Tarangire Nationalpark Game Reserve Tanzania Safaris Touren Reisen Urlaub Unterkünfte Camps Lodges Nationalparks Flüge Informationen Tansania

Tarangire Nationalpark Rote Blüte

Camps & Lodges

Der 2 600 qkm große Tarangire Nationalpark gehört zu den schönsten Schutzgebieten Afrikas. Er hat seinen Namen vom Tarangire Fluss, der sich durch den ganzen Park schlängelt. Der Tarangire bildet die Lebensgrundlage der Tiere, die sich beiderseits des Flusses im Grasland und in der offenen Baumsavanne aufhalten.

Der Tarangire Fluss führt ganzjährig Wasser und zieht somit zahlreiche Tiere an. In der Trockenzeit von etwa Juli bis Oktober ist der Tarangire Nationalpark sogar wildreicher als die Serengeti bezüglich der Wildkonzentration, denn die Herden kommen an den Fluss, um den Durst zu stillen. Manchmal gibt es Elefantenherden mit mehr als 50 Tieren zu sehen sowie andere Säugetiere wie das seltene Kudu oder die ebenfalls seltene Oryxantilope. Auch der Vogelreichtum im Park ist beeindruckend. Gelegentlich sind mit Glück sogar ein Gepard oder Wildhunde (Hyänenhunde - wild dog) zu sehen.

Tarangire Nationalpark Karte Tanzania

Die Landschaft im Tarangire Nationalpark ist sehr abwechslungsreich. Beeindruckende Baobabs (Affenbrotbaum) prägen diese wunderschöne und vielfältige Landschaft im Norden. Die Maasai hielten den Baobab für den Vater aller Bäume. Dieser Baum jedoch war rastlos und wanderte umher. Deshalb bereitete Gott dieser Unstetigkeit ein Ende und pflanzte ihn anders herum in die Erde, mit den Wurzeln nach oben. In seinem faserigen und oft von Elefanten durchlöcherten Holz finden zahlreiche Fledermäuse und Schleiereulen Unterschlupf. Elefanten haben das Holz als schmackhafte Nahrungsquelle längst entdeckt.
Dann geht es durch eine Trockensavanne mit Schirmakazien weiter. Außerdem beeindrucken sehr die Kandelaberbäume (Wolfsmilchgewächs, das an einen Kaktus erinnert), deren "Kerzen" fächerartig in den Himmel ragen.

Zelt, Oliver's Camp, Tarangire Nationalpark, Tanzania
Besonders in der Trockenzeit von Anfang Juni bis Ende Oktober und von Anfang Januar bis Ende März ist der Wildbestand sehr hoch, denn aus den umliegenden Gebieten kommen zahlreiche Tiere zum Tarangire. Neben Tausenden von Elefanten leben Giraffen, Gnus, verschiedene Antilopenarten wie die Elenantilope, Kudu, Kongoni, Impala im Park und es durchstreifen etwa 30 000 Steppenzebras dieses Gebiet. Außerdem gibt es Gazellen, Büffel, Leoparden, Nashörner und viele kleinere Tiere. Der Park ist darüber hinaus für seinen Reichtum an Vogelarten bekannt, der ihn zu einem beliebten Ziel für Ornithologen macht.

Elefanten, Oliver's Camp, Tarangire Nationalpark, Tanzania
Kurze Regenfälle gibt es von Anfang November bis Ende Dezember. Dann regnet es meistens nachts und am frühen Morgen und abends wird es wieder bewölkt. Während der "Großen Regenzeit" von April bis Juni gehen heftige Regenschauer nieder, es ist heiß, feucht und sehr bewölkt und es gibt keine Tsetsefliegen. Während der Regenzeit halten sich die meisten Herden außerhalb des Nationalparks auf, da es in den weiten Steppen genügend Wasser und frisches Gras gibt.

Die jahreszeitliche Tierwanderung im Tarangire Nationalpark:

Im Januar und Februar kalben die Gnus und Zebras, im März beginnt langsam die Tierwanderung und die Tsetsefliegen verschwinden.

Im April und Mai sind jede Menge Wasser und frisches grünes Gras vorhanden. Die Tiere ziehen weg vom Tarangire Nationalpark und erreichen den Amboseli Nationalpark.

Im Juni kommen Elenantilopen und Oryxe zurück in den Tarangire Nationalpark, Ende Juni folgen die Elefanten.

Im Juli fangen auch die Zebras und Gnus an zurückzukommen.
Von Mitte August bis Oktober befindet sich der größte Teil der Tiere am Tarangire Fluss und in den Sumpfgebieten.

Dies ist die beste Zeit zum Besuch des Tarangire Nationalparks.

Im November befinden sich die Tiere im Gebiet des Tarangire Flusses. Nach den kurzen Regenfällen werden die Kälber der Gnus und die Fohlen der Zebras geboren. Dies ist ebenfalls eine gute Zeit zum Besuch des Tarangire Nationalparks.

Eintrittsgebühr:
Die Eintrittsgebühr in den Arusha, Tarangire und Lake Manyara Nationalpark für 24 Stunden Aufenthalt beträgt 35 US$ pro Person über 16 Jahre.
Zwischen 5 und 16 Jahren kostet der Eintritt 10 US$ pro Person und unter 5 Jahren ist der Eintritt frei.

Hier finden Sie mehr Informationen über die Nationalparks in Tanzania.

. nach oben