La Reunion: Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, Maïdo - Aussichtspunkt, Cilaos – Stadt und Talkessel, Piton de la Fournaise, Salazie Talkessel + Hellbourg, Mafate Talkessel

 Sehenswürdigkeiten auf La Reunion


Maïdo - Aussichtspunkt

Der Maïdo liegt oberhalb von Saint-Paul auf 2.190 m. Von dort haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die abgelegenen Bergdörfer im Talkessel Mafate und auf die Westküste. Zum Maïdo gelangen Sie nach einer Fahrt durch einen Tamarindenwald, angenehmer Ausflug im Herzen der reunionesischen Natur. Vom Maïdo aus führen zahlreiche Wanderwege nach Mafate aber auch auf den Grand Benard, den dritthöchsten Berg der Insel mit 2.898 Meter .


Cilaos – Stadt und Talkessel nach oben

Pure Landschaft, klare Luft und das wohltuende Wasser der Thermalquellen… Cilaos erlebt man mit Körper und Geist! Lassen Sie sich von der Schönheit seiner Landschaften und der Ursprünglichkeit seiner Bewohner verführen und genießen Sie seine kulinarischen Spezialitäten.

Der Talkessel Cilaos, der seit August 2010 zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt,  wird vom Berg „Piton des Neiges“ beherrscht und ist der sonnigste der drei Talkessel.  

Sein inneres Relief zeichnet sich durch viele kleine Berggipfel aus, von denen der “Bonnet de Prêtre“, der “Piton de Sucre“ und der “Morne de Gueule Rouge“ die bedeutendsten sind. Man kann den Talkessel von Saint-Louis aus per Bus oder Auto über eine herrliche Panoramastraße, die „Straße der 400 Kurven“erreichen. Zu Fuß gibt es mehrere Möglichkeiten: über den Wanderweg des Passes „Col du Taïbit“ für Wanderer, die aus dem Talkessel Mafate kommen, und über den Wanderweg des „Piton des Neiges“, der auf den höchsten Gipfel der Insel führt, aber auch zum Wald „Forêt de Bélouve“ und zur Hochebene „Plaine des Palmistes“ abzweigt.

Zahlreiche enge Schluchten zerschneiden die Landschaft in kleine, mehr oder weniger hoch gelegene Plateaus, die „Ilets“ (kleine Dörfer) genannt werden und auf denen Menschen ab dem 18. Jahrhundert Zuschlupf fanden. Die wichtigsten unter ihnen sind „Ilet à Cordes“, „Bras Sec“ und „Palmiste Rouge“.

Wegen seinen geographischen Besonderheiten ist Cilaos heute eine Hochburg des Wanderns, des Canyonings, des Kletterns und des Mountainbikings.

Authentizität und Glückseligkeit

Seit dem Beginn der Kolonisierung wurde in Cilaos traditioneller Wein (rot, weiß und rosé) hergestellt. Heute findet auf einer Fläche von etwa 20 ha der Anbau von drei edlen Reben statt: Malbec, Chenin undPinot noir.
 Die Linsen von Cilaos werden hauptsächlich im Dorf „Îlet à Cordes“ angebaut. Das trockene Klima und die Vulkanerde von Cilaos verleihen ihnen ihren besonderen Geschmack, der bei Feinschmeckern sehr beliebt ist. Jedes Jahr im Oktober widmet Cilaos der Linse ein Fest.

Die Stickereien von Cilaos sind auch unter dem Namen „Jours de Cilaos“ bekannt und sehr angesehen. Ein kleines Museum ist ihnen gewidmet.  

Das Wasser von Cilaos gilt als wohltuend. Die Quellen “Véronique“ und “Irénée“ durchdringen tiefe Erdschichten, um bei idealen Temperaturen von 31 und 38°C hervorzusprudeln. Bereits im 19. Jahrhundert wurde ein Kurhaus eingerichtet, das Kurgäste und Touristen erfreut. Es gibt auch ein sprudelndes Mineralwasser, welches das erste der Insel ist. 

Sehenswert

Chai de Cilaos
Der Wein "Zwischen Tradition und Innovation". Die ersten Weinstöcke wurden 1771 von den französischen Kolonialherren eingeführt. Zunächst wurde dies toleriert, weil lediglich der familiäre Konsum gedeckt werden sollte. Ende der 80er Jahre wurden die Weinberge von Cilaos vom Landwirtschaftsminister anerkannt. Seit 1992 ist es den Winzern erlaubt einen Qualitätswein mit noblen Rebsorten herzustellen (Chenin, Malbec, Pinot Noir). Der Wein von Cilaos trägt seit 2004 das Siegel "Vin de pays".
(34, rue des Glycines;97413 Cilaos; Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 9-12 Uhr und 14-17.30 Uhr)

La Maison de la Broderie
Diese Einrichtung hat sich den Schutz und die Weiterentwicklung der Technik "Jours de Cilaos" als Ziel gesetzt. Die Stickerinnen bemühen sich diese Technik, die Ende des 19. Jahrhunderts im Cirque de Cilaos eingeführt wurde, von Generation zu Generation weiter zu geben. Den Besuchern werden eine Demonstrationswerkstatt und eine Ausstellung angeboten. Möglichkeit die Stickereien käuflich zu erwerben.
(4, rue des Ecoles; 97413 Cilaos; Öffnungszeiten: 9.30 bis 12 Uhr und 14-17 Uhr, Sonn- und Feiertage 9.30-12 Uhr)

Ilet Trois Salazes
Lontan-Objekte. Wissenswertes (pädagogisches Atelier) auf dem Gebiet der Landwirtschaft und alles was dazu gehört; aromatische und medizinische Pflanzen (Kräutertees), Verkauf von Getränken und Kräutertees. Führungen oder eigenständiger Rundgang: 2 Stunden.
(28, rue du Père Boiteau; 97413 Cilaos)

Piton de la Fournaise - Vulkan nach oben


Das französische Überseedepartement La Réunion zeichnet sich durch eine abwechslungsreiche und spektakuläre Landschaft aus. Zwei Vulkane haben diese Insel aus dem Indischen Ozean heraus entstehen lassen: Der "Piton des Neiges" und der "Piton de la Fournaise".

Der Vulkan "Piton des Neiges" entstand vor ca. 3 Mio. Jahren und kam erst vor etwa 10.000 Jahren zur Ruhe. Beim Einsturz der Magmakammern des Piton des Neiges entstanden die drei spektakulären Talkessel, die heute kleeblattartig um den Gipfel angeordnet sind. Mit 3.071 m ist der Piton des Neiges der höchste Berg der Insel und zugleich das Dach des Indischen Ozeans. 
Vor etwa 500.000 Jahren entstand der Vulkan "Piton de la Fournaise" (2.631 m). Er gilt heute als einer der aktivsten Vulkane der Erde, so waren die letzten Ausbrüche im Dezember 2010 zu bestaunen. Die Ausbrüche sind ungefährlich, da die Lava nicht explosionsartig aus dem Berg geschleudert wird, sondern durch kleine Nebenschlote an die Oberfläche tritt.

Sehenswert

Vulkanmuseum - "Maison du Volcan"

Das Museum bietet den Besuchern einen vollständigen pädagogischen Parcours zum Thema Vulkanismus. Die geologische Entstehung der Insel, die Überwachung und die Risiken des Vulkanismus werden in der permanenten Ausstellung erläutert.
Kunstgalerie, Saal mit zeitgenössischen Ausstellungen, Schautafeln, Videos, interaktive Stationen. Außerdem ein Spielraum für Kinder.
(190, rue Maurice et Katia Krafft; RN3 - Bourg Murat; 97418 La Plaine des Cafres; Öffnungszeiten: Di-So 9.30-17.30 Uhr)

Salazie Talkessel + Hellbourg nach oben

Salazie ist der am einfachsten zu erreichende Talkessel und gehört mit seiner gesamten Fläche zum Gebiet des UNESCO-Welterbes.

Der Talkessel Salazie ist bekannt für seine üppige Vegetation, hohe Felswände sowie Wasserfälle, die die Hänge hinunterstürzen, und bietet seinen Besuchern wunderschöne Panoramablicke. Sein Relief ermöglicht eine Vielzahl von Wanderungen mit zahlreichen Wegen, die in die benachbarten Talkessel (Mafate und Cilaos) führen. 

Ausflüge und Wanderungen

Vom Dorf Hell-Bourg aus:

Der Wald „Forêt de Bélouve“: Entlang des gesamten Weges, der nach Bélouve hinaufführt, enthüllt sich der Talkessel Stück für Stück, bis man vom Aussichtspunkt des Plateaus aus einen herrlichen Panoramablick genießen kann.
Der Berg „Piton d’Anchaing“: Ein geschichtsträchtiger Berg, auf dessen Gipfel Sie ein 360° Rundblick auf den Talkessel erwartet. Der Aussichtspunkt „Terre Plate“: Eine angenehme Wanderung durch einen Sicheltannenwald und Aussichtspunkt auf das „Village Créole“ Hell-Bourg.

Der Berg „Piton des Neiges": Wanderweg zum höchsten Gipfel der Insel.

Vom Dorf Grand-Ilet aus:

Der Aussichtspunkt „La Fenêtre“: Eine mittelschwere Wanderung mit Aussichtspunkt auf die Talkessel Mafate und Salazie.
Der Berg „Roche Ecrite“: Dieser sportliche Aufstieg ist erfahrenen Wanderern vorbehalten. Der Weg führt auf einen Felsvorsprung, der mit seinen 2.277 m Höhe die Talkessel Salazie und Mafate überragt. Dort haben Sie auf einen Blick die höchsten Gipfel der Insel: weit links der „Mazerin“ und das Plateau Bélouve, weiter unten Salazie und all seine winzigen Dörfer, die den Berg „Piton d’Anchaing“ umringen, gegenüber befinden sich der „Piton des Neiges“ und der „Gros Morne“, sowie rechts der „Grand Bénare“.
Der Talkessel bietet ebenfalls Ausflüge und kurze Spaziergänge für die ganze Familie: der Wasserfall „Le Voile de la Mariée“, die „Wasserfälle „Les trois Cascades“, die Ruinen der ehemaligen Thermen „Les anciens Thermes“, die Tümpel „Mare à Poule d’Eau“ und „Mare à Martin“…
Von Salazie aus besteht auch die Möglichkeit, in die Talkessel Mafate und Cilaos zu wandern. Der Pass„Col des Boeufs“ ist der einfachste Weg nach Mafate.

Mafate Talkessel nach oben

 

Der Talkessel Mafate ist ein Paradies für Wanderer. Er ist nur zu Fuß zu erreichen und fasziniert durch die Schönheit der vielen verschiedenen Aussichtspunkte und Landschaften. Von Ilet zu Ilet den kleinen Dörfern des Talkessels wandernd, haben Sie die Gelegenheit eine sorgsam geschützte natürliche Welt zu entdecken.

Die Angaben sind von der Offiziellen Homepage der Insel La Reunion, auf der sie weitere Informationen finden.
. nach oben