Afrikas bestgehütetes Geheimnis

Sie interessieren sich für die Beobachtung von freilebenden Tieren und sind ein Befürworter von Naturschutz? Dann ist Botswana das perfekte Reiseziel für Sie! Botswana steht nicht nur für politische und wirtschaftliche Stabilität, was es zu einem Vorbild auf dem afrikanischen Kontinent macht, sondern auch für aktiven Tier- und Umweltschutz sowie exklusiven, nachhaltigen Tourismus.
Die höchste Elefantenpopulation Afrikas erleben? Nichts wie hin zum Chobe Nationalpark. Das größte Binnendelta der Welt bestaunen? Ab zum Okavango Delta, ein berühmtes Feuchtgebiet inmitten des größten Sandgebiets der Welt, welches mit einem spektakulären Wildleben besticht. Kurzum: Ein einzigartiges Ökosystem, was nur darauf wartet, von Ihnen ausgiebig in Augenschein genommen zu werden.
Die größte Salzpfanne der Welt können Sie im Makgadikgadi-Pans-Nationalpark besuchen. Von Mai bis November finden dort auch die Wanderungen von Gnus und Zebras statt. Nördlich schließt sich der Nxai-Pan-Nationalpark mit einer riesigen Vogelvielfalt an. In Botswana gibt es ferner mit dem Central Kalahari Game Reserve den zweitgrößten Nationalpark der Welt, auch hier wieder mit einer beeindruckenden Vielzahl an Vogel- und anderen Tierarten.
Kurz gesagt: Botswana ist ein Land der Superlative, das Sie schon bald mittels einer Flugsafari oder einer geführten Camping Safari entdecken können. Falls Sie noch Lust auf mehr haben, können Sie Ihre Reise um die Victoria Wasserfälle in Simbabwe oder Sambia, nahe der Grenze zu Botswana, oder einen Badeurlaub auf Mauritius oder in Mosambik ergänzen.

Reisen nach Botswana

Highlights & Sehenswürdigkeiten

Ihre Ansprechpartnerin

Jana Back


Jana Back
Tour Designerin Südliches & Östliches Afrika
06101 49 90 23
j.back@ast-reisen.de

Informationen zum Reiseland Botswana

Allgemeine Informationen

Einwohner
ca. 2.024.900 (2011), Vergleich Deutschland 82.175.680 (2015)

Bevölkerungsdichte
3 pro qkm.

Fläche
ca. 600 000 qkm, etwa sfo groß wie Frankreich, Vergleich Deutschland: 357.042 qkm

Ethnische Zusammensetzung
zumeist der Sotho-Tswana Gruppe innerhalb der Bantu Familie zugehörig; daneben rund 50 000 Buschmänner, 35 000 Hereros, rund12 000 Nichtafrikaner, darunter rund 4 000 Europäer.

Mobilfunknetz s. unter Telefon & Mobiltelefon

Nationalfeiertag
30. September (1966)

Flagge
Die hellblauen Streifen symbolisieren Wasser, die weißen und der schwarze Streifen das friedvolle Miteinander weißer und schwarzer Menschen.

Geographie
Botswana grenzt im Norden an Zambia, im Nordosten an Zimbabwe, im Süden an Südafrika und im Westen an Namibia. Das unfruchtbare Tafelland der Kalahari nimmt nahezu die gesamte Landesfläche ein. Etwa ein Fünftel des Landes besteht aus Nationalparks. Im Norden liegt das faszinierende Okavango Delta mit dem Moremi Game Reserve und dem Chobe Nationalpark, im äußersten Südwesten der Kgalakgadi Transfrontier Nationalpark und in der Landesmitte das Central Kalahari Game Reserve. Die Vegetationsveränderungen während der Regenzeit sind besonders in der Makgadikgadi Salzpfanne und im Okavango
Delta auffallend. Nach heftigen Regengüssen verwandelt sich das Okavango Delta in eines der wildesten und schönsten Naturschutzgebiete Afrikas.
Höchster Punkt: Tsodilo Hills 1489 m
Tiefster Punkt: Limpopo und Sashe River 513 m

Hauptstadt
Gaborone, Einwohner: 231.590 (2011)

Netzspannung
230 V, 50 Hz. Zwei- und dreipolige Stecker; 15-13 Amp-Steckdosen.

Öffnungszeiten
Banken: Mo bis Fr 09:00 – 15:30 Uhr, Sa 08:15 – 10:45 Uhr
Geschäfte: Mo bis Fr 08:00 – 13:00 Uhr und 14:00 -17:00 Uhr,
Sa 09:00 -13:00 Uhr.

Ortszeit
Botswana ist der mitteleuropäischen Zeit (MEZ) um eine Stunde voraus. Bei mitteleuropäischer Sommerzeit gilt in Botswana die gleiche Uhrzeit wie in Deutschland.

Religion
Überwiegend Naturreligionen (85 %), Christen (15 %), daneben muslimische und hinduistische Minderheiten.

Sprachen
Offizielle Amtssprache ist Englisch; Landessprachen sind Setswana und andere Bantu Sprachen.

Telefon & Mobiltelefon
von Deutschland: 00267
von Botswana nach Deutschland: 0949
Mobiltelefonnetze gibt es in den Ballungsgebieten und entlang der Hauptverkehrsstraßen.
GSM 900. Mobilfunkgesellschaften umfassen Mascom und Orange (Botswana) Pty Limited.

Trinkgelder
Es ist üblich, ein Trinkgeld zu geben. Die Höhe liegt selbstverständlich in Ihrem eigenen Ermessen. Richtlinie: Fahrer / Guide U$Dollar 5 pro Tag pro Person.

Verkehr
Die Straßen sind meistens Sandpisten. Allrad Fahrzeuge sind daher empfehlenswert.

Die Safaris werden in Geländewagen mit kundigen Fahrern durchgeführt. Die Fahrer sind gleichzeitig Ihre Guides und informieren Sie über Land, Leute, Tiere und Pflanzen. Pro Tag finden je nach Tagesprogramm ein oder zwei Pirschfahrten statt. Diese sind zumeist morgens vor dem Frühstück sowie am späten Nachmittag vor dem Abendessen.

Einreisebestimmungen

Zur Einreise nach Botswana ist ein Reisepass erforderlich, der noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Für Deutsche, Österreicher und Schweizer ist derzeit kein Visum erforderlich. Diese Bestimmungen können sich ändern.

Hinweis zum Kinderausweis/ Kinderreisepass
Seit dem 01.01.2006 ersetzt der Kinderreisepass den Kinderausweis. Es werden keine neuen Kinderausweise mehr ausgestellt. Alte Kinderausweise sind jedoch noch bis zum Ablauf ihrer jeweiligen Gültigkeit nutzbar. Der Kinderreisepass ist fälschungssicher, Maschinen lesbar und stets mit einem Lichtbild versehen.

Wichtiger Hinweis: Beim Grenzübertritt Kazangula von Botswana nach Zambia muss in US Dollar bezahlt werden!

Die Fähre kann nur mit US Dollar oder ZAR bezahlt werden. Sollten Sie keine US Dollar oder südafrikanische Rand (ZAR) haben, werden Sie nicht ins Land gelassen.
Wenn Sie keine US Dollar für den Grenzübertritt und US Dollar oder ZAR für die Fähre haben, denken Sie bitte an die Öffnungszeiten der Banken.

Botschaften & Konsulate

Botschaft der Republik Botswana
Avenue de Tervuren 169
1150 Brüssel, Belgien
Telefon: 0032 – 27 35 20 70
Fax: 0032 – 27 35 63 18
E-Mail: embasofbotswana@yahoo.co.uk
Öffnungszeiten: Mo – Fr 09:00 – 13:00 und 14:15 – 17:00 Uhr

Honorarkonsul der Republik Botswana
Steinhöft 5 – 7
22113 Hamburg
Telefon: 0 40 – 7 32 61 91
Fax: 0 40 – 7 32 85 06
Öffnungszeiten: Di und Do 11:00 – 13:00 Uhr
Amtsbezirk: Länder Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein

Honorarkonsul der Republik Botswana
Theresienhöhe 12
80339 München
Telefon: 0 89 – 839 307 29 23 23
E-Mail: botswana-munich@web.de
Öffnungszeiten: Mo. und Do. 10:00 – 12:00 Uhr
Amtsbezirk: Land Bayern

Botschaft der Republik Botswana
Lennestraße 5
10785 Berlin
Telefon: 0 30 – 88 71 950 10
Fax: 0 30 – 88 71 950 12
E-Mail: info@embassyofbotswana.de
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 09:00 – 17:00 Uhr
Webseite: http://www.embassyofbotswana.de

Deutsche Botschaft in Botswana
Queens Road
Plot 1079 – 1084, Main Mall
PO Box 315
Gaborone, Botswana
Telefon: 00267 – 395 31 43
Fax: 00267 – 395 30 38
E-Mail: info@gaborone.diplo.de
Behördensprachen: Englisch
Hinweis: Bei Benutzung einer Telefon- bzw. Faxverbindung via Satellit (Satcom) entstehen höhere Gebühren.
Website: http://www.gaborone.diplo.de/

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany
Botswana Crocodile Safaris
Plot No.: 4, Moremi Road, Matlapaneng
Maun, Botswana
Telefon: 00267 – 686 02 65
Fax: 00267 – 686 07 93
E-Mail: maun@hk-diplo.de
Behördensprachen: Englisch

Botswana Tourism Board
Interface International
Karl-Marx-Allee 91 A
10243 Berlin, Germany
Telefon: 0 30 – 42 02 84 64
Fax: 0 30 – 42 25 62 86
E-Mail: j.siemens@interface-net.de

Hier gelangen Sie zur Webseite von Botswana Tourism

Gesundheit & Sicherheit

Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben.
Normaler Impfschutz über Tetanus, Diphtherie und Polio sollte vorliegen. Hepatitis A und B Schutz sowie Malaria Prophylaxe werden empfohlen.

Schauen Sie bitte auch unsere Seite Gesundheitsvorsorge an.
Hier finden Sie mehr über Malaria.

Und nehmen Sie, wenn Sie Medikamente einnehmen müssen, diese von Deutschland mit.

Der beste Schutz ist langärmelige Kleidung in möglichst hellen Farben (dunkle Kleidung zieht Moskitos an) und geschlossene Schuhe. Besonders anfällig sind die Knöchel. Sprühen oder reiben Sie ungeschützte Körperstellen mit Insekten abwehrenden Mitteln ein.
Ein ungiftiges Insektenschutzmittel ist Zedan, ein Hausmittel.
Lavendelöl; beides erhalten Sie in der Apotheke.

Wir empfehlen Ihnen, eine Auslandskrankenversicherung oder ein ganzes Versicherungspaket abzuschließen.

Ausführliche medizinische Hinweise finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.
Landesspezifische Sicherheitshinweise finden Sie ebenfalls auf der Webseite
des Auswärtigen Amtes.

Geschichte

Bis 1966 war Botswana britische Kolonie und wurde offiziell unter dem Namen Bechuanaland geführt. Zunächst wurde es von den San (Buschmännern) bevölkert, gefolgt von den Khoi-Khoi (Hottentotten) und Bantu Gruppen.

Botswana ist eine von Afrikas stabilsten und friedlichsten Demokratien und verfügt über riesige Diamantenvorkommen.

Politisches System: Präsidialrepublik (im Commonwealth), seit 1966. Verfassung von 1966, letzte Änderung 1997. Zweikammerparlament: Nationalversammlung (47 Sitze) und beratendes House of Chiefs (15 Sitze). Staats- und Regierungschef: Festus G. Mogae, seit 1998. Direktwahl des Staatsoberhauptes alle 5 Jahre.

Unabhängig seit 1966 (ehemaliges britisches Protektorat).

Währung & Wirtschaft

1 Pula = 100 Thebe; Währungskürzel: BWP
Banknoten gibt es im Wert von 100, 50, 20, 10 und 5 Pula;
Münzen in den Nennbeträgen 2 und 1 Pula sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Thebe.
Zum 10. Unabhängigkeitstag wurden Gold- und Silbermünzen geprägt, die ebenfalls legale Zahlungsmittel sind.

Bankautomaten sind in fast allen größeren Städten vorhanden. Mit der VISA-Karte plus PIN kann an einigen Bankautomaten Bargeld gezogen werden. Kreditkarten (insbesondere VISA und Mastercard) werden weitgehend akzeptiert. Reiseschecks sollten auf Euro oder USDollar ausgestellt sein. EC-Karten werden in Botswana nicht akzeptiert.

Die Einfuhr der Landeswährung oder von Fremdwährungen ist unbegrenzt, es besteht aber eine Deklarationspflicht. Die Ausfuhr der Landeswährung ist auf 50 Pula beschränkt, die Ausfuhr von Fremdwährungen ist nur in Höhe des deklarierten Betrags erlaubt.

Währungsumrechner

Wirtschaft
Neben dem Tourismus sind der Diamantenabbau und der Rindfleischexport die Haupteinnahmequellen des Landes. Das Bruttoinlandsprodukt lag 2004 laut dem Finanzministerium in Gaborone bei 6,7 Milliarden Euro, das Pro-Kopf-Einkommen 4.100 Euro (2006).

Die Landwirtschaft basiert auf Nutzviehhaltung und dem Anbau von Grundnahrungsmitteln wie Mais, Sorghum und Hirse. In den letzten Jahren hat die Landwirtschaft stark unter Dürreperioden gelitten.

Hauptexportgüter sind Rindfleisch und Mineralien, insbesondere Diamanten, der größte Devisenbringer (72 % des Gesamtexports), Gold, Nickel, Kupfer, Kobalt und Kohle. Dehydriertes Sodiumkarbonat wird seit einiger Zeit in größeren Mengen industriell produziert. Platin, Gold und Öl wurden im Süden des Landes entdeckt.

In den vergangenen Jahren hat sich der Fahrzeugbau zu einer erfolgreichen Industrie entwickelt.

Botswana ist wirtschaftlich eng mit Südafrika verbunden und gehört zusammen mit Südafrika, Lesotho und Swaziland zur Südafrikanischen Zollunion (SACU). Importe kommen hauptsächlich aus den Mitgliedstaaten der SACU, anderen afrikanischen Ländern (insbesondere Zimbabwe) und Korea. Wichtigster Absatzmarkt ist Europa.
Kluges Wirtschaften und der gewinnbringende Abbau von Mineralien in den neunziger Jahren haben Botswanas Wirtschaftswachstum vorangetrieben. Wiederkehrende, für die Landwirtschaft sehr bedrohliche Dürreperioden und starke Preisschwankungen bei Rohstoffen veranlassten die Regierung zu einem verstärkten Ausbau des Dienstleistungssektors mit besonderem Augenmerk auf die viel versprechenden Bereiche Tourismus und Finanzwesen. Bei der Förderung des Fremdenverkehrs werden ökologische Gesichtspunkte berücksichtigt, um die Erhaltung der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt zu gewährleisten

Zollbestimmungen

Folgende Artikel können zollfrei nach Botswana eingeführt werden:

400 Zigaretten und 50 Zigarren und 250 g Tabak; 2 l Wein;
1 l alkoholische Getränke; 250 ml Eau de Toilette und 50 ml Parfüm;
andere Waren im Wert von bis zu 500 Pula.

Drogen aller Art sowie Waffen und Munition müssen bei der Einreise deklariert werden.

Beste Reisezeit

Die empfehlenswerte Reisezeit ist in der Trockenzeit von Mai bis September. Dann sind die Tiere auf das Wasser an Wasserlöchern oder an Flüssen angewiesen und halten sich bevorzugt dort auf. Von November bis Dezember gibt es viele Jungtiere.
Im Winter kann es abends, nachts und in den frühen Morgenstunden recht kalt werden.

In der Regenzeit mit Platzregen und heftigen Gewitterschauern im Dezember bis März ist es sehr heiß, und das Wild ist über das ganze Land verteilt. In der Regenzeit sind zudem viele Camps im Okavango Delta geschlossen. Zu Details fragen Sie uns bitte.

Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Wettervorhersage für Botswana.

Klima
Kurz gefaßt:
Grundsätzlich ist Botswana das ganze Jahr zu bereisen. Die für Sie am besten geeignete Jahreszeit hängt von Ihren Reiseplänen im Land ab. Dennoch gibt es je nach Ihren Reisezielen einiges zu bedenken, wie z. B. die Frage, welche Camps im Okavango Delta Land- und / oder Wasseraktivitäten zu welcher Zeit anbieten.
Die tropischen Platzregen fallen in den Hochsommermonaten zwischen November und März. Die Vegetation wird dann grün und üppig. Es ist heiß und die Luftfeuchtigkeit ist hoch.
Ab April trocknet die Vegetation mit dem Ausbleiben des Regens langsam aus und es wird etwas kühler.
In den Wintermonaten Mai bis August ist es tagsüber angenehm warm mit blauem Himmel, nachts kühlt es sich jedoch ab. Ab Juni dörrt das Land aus und wird gelb. Die Tierbeobachtungsmöglichkeiten sind gut.
Ab September sind kaum noch Blätter auf den Bäumen. Sehr gute Reisezeit für Ornithologen aufgrund der Brutzeit. Frühling im Oktober. Die Regenzeit beginnt wieder im November mit kleinen Regengüssen, die Tierbeobachtungen sind ausgezeichnet, viele Säugetiere bekommen Ihren Nachwuchs.

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temp233232312826252933363533
Mind. Temp2120191612881116202121
Regentage433100000133

Detailliert:
Man kann das Jahr in Botswana in 4 Jahreszeiten aufteilen, die sich natürlich etwas überschneiden.

Regenzeit
November bis März wird im allgemeinen “Green Season” oder “Emerald Season” genannt, denn die sommerlichen Regenfälle beginnen. Wenn Sie jedoch die Anzahl der durchschnittlichen Regentage in der Tabelle anschauen, sehen Sie, dass man eigentlich gar nicht von einer Regenzeit sprechen kann, noch nicht einmal im Okavango Delta, denn das erhält sein Wasser aus Angola.
Die Temperaturen liegen tagsüber immer noch bei etwa 30 bis 35 Grad, können während tropischer Regenfälle aber auf bis zu 15 bis 18 Grad sinken. Die Regenschauer sind im allgemeinen kurz und heftig, oftmals sind es spektakuläre Gewitterstürme. Für Vogelliebhaber und Kalahari Interessierte ist es die ideale Reisezeit.

Trockenzeit
Als Trockenzeit kann man den ganzen Rest des Jahres bezeichnen. Mit fortschreitender Trockenheit sind mehr und mehr Tiere gezwungen, an Wasserstellen und Flussläufe zu kommen, um ihren Durst zu löschen.

April und Mai in Botswana sind wunderschöne und angenehme Monate. Die Luft ist klar, die Landschaft ist immer noch saftig und grün. Die nächtlichen Temperaturen sinken langsam. Es herrscht perfektes Reisewetter mit warmen Tagen und kühleren Nächten.

Bitte beachten Sie, dass das Okavango Delta mildere Temperaturen, als die trockene Kalahari hat.

Juni bis August sind die kältesten Monate des Jahres. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 20 und 27 Grad, nachts und in den frühen Morgenstunden kann es bis auf 0 bis 8 Grad abkühlen. Dies sind die beliebtesten, aber auch teuersten Reisemonate für Botswana. Dafür gibt es verschiedenen Gründe. Hauptsächlich liegt es daran, dass die Okavangoflut ihren Höchststand erlebt, dies lockt viele Tiere in die Deltagegend. Zusätzlich wird die Landschaft trockener, was Tierbeobachtung einfacher macht. Auch ist dann in vielen Ländern Ferienzeit.
Für Europäer sind Temperaturen bis um die 8 Grad Celsius natürlich nicht gerade kalt. Wir haben jedoch durchaus morgens Bodentemperaturen von unter 0 Grad erlebt. Hinzukommt bei Tierbeobachtungsfahrten der kalte Wind auf offenen Safarifahrzeugen, so dass es sich dringend empfiehlt, auch wärmere Kleidung mitzunehmen (Handschuhe, Mütze, Schal).

Von September bis Oktober steigen die Temperaturen, die Landschaft wird trockener und die Konzentration der Tiere wird dichter. Viele bezeichnen diese Monate als die besten für Botswana, allerdings darf man die Hitze im Oktober nicht unterschätzen, tagsüber werden regel-
mässig 40 Grad erreicht, dies ist für viele Reisende zu hoch.

Safari mit der Familie

Botswana bietet Außergewöhnliches für Familien.

Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass einige Camps ein Mindestalter für Kinder von 12 Jahren vorschreiben.

Einige Lodges setzen als Grenze 12 Jahre an, andere 8 Jahre,  nur wenige erlauben Kinder unter 8 Jahren. Diese Camps begrenzen die Aktivitäten für Kinder aus Sicherheitsgründen.

Rufen Sie uns also an, damit wir mit Ihnen zusammen Ihre Tour ausarbeiten können.

Reisegepäck & Safariausrüstung

Bitte verzichten Sie auf sperrige Hartschalenkoffer für Ihre Safari Reise. Weiche Reisetaschen sind optimal. Bei Transport in Kleinflugzeugen sind maximal 12 kg Gepäck erlaubt.
Es ist kein Problem, Ihre Wäsche in Zeltcamps oder Lodges waschen zu lassen (außer persönlicher Unterwäsche).

Safariausrüstung
Es ist ratsam, ein Fernglas mitzunehmen, so wird Ihre Safari zu einem noch größeren Vergnügen. Packen Sie hauptsächlich bequeme Baumwollsachen bzw. aus Microfaser mit nicht zu grellen Farben ein sowie einen warmen Pullover. Ebenso ist es nützlich Sonnenbrille, Safarihut, Sonnencreme, Mückenschutzmittel, Badesachen, Adapter, Taschenmesser sowie eine kleine Taschenlampe dabei zu haben.