Ta Shebube Union’s End Kgalagadi Transfrontier Park  Botswana - Malaria frei

Union’s End

Kgalagadi Transfrontier Park - Malaria frei

Die beiden anderen Camps von Ta Shebube  finden Sie hier:

Lage:
Union’s End liegt weiter als Polentswa Camp im entfernten nordwestlichen Bereich des Kgalagadi Transfrontier Park. Dieses Camp empfiehlt sich für unternehmungslustigere Reisende, die ein ursprünglicheres Buschcamping erleben möchten. Das Wasserloch am Camp zieht immer wieder zahlreiches Wild an.

Das Camp kann per Fahrzeug erreicht werden. Von Twee Rivieren/Two Rivers sind es etwa 284 km. Die Fahrt über eine gute Sandstraße dauert etwa 5,5 bis 6 Stunden.

Per Flugzeug anreisende Gäste werden von Twee Rivieren /Two Rivers oder von der Landepiste abgeholt. Die Fahrt ist gleichzeitig eine Ganztagespirschfahrt mit Picknick und Getränken.

Die Camps von Ta Shubebe sind sowohl von Botswana als auch von Südafrika und Namibia aus zu erreichen, so dass sie sich auch gut in eine Reise nach Südafrika oder/und Namibia integrieren lassen. Gäste müssen jedoch wieder in das Land zurückkehren, von dem aus sie in den Kgalagadi Transfrontier Park eingereist sind. Innerhalb des Kgalagadi Transfrontier Park kann man sich im gesamten Park frei bewegen.

Unterkunft:
Gäste wohnen in sechs Originalsafarizelten, die auf erhöhten Holzdecks stehen und eine Veranda haben. Jedes Zelt hat einen Schlafbereich, einen kleinen Sitzbereich und ein eigenes Bad mit Toilette und einer Außendusche, die zum Duschen unter dem offenen Himmel einlädt. Der Schlafbereich ist mit einem Doppelbett oder mit zwei Einzelbetten ausgestattet. 

Einrichtungen:
Im Mittelpunkt des Union’s End Camp steht das ebenfalls erhöhte stehende Hauptzelt mit Speisebereich, Bar und Leseecke. Im Speisebereich werden die Mahlzeiten serviert. Das Abendessen wird auch in der Boma im Freien zubereitet und eingenommen. Im Loungebereich kann man entspannt im Lesematerial schmökern oder vom Aussichtsdeck den Blick auf Landschaft und Wild genießen.
Außerdem gibt es einen kleinen Pool. 

Aktivitäten:
Das Union’s End Camp führt am Vormittag und am Nachmittag Pirschfahrten zur Erkundung des Transfrontier Kgalagadi Parks und seiner Tierwelt durch. Hier leben zahlreiche Antilopen wie Oryx (Gemsbok), Gnus, Springbock, Elen, Kuhantilope und Steinbock.

Ihnen allen setzen Raubtiere nach wie der bekannte schwarzmähnige Wüstenlöwe, Leopard, Gepard, Hyäne, Schakal und Wildkatze.

Das Nossob Flusstal bietet besonders im Sommer sehr gute Möglichkeiten, Raubvögel zu sehen. Von den im südlichen Afrika gesichteten Raubvögeln wurden 52 im Kgalagadi Transfrontier Park gesichtet. Insgesamt wurden über 300 Vogelarten gesichtet.
Da im Nationalpark Beschränkungen für nächtliche Pirschfahrten gelten, werden Fahrten bei Dunkelheit im privaten Konzessionsgebiet des Camps durchgeführt. So bietet sich die Möglichkeit, nach den selteneren nachtaktiven Tieren wie Leopard, Karakal, Pangolin, Stachelschwein und Erdferkel Ausschau zu halten. In diesem privaten Konzessionsgebiet werden auch Fußsafaris durchgeführt.

 Kinder:
Leider können im Union’s End Camp keine Kinder aufgenommen werden.

 

Landkarte nach oben

Kgalagadi Transfrontier Park Südafrika Botswana