve ist nicht nur eine Salzpfanne sondern besteht aus vielen Pfannen mit sandiger Wüste dazwischen.

Der Haupteingang des Game Reserve befindet sich auf halber Strecke zwischen Maun und Nata. Für die Fahrt in den Park wird ein 4×4 Geländewagen empfohlen. Ein zweiter Eingang liegt in Richtung des Central Kalahari Game Reserve bei Kumaga, etwa 48 km südlich des Haupteinganges.

Geschichte

Vor über 2 Millionen bis 40.000 Jahren bestand der größte Teil des nördlichen Botswanas aus einem riesigen See und Sumpfgebiet. Dieses trocknete nach und nach auch und so entstanden die teils riesigen Pfannen des Makgadikgadi Pan Game Reserve. Zu den bekannten Pfannen zählen Sua, Nwetwe und Nxai Pan.

Flora und Fauna

Die Makgadikgadi Pfannen gelten mit einer Fläche von ca. 12.000 km² als die größten zusammenhängenden Salzpfannen der Welt. Die Pfannen selbst sind eine salzige Wüste, deren Pflanzenwelt eine dünne Schicht blaugrüner Algen ist. Es handelt sich hier um eine extrem zerbrechliche und schutzbedürftige Umgebung.

Im Nxai Pan Nationalpark ist die Hauptattraktion sicherlich der über 1.000 Jahre alte „Baines Baobab“ eine Baumgruppe, welche 1862 von dem Maler Baines erstmals gemalt wurde.

Während der Sommermonate, von November bis April, werden die Pfannen in ein Schauspiel mit tausenden Zebras und Gnus verwandelt, die vom Boteti Fluss und der westlichen Makgadikgadi Pfanne hierher wandern. Die Pfannen füllen sich in dieser Zeit mit Wasser und sind somit Anziehungspunkt vieler Wasservögel, darunter Flamingos, Klunkerkraniche und Pelikane. In der Trockenzeit, den Wintermonaten, wandern die Tiere in die wasserreichen Gebiete des Boteti Flusses, jedoch viele haben sich auch den wüstenähnlichen Zuständen angepasst und sind das ganze Jahr über hier ansässig. Dazu gehören die Braunen Hyänen, die Erdmännchen, Erdferkel und kleineren Trappenarten.

Ralph Bousefield, der Besitzer von Jack’s und San Camp, und seine Wildhüter haben viele Entdeckungen im Bereich der Paläontologie erzielt und die hier gefunden Exemplare der Steinfossilien sind Beweis der Existenz der Steinzeitmenschen in diesem Gebiet.

Reisezeit

Die beste Reisezeit ist von November bis April, dann findet die Migration der Zebras und Gnus zu den Pfannen statt und gebären ihre Jungen.

Aktivitäten

Neben Tierbeobachtungen auf Pirschfahrten, Vogelbeobachtungen, Gweta-Touren und Bushwalks, sollten Sie vor allem die Wüstenlandschaft genießen.

Unterkünfte

Die Unterkünfte im Makgadikgadi Pan Game Reserve reichen von einfachen Zeltcamps bis zu luxuriösen Lodges. Wir von African Special Tours möchten Ihnen diese 3 empfehlen: