Stichworte · Stichworte · Stichworte ...

Reiseberichte 2008
Tagebuch von Christl Nennstiel vom 25. bis 28. Juli 2008

Fortsetzung

25. Juli 2008 Pumulani - Likoma Island, Kaya Mawa 
Die Fahrt zum Airstrip dauert 25 Minuten und ist eine sehr staubige Angelegenheit. Der Weg ist ziemlich ausgefahren und es begegnen uns immer wieder Personen mit Feuerholz auf dem Kopf oder anderen Waren. Wir kommen zur gleichen Zeit am Airstrip an, als das Flugzeug bereits landet. Von überall kommen Kinder angelaufen und schauen dem Schauspiel begeistert zu. 

Kaya Mawa, Reisebericht, Landeanflug

Dieses Mal fliegen wir mit Nyassa Air Taxi und unser Pilot ist Felix. Der Flug ist ruhig, verläuft lange an der Grenze zu Mozambique entlang und dauert 1 Stunde 10 Minuten. Als wir über Kaya Mawa fliegen, geht Felix tiefer, damit wir Aufnahmen machen können. Kurz vor der Landung wird es sehr unruhig und die Flügel bewegen sich stark auf und ab. Man hat das Gefühl, dass es sehr schwer ist, die Maschine zu halten. Als Felix zur Landung ansetzen möchte, fährt genau in diesem Augenblick ein Rotkreuz Fahrzeug auf die Landepiste und Felix muss durchstarten und eine Linkskurve fliegen, bevor er endlich landen kann. Das war ein Schreck, aber Felix hat schnell und super reagiert.

Kaya Mawa, Reisebericht, Landeanflug

Da noch ein zweites Flugzeug erwartet wird, und Dieter Aufnahmen machen möchte, geben wir nur das Gepäck in das bereit stehende Fahrzeug. Die Landepiste ist fürchterlich ausgefahren, harte Lehmerde mit vielen Furchen und es ist schwer zu landen. Die Maschine will landen, setzt jedoch zu hart auf, federt wieder hoch, setzt wieder auf, wird nach oben gehoben, setzt auf, schnellt nach oben, dann kommt die Nase nach unten und man sieht nur noch Staub. Wir alle haben den Atem angehalten und sind entsetzt. Craig, der Manager, springt sofort in das Fahrzeug und fährt zur Unfallstelle. Felix, unser Pilot, läuft auch sofort hin und natürlich kommen von allen Seiten Kinder und Personen angelaufen. Vom Weiten können wir beobachten, wie Leute aus der Maschine steigen und zum Auto laufen. Also, Gott sei Dank ist nichts passiert!!! Wie wir anschließend erfahren, ist ein Rad gebrochen, aber die Menschen sind mit einem Schreck davon gekommen. Als wir anschließend das Hochzeitspaar fragen, erklären diese, dass sie sich zunächst nichts dabei gedacht haben, dass die Maschine immer wieder aufgesetzt hat, weil der Pilot ihnen vorher erklärt hatte, dass es eine schwierige und unruhige Landung sein wird. 

Likoma Island, Malawi

Wir fahren mit dem Hochzeitspaar im Boot in ca. 10 Minuten zur Lodge. 

Manager Craig zeigt uns noch schnell das Wassersportzentrum, den Pool und die Lounge. Da es mittlerweile schon fast dunkel ist, verschiebe ich meine Aufnahmen bis morgen, darf aber vorher noch die Honeymoon Suite besichtigen. Um zur Suite zu kommen, läuft man über eine Hängebrücke, dann über die Felsen zur Suite. Ich stelle mir dies bei Dunkelheit nicht so einfach vor. Zur Suite gehört noch so eine Art Gazebo und ein kleiner Strand. Das Badezimmer ist vom Zimmer aus zu erreichen. 

Chalet Nr. 3 Kaya Mawa Lodge, Likoma Island, Malawi

Dann begeben wir uns in unser Häuschen Nr. 3, das direkt oberhalb des Wassers auf Felsen errichtet ist. Das Bett ist ebenfalls auf Felsen gebaut, aber unsere Toilette ist ganz oben und die Dusche und das Waschbecken auf mittlerer Höhe. Dann gibt es noch eine Felsenbadewanne. 

Vor unserem Häuschen ist eine Sitzecke in die Felsen eingelassen und eine Flasche südafrikanischer Champagner erwartet uns. Wir machen es uns hier gemütlich, lassen die Ereignisse des Tages noch einmal Revue passieren und hören dem Schlagen der Wellen an die Felsen zu. 

Vor dem Dinner trifft man sich an der Bar. Wenn man dann soweit ist, dass man zum Essen gehen möchte, wird man an einen Platz geführt, der speziell für einen ausgesucht wurde. Also ein Dinner für zwei unterm Sternenhimmel mit Blick auf den See und die Lichter der Fischerboote von Mozambique im Hintergrund! Craig hatte uns schon erzählt, dass es täglich eine Überraschung ist, wo man essen wird. 
Bar, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Unser Tisch steht unter einem Baobab Baum und man hat das Gefühl, dass er den Himmel hält. Die Sterne stehen nämlich ganz nah über uns und die Milchstraße sieht man ganz deutlich. Das ist Afrika und hält uns immer wieder in seinen Bann! 

Später geht es Dieter nicht so gut und wir können erst nach Mitternacht wieder einschlafen.

Honeymoon Island, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi

26. Juli Kaya Mawa
Früh morgens wache ich schon auf und schaue vom Bett aus auf das Wasser. Die Wellen schlagen ziemlich laut an die Felsen und so gehe ich hinaus und setze mich wieder auf unsere Sitzecke. Von hier aus kann ich den Strand beobachten, an den schon einheimische Frauen und Kinder kommen. Sie holen Wasser, waschen ihre Wäsche oder sich selbst.

Kind, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Während des Frühstücks stellt sich noch Diana, Ehefrau von Craig, vor. Wenn wir möchten, können wir heute eine Rundfahrt per Boot um die Insel unternehmen. Freudig stimmen wir zu und um 10:00 Uhr geht es los. Bernhard ist unser Bootsführer, der sich sehr gut auskennt und bereits seit 10 Jahren bei Kaya Mawa arbeitet, also sozusagen zum Inventar gehört. 

Motorboot, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Er fährt erst ganz langsam an den Chalets 1 bis 3 entlang, damit wir Aufnahmen machen können. 
Bernhard fährt weiter nah am Ufer entlang, damit wir die Strände, kleinen Häuser, Fischerboote, Stände mit Fischen zum Trocknen usw. besser sehen können. Die Landschaft ist geprägt von vielen Baobab Bäumen, Gras bewachsenen Hügeln und immer wieder vielen Felsbrocken dazwischen. Im Hintergrund sieht man immer die Berge von Mozambique. 

Strand, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Stickerin, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Als erstes halten wir Beim Workshop Katundu. Hier arbeiten 28 Frauen, meistens Waisen, verwitwete oder allein stehende Frauen, und sticken Perlen auf Leinen. Es werden Deckchen, Sets, Tischdecken usw. hergestellt und bereits in alle Welt verkauft. Auch im Shop von Kaya Mawa kann man diese Waren erstehen. 

Näher, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Kaitunda Workshop, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi

Weiter geht es den Strand entlang. Die Kinder winken uns zu und einige Jungen paddeln mit Fischerbooten auf dem See, der zuerst ruhig ist, dann aber immer rauer wird. Insbesondere als wir die Spitze, den Makulawe Point, umrunden, gibt es ziemlich hohe Wellen.

Kinder, Strand, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi

Um 12:30 Uhr machen wir Mittagspause und Bernhard sucht eine Stelle im Schatten an einem Felsen in der Yofu Bay. Er breitet eine weiße Tischdecke aus, mit Sets, Servietten, Porzellanteller und Besteck und serviert eine Platte mit Schinken, Tomaten, Gurken, Käse, Melonen- und Avocadoscheiben. An der frischen Luft mit Blick auf den See schmeckt es uns prima.

Später kommen Fischer an den Strand, die ihren Fang gleich verarbeiten und zum Räuchern vorbereiten. Sie fuhren wohl am Abend hinaus, haben ihre Netze ausgelegt und sie jetzt wieder eingeholt. Vier Personen und fünf Fische, das ist ja ziemlich wenig. Picknick, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi

Wir ruhen uns noch ein bisschen aus und besteigen dann wieder unser Boot, das mit dem Elektromotor ziemlich leise fährt. Ich lasse noch die Angel ins Wasser hängen und fange tatsächlich einen Fisch. Diesen lassen wir aber wieder frei. Es passiert dem Fisch nichts und er kann unbedenklich weiterleben - versichert uns Bernhard.

Den Abschluss unserer Rundfahrt bildet noch der Besuch im Dorf Likoma. Gleich am Strand sehen wir verschiedene Waren, Holz und Stände mit Tomaten und Gemüse. Dies wird alles aus Mozambique importiert. Es ist nur eine Fahrt von ca. 25 Minuten bis Mozambique, während es zum Festland von Malawi ca. 5 Stunden dauert. 

Picknick, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Markt, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Likoma, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Fischmarkt, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Friseur, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Wir laufen die "Hauptstrasse" entlang zur St. Peter's Cathedral.

St. Paul's Cathedral, Likoma Island, Malawi
St. Paul's Cathedral, Likoma Island, Malawi

Auf der Rückfahrt wird es dann ziemlich kühl auf dem Boot und die Wellen werden wieder stärker. Ich bin froh, dass ich meine Fleecejacke dabei habe und decke meine Beine mit dem Handtuch zu, da es immer wieder ziemlich ins Boot spritzt. Gegen 17:00 Uhr legen wir wieder in Kaya Mawa an. 

Nach einer Dusche im Freien, genießen wir es, auf unserer Terrasse zu sitzen, ein Gläschen Sekt zu trinken und meine Fotos auf dem Laptop anzusehen.

In der Bar unterhalten wir uns mit sehr netten Engländern, einem älteren Ehepaar und dem Hochzeitspaar, sehr angeregt, bevor es zum Dinner geht. Dieses Mal ist für uns oben beim Frühstücksraum gedeckt.

Sonnenuntergang, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island, Malawi
27. Juli Kaya Mawa
Als ich die Augen aufmache, ist der Himmel wunderschön rot und ein leichter Dunst liegt über dem heute sehr ruhigen See. Man hört kaum Plätschern und so lausche ich dem Vogelgezwitscher. Man kann zwar vom Bett aus (unter dem Moskitonetz) auf den See schauen, aber dann stehe ich doch auf, um zu Fotografieren. Das Rot ist nun allerdings vergangen, aber die Stimmung ist trotzdem noch wunderschön. 

Es ist einfach herrlich, diese Ruhe! Die Vögel über mir im Baum zwitschern eifrig und einer lässt dann auch etwas fallen, aber es geht genau neben mich und nicht auf meinen Kopf! Die Kinder am gegenüber liegenden Strand singen und spielen und die Frauen sind schon wieder dabei, Wasser zu holen oder zu waschen. 

Kind, Boot, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island, Malawi
Ich habe wunderbar Zeit, zu schreiben und meine Bilder zu bezeichnen, bevor Dieter aufwacht. 

Da heute mein Geburtstag ist, lassen wir uns das Frühstück um 08:30 Uhr auf unsere Terrasse servieren. Diana und eine Angestellte bringen uns "Egg Benedikt", Früchte und Tee. Zum Anstoßen ein Glas Sekt - und das am frühen Morgen! Es ist strahlender Sonnenschein und es wird schon warm. Es ist einfach herrlich! Ich erinnere mich an das Lied "Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an"! Ja, so schön, gemütlich und romantisch kann es sein!
Später fotografieren wir die Anlage und gehen etwas spazieren, aber die Sonne brennt heute richtig und so gehen wir zum Bootshaus und treffen dort das englische Ehepaar Jen und Brian, die eigentlich schon um 11:00 Uhr abgeholt werden sollten, um nach Nkwichi in Mozambique zu fahren. Aber irgendwie hat sich das Boot verspätet und so unterhalten wir uns. Es gibt so viel Gesprächsstoff - insbesondere über Schule, da auch Jen Lehrerin ist. Allmählich bekommen wir Hunger und so essen wir noch gemeinsam. Gegen 15:00 Uhr zehen wir uns auf unsere Terrasse zurück. In der Zwischenzeit sind schwarze Wolken aufgezogen, so dass wir uns ein kleines Schläfchen genehmigen. 

Wir laufen noch den Strand entlang und hoch zu einem Aussichtspunkt. 
 
Aussicht, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island, Malawi

Zwei Jungen kommen angelaufen und rufen picture, picture. Sie sind glücklich, dass ich sie fotografiere und sie sich im Display ansehen können. 

Kind, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
 Heute Abend ist der Tisch für uns im Gazebo gedeckt. Das steht vor der Hängebrücke auf dem Weg zur Honeymoon Suite. Es ist herrlich romantisch mit den 3 Sturmlampen und dem schön dekorierten Tisch. Es ist täglich eine Überraschung, was es zu Essen gibt. Auf alle Fälle war es täglich sehr geschmackvoll und lecker.


28. Juli Kaya Mawa - Lilongwe - Johannesburg 

Es ist leicht bewölkt, so dass uns der Abschied nicht so schwer fällt. Alle waren unheimlich freundlich. Um 11:00 Uhr fahren wir mit dem Auto zum Airstrip. Heute fliegt Francoise eine 8Sitzer Maschine von Nyassa Air Taxi. Der Flug ist sehr ruhig und nach 30 Minuten landen wir zwischen. Es steigt die englische Familie zu, die wir in Ngwali getroffen hatten, so dass die Maschine nun mit 8 Personen voll besetzt ist. 

Ein Vertreter von Wilderness Safaris holt uns am Flughafen ab, fährt den Gepäckwagen, nimmt unsere Pässe und die eTix und stellt sich mit am Check-in Schalter an. Er bezahlt die Departure Tax für uns und erst dann verabschiedet er sich. Vorher ruft noch Chris von Wilderness Safaris an und will wissen, wie es uns in Kaya Mawa gefallen hat. Wir können ihm nur Gutes berichten.

Francipani Blüte, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi
Baobabs, Kaya Mawa Lodge, Likoma Island Malawi


geschrieben am 21.04.2011 um 20:33 Uhr.