Stichworte · Stichworte · Stichworte ...

Reiseberichte 2011

Newsletter März 2011

Es ist März und wir bereiten Chiawa Camp und Old Mondoro für die neue Saison vor. Es ist viel zu tun … nachdem ohne Ankündigung am Kariba Staudamm ein viertes Flutungstor geöffnet wurde und Old Mondoro von einer 4, 5 m hohen Flutwelle und Chiawa von einer "nur" 2,5 m hohen Flutwelle überschwemmt wurden. Noch nie zuvor, jedenfalls nicht während der 22 Jahre, die wir am Zambezi sind, hat es einen so hohen Wasserstand gegeben. Schauen Sie sich die Fotos an. Und dabei stieg das Wasser um weitere 50 cm, nachdem die Aufnahmen gemacht worden waren…

Überflutung, Chiawa Camp, Lower Zambezi Nationalpark
Conservation Lower Zambezi hatte eine Menge damit zu tun, Büffel von den überschwemmten Inseln zu retten. Ein unglückliches Kalb wurde vor den Augen des Rettungsteams von einem Krokodil getötet, eine anderes war so schwach, dass es zum CLZ Camp gebracht werden musste, wo es heute gerne für Fotos posiert.

Krokodil, Chiawa Camp, Lower Zambezi Nationalpark

Eines Nachts hörten wir während des Hochwassers das Trompeten einer Elefantenherde; wir nahmen an, dass ein Kalb in den Fluss gefallen sein könnte oder dass ihm schlimmeres zugestoßen war. Beim Kaffee am nächsten Morgen sahen wir große Krokodile flussabwärts schwimmen. Auf dem Weg zum Old Mondoro Camp bestätigten sich unsere schlimmsten Befürchtungen: Etwa ein halbes Dutzend massiger Krokodile fraßen an einem toten jungen Elefanten. Das größte Krokodil, etwa 5 m lang, wollte seine beute nicht loslassen, zischte das Boot an und wollte so demonstrieren, wer der Chef im Zambezi war. Ich muss sagen: In einem kleinen, schwankenden Boot auf dem reißenden Hochwasser des Zambezi neben einem außergewöhnlich mächtigen und verärgertem Krokodil zu sitzen, ist ein Erlebnis, das zwar gut für eine interessante Geschichte ist, ich aber dennoch niemandem empfehlen würde. Das Foto mit dem Boot zeigt mich, kurz bevor wir den toten Elefanten und die Krokodile sahen.

Überflutung, Chiawa Camp, Lower Zambezi Nationalpark
Erfreulicherweise ist der Wasserspiegel inzwischen wieder gesunken; obgleich immer noch zwei Schleusen im Kariba Staudamm geöffnet sind, konnten die Aufräumarbeiten weiter geführt werden. Die Schäden in beiden Camps sind nicht so groß, und wir können sie rechtzeitig für die Saison öffnen.

Team, Chiawa Camp, Lower Zambezi Nationalpark

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und die neuen Management Teams vorstellen.
In Old Mondoro begrüßen wir Beukes und Jacomine Gelödenhuys, die in einigen der besten südafrikanischen Safarilodges gearbeitet haben und viel Erfahrung und Wärme mitbringen.
In Chiawa begrüßen wir Sacha und Tamlyn Toronyi, die aus Zimbabwe kommen. Sacha ist einer der Top Guides in Afrika, Tam eine renommierte Gastgeberin und Managerin. Sie werden die hohen Standards des Chiawa Camp gerecht werden und sie sogar übertreffen. Ihnen zur Seite steht Ben Graham, der ebenfalls aus Zimbabwe stammt und viel Erfahrung aus Zambia und Südafrika mitbringt. Zum team gehören auch wieder Paul Grobler, Boaz, Daniel und Dispenser, so dass wir mit Sacha das beste Guide Team haben…

 

Beste Grüße Grant

geschrieben am 20.07.2011 um 19:42 Uhr.