Port Elizabeth, Eastern Cape

Port Elizabeth & Region

Eastern Cape
Landkarte

Port Elizabeth ist mit etwa 750 000 Einwohnern eine der größten Städte Südafrikas. In der Großregion leben etwa 1,25 Millionen Menschen. Im Jahre 2001 wurde Port Elizabeth zusammen mit Uitenhage und Despatch zur Nelson Mandela Metropolitan Municipality zusammengefasst. Dies ist eine der Änderungen, die im Laufe der letzten Jahre vorgenommen wurden.
Die Stadt liegt an der Algoa Bay, die inzwischen auch den Namen Nelson Mandela Bay trägt.

Port Elizabeth, Eastern Cape
Die Gründung der Stadt geht auf das Jahr 1799 zurück, als die Engländer das Fort Frederick bauten, um die Buren im Hinterland besser kontrollieren zu können. Benannt wurde die Stadt nach der Frau des damaligen Gouverneurs Sir Rufane Donkin. An sie erinnert auch die steinerne Pyramide in einem Park im Zentrum der Stadt. Der Aufschwung der Stadt begann 1820 mit der Landung von 4 000 britischen Siedlern.

Heute ist PE, wie die Stadt oft abgekürzt wird, ein wichtiger Hafen und Standort von Automobilwerken.

Besonders reizvoll oder architektonisch gelungen ist die Stadt keinesfalls. Beherrscht wird sie im Zentrum von Autobahnen und meistens modernen Gebäuden, wie man sie überall auf der Welt findet. Ein eher kurzer Besuch genügt in der Regel, um sich einen Überblick und einen Eindruck zu verschaffen.

Rathaus, Port Eelizabeth, Eastern Cape
Sehenswürdigkeiten:
Port Elizabeth bietet seinen Besuchern einige schöne Strände wie Humewood, King´s Pollock und Summerstrand.
Der kleine Park Donkin Reserve im Zentrum der Stadt enthält die an die Namensgeberin der Stadt, Elizabeth Donkin, errichtete Steinpyramide. Vom Park aus hat einen schönen Blick über die Stadt. In einem Leuchtturm befindet sich das Informationsbüro. Am Park steht eine Reihe um 1800 erbauter schöner zweistöckiger viktorianischer Terrassenhäuser.
Der Campanile ist ein Aussichtsturm mit ungefähr 50 Metern Höhe, der einen schönen Panoramablick auf die Stadt bietet.
Der Marktplatz mit dem sehenswerten Rathaus stammen aus Jahre 1858.
Das Oceanarium und den für seine Serumforschung und -gewinnung berühmten Schlangenpark befinden sich im Vorort Humewood. Im angeschlossenen Tropical House leben tropische Vögel und Reptilien inmitten einer üppigen tropischen Vegetation. Angeschlossen ist ein Museum mit Sammlungen zur Natur- und Kulturgeschichte der Region.
Port Elizabeth wird auch als das östliche Tor der berühmten Garden Route bezeichnet. Die Stadt eignet sich auch als Ausgangspunkt für Ausflüge in den Addo Elephant Nationalpark, nach Graaff-Reinet in die Karoo und nach Grahamstown.

Landkarte nach oben

Landkarte, Port Elizabeth, Eastern Cape
zum Vergrößern bitte anklicken
Landkarte, Port Elizabeth, Eastern Cape