Thomsongazelle Engl.: Thomson Gazelle Tiere Afrikas Säugetiere Vögel Wale deutsch-englische Bezeichnungen

Thomsongazelle

Engl.: Thomson Gazelle
Lat.: Gazella thomsonii
Körperlänge bis 110 cm
Schwanzlänge bis zu 25 cm
Gewicht 22 bis 27 kg
Die Gazelle (Gazella) ist im engeren Sinne eine Gattung von Antilopen.
Die Thomsongazelle ist nach dem schottischen Afrikaforscher Joseph Thomson benannt.

Vorkommen
Die Thomsongazelle ist die wohl am häufigsten anzutreffende Gazellenart in Ostafrika. Sie lebt im Gras- und offenen Flachland in Tansania, Kenia und Sudan.

Verhalten
Die Tiere leben in Herden von 5 bis zu 60 Weibchen und Jungtieren sowie einem einzelnen Männchen zusammen. Allerdings kann die Herdengröße in den afrikanischen Savannen auch Hunderte oder gar Tausende von Einzeltieren umfassen. Aktiv werden Thomsongazellen nur am frühen Morgen und bei Sonnenuntergang. Die heiße Tageszeit wird zum Ruhen verwendet. Die Tiere haben sehr scharfe Augen und einen ebenso hoch entwickelten Geruchssinn, um sich vor Feinden rechtzeitig in Sicherheit bringen zu können, denn sie stehen bei den meisten Fleischfressern Ostafrikas auf der Speisekarte. Thomsongazellen erreichen Geschwindigkeiten von 60 km/h und können Angreifern oft entkommen, nicht aber dem Gepard, der der schlimmste Feind der Gazellen ist.

Ernährung
Die Gazellen ernähren sich hauptsächlich von Gras und in sehr geringem Maße auch von Blättern und jungen Trieben.

Fortpflanzung
Thomsongazellen paaren sich 1 bis 2 Mal im Jahr. Nach einer Tragezeit von 5 bis 6 Monaten kommt ein einzelnes Junges zur Welt. Das Kitz wird rund 13 Wochen gesäugt. Die Geschlechtsreife erreichen die Gazellen mit etwa 1,5 Jahren.