Quirimbas Nationalpark  Mozambique

Quirimbas Nationalpark

Landkarte - Quirimbas Archipel
Der auf dem Festland von Mozambique liegende Quirimbas Nationalpark befindet sich im Nordosten des Landes. Wichtigster Teil des Nationalparks sind die elf südlichsten Inseln des Quirimbas Archipels im Indischen Ozean, der dem Park seinen Namen gab.

Der Festlandteil des Nationalparks ist etwa 6.000 qkm, der Meeresteil etwa 1.500 qkm groß. Der Park wurde im Jahre 2002 mit Unterstützung des World Wide Fund for Nature (WWF) gegründet. Er schützt Küstenwälder, die im übrigen Ostafrika fast überall verschwunden sind, und eine wichtige Tierwelt. Dazu gehören unter anderem Elefanten, Büffel, Löwen, Leoparden, Hyänen, Schakale, Krokodile, Wildhunde und eine reiche Vogelwelt.

Zwar leben in verstreuten Dörfern im Gebiet des Gesamtparks geschätzte 50.000 Menschen, denen jedoch (eigentlich) per Gesetz Landwirtschaft, Jagd und Fischerei verboten sind, aufgrund seiner isolierten Lage und schwierigen Erreichbarkeit ist der Park allerdings in einem ziemlich unberührten Zustand. Die andauernde Anwesenheit von Menschen im Park führt zu häufigen Konflikten mit dem Wild, insbesondere Elefanten.

Die beste Besuchzeit sind die Monate April bis Oktober. 

Zu erreichen ist der Quirimbas Nationalpark praktisch nur per Kleinflugzeug.

Landkarte nach oben

Quirimbas Archipel Mozambique, Mosambik