Selbstfahrerreise Südafrika und Swaziland 21.09.-12.10.2013

Selbstfahrerreise Südafrika und Swaziland
21.09.-12.10.2013

Lieber Herr Schulze,

vielen Dank für die wieder sehr gut ausgearbeitete Reise nach Südafrika und Swaziland. In den wunderschönen Lodges mit herzlicher Atmosphäre und köstlichem Essen konnten wir richtig entspannen. Sowohl die geführten Safaris wie auch unsere eigenen Tiersichtungen waren überwältigend. Wir hätten nie erwartet, so viele verschiedene Tiere zu sehen und dann auch noch so nah.

Nashörner, Südafrika Swaziland Selbstfahrerreise
Neben den Big 5 beobachteten wir einen Geparden, einige Hyänen, Wilde Hunde, ein fischfressendes Krokodil am Wasserloch. um nur einige zu nennen. Bei unserer Fahrt durch den iSimangaliso Wetland Park bis Cape Vidal ist uns dann sogar ein Spitzmaulnashorn direkt vor das Auto gelaufen.

Kudu im Wasser, Südafrika Swaziland Selbstfahrerreise

Aufgrund des tollen Wetters während unseres gesamten Aufenthalts (nur ein Regentag in Swaziland) waren auch unsere Wanderungen in den Drakensbergen traumhaft. Eine führte uns zur Tugela Schlucht und die andere auf den Montusi Peak mit gigantischen Ausblicken auf das Amphitheater und der Sichtung einiger Elenantilopen.

Reiseverlauf:

21.09.-23.09. Hazyview, Rissington Inn
23.09.-26.09. Klaserie, Gomo Gomo Lodge
26.09.-28.09. Sabi Sand, Arathusa Safari Lodge
28.09.-30.09. Swaziland, Foresters Arms Hotel
30.09.-02.10. Ithala Game Reserve, Ntshondwe Camp
02.10.-07.10. St.Lucia, Lidiko Lodge
07.10.-08.10. Blythedale Beach, Palm Dune Beach Lodge
08.10.-12.10. Ukhahlamba Drakensberg Nationalpark, Montusi Mountain Lodge

Nachdem es für uns die 2. Reise durch Swaziland war und wir im Anschluß in das Ithala Game Reserve fuhren, folgten wir gerne dem Vorschlag der Chefin vom Foresters Arms Hotel, eine andere Strecke als von Ihnen vorgeschlagen zu nehmen.

Hyänenmutter mit Nachwuchs, Südafrika Swaziland Selbstfahrerreise

Dieser Weg führt vom Forester Arms weiter über Bhunya und Malkerns Richtung Manzini. Nach dem Airport zweigt rechts die Straße 9 Richtung Nhlangano ab. Kurz vor der Ortschaft geht es gleich nach der Total-Tankstelle links weg Richtung Lavumisa (Staße 11). Rechterhand gibt es ein Hotel, das sich für einen Stop eignet. Nach der Ortschaft Sihlutse geht es rechts Richtung Grenzübergang „Salitje/Onverwacht“. Diese Straße ist über ca. 13 km unbefestigt, aber sehr gut zu befahren.

Wildhunde, Südafrika Swaziland Selbstfahrerreise

Landschaftlich war das eine sehr schöne Tour.

Unsere vielen Bilder lassen die Erinnerungen an einen rundum gelungenen Urlaub immer wieder aufleben. Einige davon habe ich beigefügt.

Herzliche Grüße

B.+M.O.