Simbabwe – Eine Welt der Wunder

22. Dezember 2018 von Daniela Ferschke
Individuelle Tour, Natur, Safari, Simbabwe

Mit dem Slogan „A World of Wonders“ bewirbt die Tourismuszentrale Simbabwe als Reiseziel.  Endlich darf ich diese Wunder selbst entdecken.

Unsere Reise startet in Victoria Falls, wo uns gleich das erste Wunder erwartet –
die imposanten Victoria Wasserfälle.

Nach einer ausgiebigen Regenzeit ist der Wasserstand des Sambesi so hoch wie seit 10 Jahren nicht mehr und die herabstürzenden Wassermassen dementsprechend mächtig. Aufgrund der starken und dichten Gischt kann man die Fälle von den verschiedenen Aussichtspunkten tatsächlich kaum bis gar nicht sehen. Eine bessere und trockenere Sicht hat man hingegen aus einem Helikopter. Aus der Vogelperspektive lässt sich auf beeindruckende Weise die gesamte Dimension der Fälle bestaunen.

Im Anschluss an die Victoria Wasserfälle führt uns die Reise quer durch das Land in die verschiedenen Nationalparks.

Jeder Nationalpark hat seine eigene Faszination und Einzigartigkeit – sein eigenes Wunder.

Angefangen im Hwange Nationalpark, dem größten Park Simbabwes, und endend im Gonarezhou Nationalpark ganz im Süden des Landes. Dazwischen Lake Kariba und der Mana Pools Nationalpark.

Zu meinen persönlichen Highlights bzw. Wunder zählen:

Die vielen Elefantenherden im Hwange Nationalpark mit ihren Jungtieren. Stundenlang hätten wir den kleinen grauen Riesen zusehen können, wie sie noch etwas unsicher auf ihren Beinen durch das hohe Gras stolpern und versuchen ihren Rüssel richtig zu benutzen.

Der Lake Kariba und die entspannte Atmosphäre in der Bumi Hills Lodge hatte eine beruhigende Wirkung auf uns und löste einen Zustand der inneren Zufriedenheit aus. Entsprechend schwer fiel es uns, die Lodge bereits nach einer Nacht wieder zu verlassen.

Im Mana Pools Nationalpark lässt uns ein riesiger Elefantenbulle staunen, als er sich völlig unerwartet auf seine Hinterbeine stellt, um von den höheren Ästen eines Baums zu fressen. Nur hier kann dieses Verhalten unter den älteren Bullen beobachtet werden. Zudem begeistert uns die atemberaubende Landschaft entlang des Sambesis mit Blick auf die Steilhänge des Lower Sambesi Nationalparks in Sambia auf der anderen Seite des Flusses.

Echte und unberührte Wildnis erwartet uns im Gonarezhou Nationalpark, nach Hwange der zweitgrößte und zugleich jedoch auch der am wenigsten besuchte Park des Landes. An den Chilojo Klippen erleben wir einen der schönsten Sonnenuntergänge, als die Sonne die Klippen und die umliegende Landschaft in ein rot-orangenes Licht taucht.

Krönender Abschluss der Reise sind zwei Geparden Brüder, die wir dank unserem Tracker der Singita Pamuschana Lodge im hohen Gras entdecken und auf ihrem Weg zum Wasserloch beobachten können.

Beeindruckt und begeistert von der Vielfältigkeit des Landes fiel der Abschied natürlich schwer.

Jetzt freue ich mich sehr, meine neu gewonnenen Kenntnisse mit Ihnen zu teilen und gemeinsam mit Ihnen Ihre Traumreise nach Simbabwe zu planen und auch Sie für dieses wunderschöne Land zu begeistern.

Ihre Daniela Ferschke

Passende Reiseangebote

  • Flusspferd im Mana Pools Nationalpark
    Simbabwe

    Höhepunkte Simbabwe

    Die atemberaubenden Victoria Fälle, riesige Elefantenherden im Hwange Nationalpark und wildreiche Safarierlebnisse im Mana Pools Nationalpark: Erleben Sie die Höhepunkte Simbabwes.

  • Löwe
    Simbabwe

    Magisches Simbabwe

    Victoria Fälle, Hwange Nationalpark, Lake Kariba und Mana Pools Nationalpark: Bei dieser Reise werden Sie die Wildnis und die Natur Simbabwes von der schönsten Seite kennenlernen.

Ihre Ansprechpartnerin

Daniela Ferschke


Daniela Ferschke
Tour Designerin Südliches Afrika
06101 49 90 22
d.ferschke@ast-reisen.de

Passende Reiseangebote