Sabi Sand Game Reserve Aktivitäten Pirschfahrten Tierbeobachtung Südafrika Londolozi Singita Ulusaba Leopard Hills Savanna Boulders Ebony Greater Kruger National Park


Aktivitäten im Sabi Sand Game Reserve

Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht die Tierbeobachtung bei Pirschfahrten und Bushwalks

Tierbeobachtungsaktivitäten im Sabi Sand Game Reserve sind besonders erlebnisreich, weil die Zäune zum Krüger Nationalpark bereits seit einigen Jahren entfernt sind und das Wild sich so frei im so genannten Greater Kruger National Park bewegen können.

Zebras im Sabi Sand Game Reserve, Krüger Nationalpark
Außerdem sind die Tiere im Schutzgebiet seit über einem halben Jahrhundert nicht mehr gejagt worden, so dass sie sich nicht mehr durch die Fahrzeuge bedroht fühlen, sondern an die Fahrzeuge gewöhnt haben. Dennoch sind es immer noch wilde Tiere, die ganz nach ihren Instinkten und Verhaltensmustern leben. Das Schutzgebiet ist kein Streichelzoo, sondern wilde Natur, in der in der Nacht und am Tage der Kampf ums Überleben stattfindet. Es ist reich an Pflanzen und Tieren und bietet auch die Chance, die "Big Five" - Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard - zu sehen, wenn man auch etwas Glück braucht, um Leoparden und Geparden sowie Wildhunde zu finden. Außerdem ist das Schutzgebiet ein Paradies für Besucher, die gerne Vögel beobachten, denn es wurden über bereits 300 Arten gezählt.

Tierbeobachtungsfahrten in offenen Safarifahrzeugen werden am Vormittag und am Nachmittag (in die Dunkelheit hinein) unternommen. Nach dem Frühstück besteht auch die Möglichkeit, eine Safari zu Fuß in Begleitung eines bewaffneten Rangers zu unternehmen.
Während der Tierbeobachtungsfahrt verständigen sich nicht nur der Ranger und sein Tracker (Fährtenleser) über Spuren und Wild, sondern auch alle Fahrzeuge untereinander, so dass jeder Gast die bestmögliche Chance für Tierbeobachtungen hat.

Die nachmittägliche Tierbeobachtungsfahrt wird von einer Pause zum Sonnenuntergang unterbrochen. So können Sie nicht nur die Beine strecken und die Füße vertreten, sondern auch bei einem Gin Tonic, einem Glas Wein, einem Bier oder einem Erfrischungsgetränk mit einem Snack den Sonnenuntergang am afrikanischen Himmel genießen. Die tagaktiven Tiere fühlen beim Sonnenuntergang, dass eine gefährlichere Zeit, die Nacht, beginnt, in der die Jäger auf ihre Beute lauern. Mithilfe von Handscheinwerfern beleuchtet der Tracker die nachtaktiven Tiere so, dass ihre Sicht wie auch die der tagaktiven Tiere nicht oder möglichst wenig beeinflusst wird und ihre Aktivitäten nicht gestört werden.

Bildergalerie
Offenes Safarifahrzeug Mala Mala Game Drive - Pirschfahrt Einsamer Elefantenbulle Elefanten beim Kräftemessen Impalas im Abendlicht
Eisvogel - Pied Kingfisher Kudu Leopard Wasserbock Sand River