Off Road Special Namibia - Motorrad Tour - Hinweise

Allgemeine Informationen

Motorräder:

Von Honda stehen XR650R und von KTM die LC4 zur Verfügung. Diese Motorräder sind echte "desert - bikes", leicht, handlich und unglaublich robust. Zudem stehen einige BMW F650 XChallenge zur Verfügung. Alle Motorräder sind mit großen 23 oder 18 Ltr. Tanks ausgestattet um eine große Reichweite zu gewährleisten.
Wer ein Motorrad mit geringer Sitzhöhe braucht, für den steht eine Suzuki DR650 SE zur Verfügung. Als gelernter Flugzeugmechaniker auf Grossraumflugzeugen sorge ich dafür, daß die Maschinen im guten Zustand sind und bleiben. Die Motorräder sind Vollkasko versichert mit € 600,- Selbstbeteiligung.

Begleitfahrzeug:

Der Ford F 250 4x4 und/oder ein Nissan Patrol transportiert Ihr Gepäck, ein Kühlaggregat, die Campingausrüstung, ein Ersatzmotorrad sowie Ersatzteile. Platz ist auch immer für Begleitpersonen.

Ersatzmotorrad:

Das Begleitfahrzeug transportiert ein Ersatzmotorrad, somit ist beim Ausfall einer Maschine eine sofortige Weiterfahrt garantiert.

Übernachtungen:

Eine klare Nacht in der afrikanischen Wüste, mit oder ohne Zelt, ist ein einzigartiges Erlebnis das für jemanden der es noch nicht erlebt hat schwer zu beschreiben ist. Gerade dieses Erlebnis mit Lagerfeuer-Flair hat schon damals die großen Pioniere, die Afrika erforscht haben, in einen begeisterten Bann gezogen. Oft ist dies auch der Grund, vom Namibia-Bazillus infiziert zu werden. Schwer zu erleben für diejenigen, die auf einer Afrikareise ausschließlich in Lodges und Hotels übernachten.
Auf der Tour übernachten Sie in komfortablen Bungalows mit WC und Dusche, der Standard ist sehr hoch. Bungalows sind bei uns in Namibia kleine Häuschen für Selbstversorger, d.h. mit integrierter Küche und manchmal Wohnzimmer. Beim Zelten stehen Ihnen Zelte von hoher Qualität zur Verfügung, Fenster mit moskitosicherer Gaze. Gute, dicke Faltmatratzen, Tische und Stühle gehören zur Standardausrüstung. Wir campen auf sehr guten Campingplätzen - saubere Anlagen, großzügige Stellplätze. 1-2 mal 'wildes campen' auf der Off-Road Tour. Einmalig ist natürlich die Nacht unter freiem Himmel. Für den der mag, stelle ich Moskitonetze zur Verfügung, die aufgehängt werden und unter die Matratze gespannt werden. Aus hygienischen Gründen bitte eigenen Schlafsack mitbringen!

Verpflegung:

Eine 120l High-Tech Gefriertruhe sorgt für kalte Getränke und hält unseren Proviant frisch.
Namibia hat eine hervorragende Küche. Durch die deutsche Kolonialzeit und dem gebliebenen Einfluss wird viel deutsch-namibisch gekocht. Besonders Wildfleisch (kein strenger Geschmack wie in Europa) hat einen sehr hohen Stellenwert. Lagerfeuer und grillen gehören zur Tradition.
An der Küste findet der Fischgenießer eine reichhaltige Speisekarte. Das Abendessen ist sehr preiswert, je Gericht ca. € 5,- Wenn wir in der Wildnis campen, sorge ich für das Essen, vom Feinsten, nur Frischprodukte!
Eine grosse Auswahl gibt es zum Frühstück: Kaffee, Tee, Müsli, Cornflakes, Milch, Brot, verschiedene Konfitüren - Käse - Wurstsorten (hausgemacht von der Wildfarm). Obst/vorgebratene Schnitzel für zwischendurch. oder es gibt die Möglichkeit zu einem Restaurantbesuch.
Meistens wird Bier getrunken, welches ich vorab besorge und nachher verrechne. Wasser ist fast überall aus dem Hahn von guter Qualität oder zum kaufen in Flaschen.