Stichworte · Stichworte · Stichworte ...

Reiseberichte 2005
Wir möchten uns ganz herzlich für Ihre Bemühungen und äusserst kompetente Beratung bei der Planung unseres Botswana Aufenthalts bedanken. Man konnte gut spüren, dass Sie mit ganzem Herzen bei der Sache waren.
Ein Direktflug brachte uns im November 05 für 3 Wochen von Zürich nach Johannesburg. Bereits dort fing der Urlaub endgültig an. Der Flug mit Air Botswana nach Maun, von dort mit einem Deutschen Piloten und seiner "Klapperkiste" ins Delta sorgte bereits für Spektakel und Vorfreude.

Unser erstes Camp im Delta war Tubu Tree. Wir wurden bereits von unserem Guide Moyo empfangen, welcher uns ins Camp fuhr. Singend und lachend wurden wir von der fröhlichen Belegschaft erwartet. Diese Fröhlichkeit sollte sich in den folgenden 3 Wochen fortsetzen und gehörte ebenso zu den Höhepunkten wie unzählige Erlebnisse die noch folgen sollten.

Aufzuzählen, was denn nun am schönsten war, ist schlicht unmöglich, konnte doch jedes Camp begeistern.

Tubu Tree ist sehr intim, freundlich und familiär.

Kwetsani ist wunderschön, die Terrassen und Walkways sind sehr grosszügig angelegt und die Belegschaft äusserst freundlich und fröhlich.

Chitabe ist auch sehr schön, mit 8 Zelten etwas grösser. Die etwas "unterkühlten, coolen" Angestellten wurden durch die französische äusserst witzige Managerin vergessen gemacht. Sehr abwechslungsreiches Landschaftsbild.

Duma Tau wunderschön am Fluss gelegen ist mit seinen 10 Zelten das grösste aber ebenfalls sehr schön. Der Guide Moses war unser Lieblingsguide schlechthin und beim Abschied mussten alle eine kleine Träne zurückhalten. Das ausgezeichnete Essen wurde von der sehr freundlichen und fröhlichen Belegschaft mit viel Liebe zubereitet.

Savuti ist ein "echtes Buschcamp". Die 7 Zelte sind etwas näher zusammengelegen, auch kleiner als in den anderen Camps und durch die magere Vegetation nicht ganz so intim resp. "privat" wie die anderen. Reizvoll ist dieses Camp aber auf jeden Fall. Es lebt von dem Wasserloch unmittelbar vor den Zelten, welches für Spektakel sorgt.

Duba Plains gehört mit seinen 6 Zelten zu den kleinen, intimen Camps. Durch die grosszügig gestaltete Infrastruktur (Vogelhide, Campfeuer, Aussichtsplattform, Pool usw.) kommt kein Lagerkoller auf und man kann sich auch mal aus dem Weg gehen.

Wunderschöne, sehr abwechslungsreiche Landschaft, sowie die liebe Belegschaft und ein unglaublich fröhlicher Manager machten dieses Camp zu einem unserer Lieblinge.

Selbstverständlich behalten wir auch einige Dinge für uns. Wir wollen ja nicht unser ganzes Insiderwissen ausplaudern.. J

Der ganze Urlaub war ein einziger Traum, Wilderness Safaris extrem professionell und hilfsbereit ohne versnobt zu wirken und die Camps schlicht traumhaft. Die Tiervielfalt sowie die zum Teil dramatischen Tierbegegnungen resp. Tierbeobachtungen waren jenseits unserer Vorstellungsmöglichkeiten.

Wir werden ins Delta zurückkehren - lieber Heute als Morgen!

Irma und René K.
geschrieben am 20.04.2011 um 15:47 Uhr.