Kgalagadi Transfrontier Nationalpark Südafrika Botswana Gemsbok Kahalari Nationalpark Auob Nossob Twee Rivieren Upington

Kgalagadi Transfrontier Park

Hinweis:
South African National Parks schreibt:
Im Botswana-Teil des Kalagadi Transfrontier Parks ist ein 4x4 Fahrzeug notwendig, im südafrika Teil nur auf Nebenwegen. Im Botswana-Teil müssen mindestens zwei Fahrzeuge zusammen fahren.

Am 07. April 1999 wurden der Gemsbok Nationalpark / Botswana und der Kalahari Gemsbok Nationalpark / Südafrika als erstes Länder übergreifendes Nationalparkprojekt in Afrika zu dem 37 991 qkm großen Kgalagadi Transfrontier Park
Kgalagadi Transfrontier Park Südafrika Botswana zusammengeführt. Die Ländergrenze zwischen Botswana und Südafrika verläuft zwischen beiden Nationalparks, stellt keine physische Barriere dar und erlaubt somit die natürliche Bewegung der Tiere innerhalb des Gebietes.
Dieses Naturschutzgebiet in der Kalahari ist 3,6 Millionen Hektar = 36.000 qkm (1qkm = 100 ha) groß.
Zum Vergleich:
Baden-Württemberg 35.751 qkm
Hessen 21.114 qkm
Nordrhein-Westfalen 34.070 km

Hier kommen Sie zur Beschreibung des Parks in Botswana.

Der Park liegt in der südlichen Kalahari und hat einen durchschnittlichen Jahresniederschlag von 150 bis 300 mm, der hauptsächlich im Sommer, November bis April, fällt. In dieser Zeit können die Tagestemperaturen
40° C übersteigen. Der Winter, Mai bis August, ist kühler und sonnig mit Nachttemperaturen, die oft unter 0° C liegen. Im September und Oktober ist es normalerweise warm und trocken.
Die Grenze zwischen Südafrika und Botswana folgt dem trockenen Flussbett des Nossob River.
Es gibt drei Hauptbereiche: das flache Talbett des Nossob River, die Wilderness Trails und das ehemalige Mabuasehube Tierschutzgebiet.

Die Flüsse Auob und Nossob, die den Park durchziehen sind meist ausgetrocknet. Pflanzen und Tiere haben sich dem extremen Klima angepasst. In den kühlen Nächten sammelt sich viel Feuchtigkeit in der Luft, die den Pflanzen, Gräser und Sukkulenten ein Überleben sichern.

Die Vegetation im Südwesten umfasst Dünenlandschaften mit ihren einzigartigen Halbwüstengewächsen und im Nordosten gibt es vorwiegend dornige Graslandebenen. Im Park kann man die berühmten schwarzmähnigen Kalahari Löwen, Leoparden, Antilopen, Meerkatzen und zahlreiche andere Wildtiere auf den roten Sanddünen über die trockenen Flussbetten des Nossob und Auob ziehen sehen. Ihre Silhouetten vor der untergehenden Sonne und der Weite der Landschaft lassen jedes Fotografenherz höher schlagen.

Pflanzen und Tiere, die man u. a. sehen kann:
- Pflanzen: Kameldornbaum, Tsama Melone, etc.
- Tiere: verschiedene Antilopenarten wie Oryx und Springbok, Löwe, Leopard, Gepard, Hyäne, Honigdachs, Fuchs, Caracal, Pangolin, Meerkatze, Schlange, Skorpion, Schildkröte, etc.
- Vögel: Adler, Eule, Geier, Sekretär, Falke, Strauß, etc.
Informationen zu Greifvögeln finden Sie u. a. im Forum von SANParks.

Unterkünfte

Im Park gibt es gegenwärtig auf südafrikanischer Seite 6 Restcamps, die alle entweder neu ausgestattet oder ganz neu erbaut wurden. Die Restcamps Twee Rivieren, Mata Mata und Nossob sind über die Park eigenen, ausgewiesenen Schotterstraßen erreichbar und unterschiedlich ausgestattet. Alle Camps verfügen über Selbstverpfleger Bungalows und einen Campingplatz. Da die Shops in Mata Mata und Nossob sehr einfach sind, sollten für die Rundfahrt durch den Park die wichtigsten Lebensmittel in Twee Rivieren besorgt werden.

Für begeisterte Allradfahrer und Liebhaber der Einsamkeit ist der Nossob 4x4 Eco Trail zu empfehlen Interessant ist auch der Leeudril 4x4 Loop.

Fahrtzeiten:

Twee Rivieren – Nossob: 3.5 Std.
Twee Rivieren – Mata-Mata: 2.5 Std.
Twee Rivieren – Kalahari Tent Camp: 2.5 Std.
Twee Rivieren – Grootkolk: 6 Std.
Nossob – Union’s End: 3 Std.
Nossob – Mata-Mata (over Kamqua dune road): 3.5 Std.
Nossob – Bitterpan: 2.5 Std.
Bitterpan – Mata-Mata: 2 Std.
Nossob – Grootkolk: 2.5 Std.
Mata-Mata – Kalahari Tent Camp: 4 km

Hinweis
SANParks (die Verwaltung der Südafrikanischen Nationalparks -  South African National Parks) schreibt so nett, die Straßen im Park seien „not sedan friendly“, sprich: nicht für normale Pkws zu empfehlen. Oder in anderen Worten: Für den Kgalagadi Transfrontier Park empfiehlt sich ein 4x4 Fahrzeug.
Unserer eigenen Erfahrung nach kann man auf dem Hauptweg entlang des Nossob ganz gut mit einem normalen Pkw fahren, auf einigen Sandstraßen gehört selbst bei einem Fahrzeug mit mehr Bodenfreiheit etwas Mut, oder Leichtsinn, dazu, denn man kann dort jederzeit in tiefem Sand stecken bleiben, andere Wege sind definitiv nur mit einem Allradfahrzeug befahrbar.
Fazit: Wenn Sie den Kgalagadi Transfrontier Park mit seinen Sehenswürdigkeiten wirklich kennen lernen wollen, dann empfiehlt sich zweifelsohne ein 4x4 Allradfahrzeug.
Das gilt selbstverständlich besonders dann, wenn man den Nossob 4x4  Eco Trail oder den Leeudril 4x4 Loop befahren will. Die Links führen zu weiteren Informationen.
Im botswanischen Teil des Parks sind nur 4x4 Fahrzeuge zugelassen, außerdem müssen immer mindestens zwei Fahrzeuge zusammen fahren.

Zum Vergrößern, bitte anklicken.

Kgalagadi Transfrontier Park Südafrika BotswanaDieser Link führt Sie zur Landkarte von SANParks (PDF).

Twee Rivieren
Südlichstes Restcamp und Eingang zum Kgalagadi Transfrontier Park von Upington.
Unterkunft: 25 Natursteinbungalows, die jeweils 2 Wohneinheiten umfassen. Pro Einheit gibt es je nach Unterkunft 2 bis 4 Betten. Zur Ausstattung jeder Einheit gehören Toilette, Dusche und Waschbecken, klimatisierter Wohn- und Schlafraum, Terrasse, eigener Braaiplatz sowie voll ausgestatte Küche.
Ausstattung: Restaurant, größter Shop im Kgalagadi Transfrontier Park, Telefon, Tankstelle, Pool, Campingplatz

Mata Mata
Westliches Restcamp, das am Auob Flusstal liegt.
Unterkunft: Bungalows mit eigener Ausstattung (Bad und Toilette) sowie Gemeinschaftstoilette, -dusche und -küche; sehr begrenzte Kapazitäten!
Ausstattung: sehr einfacher Shop, Tankstelle, Campingplatz, beleuchtete Wasserstelle mit Beobachtungsmöglichkeit.

Nossob
Östliches Restcamp, das am Nossob Flusstal liegt.
Unterkunft: Bungalows mit eigener Ausstattung (Bad und Toilette) sowie Gemeinschaftstoilette, -dusche und -küche; sehr begrenzte Kapazitäten! (1 Gästehaus mit 8 Betten und 2 Bungalows mit jeweils 6 Betten komplett mit Dusche, Toilette, Waschbecken und Küche ausgestattet; 6 Bungalows mit Gemeinschaftsausrüstung)
Ausstattung: sehr einfacher Shop, Tankstelle, Campingplatz, beleuchtete Wasserstelle mit geschützter Tierbeobachtungsstelle, abends Pirschfahrten im offenen Safarifahrzeug (vor Ort buch- und zahlbar)

Two Rivers Camp
Auf der Botswana Seite des Parks gibt es das Two River Camp mit Bungalows, die aber für eigene Zwecke genutzt werden und dem Touristen nicht zur Verfügung stehen.

Das Grootkolk Dune Camp ist perfekt für Menschen, die einmal weit weg von allem sein möchten. Das Camp liegt versteckt in der trockenen Kalahari, 20 km entfernt von Union's End, wo die drei Länder Südafrika, Botswana und Namibia zusammen treffen. Es befindet sich inmitten roter Sanddünen.
Als Unterkünfte gibt es vier 2 Bett Chalets. Jedes Chalet ist mit Geschirr, Bestecken, Bettwäsche und Kühlschrank ausgestattet. Eine gemeinsam zu benutzende Küche und Grillplätze sind vorhanden. Die Chalets sind aus Zeltmaterial erbaut und Sie haben als Gesellschaft nur Sterne und Einsamkeit.

Hoch oben auf einer roten Sanddüne und mit Blick auf ein Wasserloch im trocken Flussbett des Auob, lädt das Kalahari Tent Camp Sie ein, das Land des Durstes zu erleben. Dieses exklusive Camp für den anspruchs-vollen Gast bietet 15 Chalets, deren elegante Ausstattung Holz, Sand und Zeltstoff in den Farben der Kalahari verwendet.
Das Zeltcamp liegt 5 km vom Mata Mata Restcamp entfernt, in dem die Gäste des Kalahari Tent Camp tanken und einkaufen können.
Im Camp sind folgende Einrichtungen vorhanden:
- zwei der Chalets sind für Gäste mit Bewegungseinschränkungen eingerichtet
- 4 Familienzelte (4 Betten je Chalet)
- 10 Zelte mit 2 Betten
- Swimming Pool

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite von SANP.
Wilderness Trail - Botswana
Ein ganz besonderes Erlebnis auf der Botswana Seite des Kgalagadi Transfrontier Parks ist der Wilderness Trail - Botswana. Dieser Trail muss in jedem Fall vorgebucht werden und führt den absoluten Wildnis Liebhaber durch ein Gebiet, das seit Generationen unverändert ist. Der Weg beginnt 55 km nördlich von Nossob, führt 285 km durch nur für Allradfahrzeuge zugelassenes sowie absolut unberührtes Gebiet und endet anschließend nördlich von Lijersdraai. Die vorgeschriebene Zeit für dieses Abenteuer sind 3 Tage / 2 Nächte - Verkürzung bzw. Verlängerung ist nicht erlaubt - es wird empfohlen, die Nacht vor und nach dem Trail in Nossob zu verbringen.

Die Zwischenübernachtungen finden jeweils statt in Setsatswe und Lang Rambuka. Dies sind Camps inmitten der Wildnis, in denen ein Plumps-
klo, Duschvorrichtung, Schattenspender sowie Feuerstelle vorhanden sind. Sämtliche Ausstattungen / Notwendigkeiten für Übernachtungen, Verpflegung und Extras müssen von den Teilnehmern mitgeführt werden (Zelte, Essen und Trinken, genügend Wasser!, Benzin, Feuerholz, etc.). Vor Beginn erhalten die Teilnehmer einen sog. "Trail Buton", der bei Ende wieder abgegeben werden muss.

Diese Tour ist nur für Abenteurer geeignet, die das Gefühl der Einsamkeit und Freiheit in der Wildnis erleben möchten. Auf dem Trail findet man minimale Zeichen menschlichen Eingriffs und von allen Teilnehmern wird verlangt, ebenso nur Fußspuren zu hinterlassen. Es handelt sich nicht um eine Camel Trophy, auch wenn Allradfahrzeuge unerlässlich sind. Der Verlauf führt über festgelegte, holprige, weiche und sehr abgelegene Pisten - manchmal durch Gebiete mit hohem Gras oder über Furchen und sehr weiche Sanddünen. Entlang der Route gibt es verschiedene Pfannen, wo Tiere sehr gut beobachtet werden können. Da Sie sich in einem absoluten Wildgebiet befinden, werden Sie sicher auch während der Autofahrt gute Beobachtungsmöglichkeiten haben. Löwen haben eine Vorliebe, nachts die Camps zu erkunden.

Alle Teilnehmer müssen immer daran denken, dass sie sich in freier Natur zusammen mit allen gefährlichen Wildtieren befinden und 100%ig die Verantwortung für die eigene Sicherheit tragen. Wir empfehlen, diese Tour nur mit einem sehr erfahrenen Guide zu unternehmen, vor allem um von dessen Wissen über alle Naturgegebenheiten zu profitieren. Egal in welcher Form diese Tour unternommen wird, der Teilnehmer ist selbst verantwortlich für die eigene Sicherheit und der Veranstalter ist bei eventuellen Schäden nicht haftbar. Weitere Informationen zu diesem Trail erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Eintrittspreise für den Kgalagadi Transfrontier Parks können in ZAR oder in Botswana Pula gezahlt werden. Die Eintrittspreise gelten nicht für den kompletten Besuch, sondern müssen pro Tag entrichtet werden, so dass jeder Gast seinen aktiven Beitrag zum Naturschutz leistet.

Weitere Informationen und detaillierte Beschreibungen einschließlich Karten finden Sie auf der Webseite Kgalagadi Transfrontier Park.

Währung:
Im Kgalagadi Transfrontier Park werden nur südafrikanische Rand ZAR akzeptiert.

Grenzübertritt und Grenzformalitäten:
Die durch den Park verlaufende Grenze kann von Besuchern ohne jede Grenzformalitäten in beiden Richtungen überschritten werden, wenn man wieder ins Ausgangsland zurückkehrt.
Wenn Sie jedoch z. B. von Südafrika in den Park einreisen, die Grenze nach Botswna überqueren und Ihre Reise in Botswana fortsetzen wollen, dann müssen Sie die Grenzformalitäten im Camp Twee Revieren erledigen, wo es sowohl einen südafrikanischen als auch einen botswanischen Grenzkontrollposten gibt. Ein zweitägiger Aufenthalt im Park ist dafür die Voraussetzung.
Wenn Sie durch den Kgalagadi Transfrontier Park über Mata Mata nach Namibia fahren wollen, beachten Sie bitte: Sie müssen Ihren Reisepass in Twee Rivieren / Two Rivers abstempeln lassen. In Mata Mata gibt es keine südafrikanischen Beamten. Sie müssen also wieder zurückfahren, da Ihnen ansonsten keine Einreise nach Namibia gewährt wird.

Sie dürfen nach Namibia als Tagesbesucher einreisen, beachten Sie aber bitte folgenden Hinweis: Sie dürfen den Park nur dann als Durchreiseweg von Südafrika nach Namibia benutzen, wenn Siemindestens zwei Nächte im Kgalagadi Transfrontier Park verbracht haben.

Beachten Sie weiterhin die Öffnungszeiten des Grenzübergangs. Twee Rivieren und Mata Mata: 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Zeitdifferenz: Namibia GMT +1, Südafrika GMT +2.

Auf der botswanischen Seite ist die Parkinfrastruktur noch nicht so gut entwickelt wie auf der südafrikanischen Seite.
Im botswanischen Teil des Kgalagadi Transfrontier Parks gibt es bisher nur einige Campingmöglichkeiten.
Grenzübergang Mata Mata: Seit 12. Oktober .2007 können Reisende zwischen Südafrika, Botswana und Namibia direkt bei Mata Mata im Kgalagadi Transfrontier Park die Grenze überqueren.

Eine interessante Aufstellung von Jan Kriel, Field Guiding, über Ortsbezeichnungen und ihre Bedeutung finden Sie im Forum von SANParks.
. nach oben