Südafrika Informationen Einreise Botschaften Konsulate Gesundheit Sicherheit, Geschichte, Währung Zoll Mehrwertsteuererstattung Führerschein Kreditkarten

Verkehr & Führerschein in SüdafrikaBeispiel für Verkehrszeichen

Verkehr

In Südafrika ist Linksverkehr, an den Sie sich aber schnell gewöhnen werden. Schauen Sie deshalb immer zuerst nach rechts, dann nach links, wenn Sie die Straße überqueren!

Das Straßennetz ist für Selbstfahrer gut ausgebaut, und die Sehenswürdigkeiten sind in der Regel gut ausgeschildert. Die Gästehäuser sind meistens mit einem braunen Schild am Straßenrand angekündigt.

Für Südafrika gelten fogende Geschwindigkeitsbeschränkungen: Stadtgebiet: 60 km/h
Landstraße: 100 km/h (Road / Roads / kurz R / Main Road / kurz M)
Autobahn: 120 km/h (National Route / Motorway / kurz N)
30 bis 50 km/h in den Nationalparks. Die Geschwindigkeit wird per Radar kontrolliert.

Ein internationaler Führerschein (der alte graue Führerschein ist NICHT gültig) ist erforderlich.

Die Automobile Association of South Africa (AA) bietet umfangreiche Dienstleistungen, die Mitgliedern anderer Automobilclubs kostenlos Kartenmaterial etc. zur Verfügung stellt.
Robot - Verkehrsample
Das auf die Straße aufgemalte Wort "ROBOT" kündigt eine Ampel an. An den sogenannten 4 Stopp Kreuzungen hat derjenige Vorfahrt, der als erster die 4-way stopKreuzung erreicht hat.

Ebenfalls etwas gewöhnungsbedürftig: die Ampeln stehen auf der anderen Seite der Kreuzung, oder aber wie bei uns noch zusätzlich auf der anderen Kreuzungsseite.

Die rechte Fahrbahn ist die Überholspur. ACHTUNG, bei dreispurigen Autobahnen wird auch auf der linken Seite überholt (dies ist nicht illegal in Südafrika, es ist allgemein üblich).

Viele Straßen in Südafrika haben wie bei uns die Autobahnen "Standspuren". Diese dürfen auch befahren werden. Jedoch sollte man dies mit einer gewissen Vorsicht tun (Fußgänger, parkende / haltende Fahrzeuge, frei laufende Tiere).

Auch sind diese Streifen mal breiter und mal schmäler ausgebaut. Viele die überholen, bedanken sich mit einem kurzen Betätigen der Warnblickleuchte.

Die Straßen sind meist gut ausgeschildert. Die Nationalstraßen (N) sind nur zu einem kleinen Teil (meist in den Ballungszentren) als Autobahnen ausgebaut. Einige Teilstücke der Mautstrasse Toll RoadNationalstraßen sind Mautstraßen (Toll Roads). Diese Straßen sind in den Straßenkarten und vor der Mautstraße selbst mit einen "T" gekennzeichnet. Die Gebühren schwanken meist beträchtlich, sind aber in der Regel von der Entfernung abhängig. Ausweichstrecken zu den gebührenpflichtigen Straßen sind oft vorhanden, die sind aber meist in einem deutlich schlechteren Zustand und schlecht ausgeschildert.

In gutem Zustand sind aber auch die meisten Regionalstraßen (R), auf denen der Verkehr meist sehr gering ist. Allerdings sind auch Schotterpisten zu finden. Die Straßen, Sand- und Teerstraßen, in den größeren Tierreservaten, auch im Krüger Nationalpark, sind meist gut und können in der Regel mit "normalen" Pkws befahren werden.

Oft sind auch in Südafrika Parkplätze rar. Einweiser helfen bei der Suche und beim Einweisen, was aber meistens gar nicht notwendig wäre. Bedanken Sie sich trotzdem mit einem kleinen Trinkgeld.

Speziell in der Kapregion ist das Tankstellennetz sehr dicht. In anderen Regionen sind Tankstellen seltener vorhanden. Achten Sie also bitte immer auf eine ausreichende Tankfüllung. Viele der Tankstellen sind rund um die Uhr geöffnet.
Anders als bei uns in Deutschland muss man in Südafrika nicht selbst tanken. Dies wird, wie auch das Reinigen der Scheiben, vom Personal der Tankstelle, natürlich gegen ein Trinkgeld, übernommen.
An Tankstellen können Sie NICHT mit Kreditkarte bezahlen, sondern nur in bar oder mit der Karte der jeweiligen Tankstellenkette.

Es gibt auch ein Alkoholverbot. Die Einhaltung der Verkehrsregeln wird streng kontrolliert.

Anschnallen ist Pflicht.

Vermeiden Sie, nachts zu fahren und nehmen Sie keine Anhalter mit.

Schließen Sie Ihr Fahrzeug immer ab und lassen Sie keine Wertgegenstände im Auto! Öffnen Sie vor den Augen Fremder nicht den Kofferraum, um Dinge ins Auto zu legen!

In den größeren Städten wie Johannesburg, Durban und Kapstadt gibt es zu den Hauptverkehrszeiten, d. h. zu Arbeitsbeginn und -ende auch Staus auf der Autobahn. Versuchen Sie, diese Stoßzeiten möglichst zu vermeiden.

Fahren Sie nicht alleine in Townships und angrenzende Gebiete, nehmen Sie an einer geführten Tour teil.

Nehmen Sie für unterwegs immer genügend Wasser oder "Cooldrinks" mit.

 

Führerschein

Wenn Sie planen, mit einem Mietwagen zu fahren, benötigen Sie einen internationalen Führerschein. Den können Sie sich bei der örtlichen Kfz-Zulassungsstelle gegen Gebühr ausstellen lassen.