Nsolo Camp, South Luangwa Nationalpark, Zambia, Reisen Safari, Urlaub, Touren, Walking Safaris, Fußsafaris, Bushwalks

Nsolo Bushcamp 

Norman Carr Safaris Camps im South Luangwa Nationalpark

South Luangwa Nationalpark > Norman Carr Safaris


Das Nsolo Camp empfiehlt sich zusammen mit den anderen Bushcamps von Norman Carr Safaris hervorragend für Walking Safaris.


Lage:
Das Nsolo Bushcamp liegt versteck in einem Hain großer Bäume und blickt hinüber zu einem Wasserloch, an dem sich viele Tiere einfinden, um ihren Durst zu stillen und zu grasen.
Nsolo ist der örtliche Name für den Honiganzeiger (Honey-guide Bird). Es war auch der Name eines berüchtigten Wilderers, der vor vielen Jahren etwa da gefangen wurde, wo das Camp heute steht.
Nsolo Camp, South Luangwa Nationalpark, Norman Carr SafarisChalet als BeispielNsolo Camp, South Luangwa Nationalpark, Norman Carr Safaris
Unterkunft:
Das Nsolo Bushcamp hat 4 großzügige Chalets, die auf erhöhten Holzplattformen stehen. Die Wände und die Dächer sind aus Ried gebaut. Jedes Chalet ist, soweit möglich, der Landschaftsform angepasst.
Die Räume sind bequem eingerichtet und haben ein en-suite (angeschlossenes) Badezimmer, das zum Himmel hin offen ist.
Von der Veranda blickt man auf den umgebenden Busch.
Nsolo Camp, South Luangwa Nationalpark, Norman Carr Safaris
Deck mit Sicht zum Luangwa
Nsolo Camp, South Luangwa Nationalpark, Norman Carr Safaris
Inneneinrichtung
Nsolo Camp, South Luangwa Nationalpark, Norman Carr Safaris
Badbereich
Nsolo Camp, South Luangwa Nationalpark, Norman Carr Safaris
Essbereich Luangwa

Einrichtung:
Im Haupthaus befinden sich der Essensbereich, eine Bar und eine Lounge.
Während der Abwesenheit der Gäste produziert ein Generator Strom, der dann auch für bestimmte Zeit zum Laden Ihrer Akkus dient. Ansonsten werden Kerosin- und 12 V-Leuchten verwendet.

Nsolo Camp, South Luangwa Nationalpark, Norman Carr Safaris
Blick zu einem Chalet
Nsolo Camp, South Luangwa Nationalpark, Norman Carr Safaris
Hauptbereich

Nsolo Camp, South Luangwa Nationalpark, Norman Carr Safaris

Unsere Empfehlung für Walking Safaris:
Da die Norman Carr Camps abseits im Busch liegen und am Tag der Ankunft vom Mfuwe Flughafen nicht mehr ohne zu hetzen erreicht werden können, empfiehlt sich zu Beginn und am Ende der Safari eine Übernachtung in der Kapani Lodge

Nsolo Camp, South Luangwa Nationalpark, Norman Carr SafarisBushwalk - Walking Safari

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite von Norman Carr Safaris.

Norman Carr Safaris - Camps: Camps, Lodge Norman Carr Safaris, South Luangwa Nationalpark

 

Eindruck von Jana Back aus dem AST-Team:

Die Einrichtung der Chalets im Nsolo Bushcamp ist verglichen mit Kakuli- und dem Luwi-Bushcamp eine ganz andere. Das ist einer der Gründe, warum ich die Kombination mehrerer Camps von Norman Carr Safaris so überzeugend finde. Der Boden und die Möbel in den Chalets sind überwiegend aus Holz.

Die großzügige Veranda lädt mit ihrem grandiosen Blick auf das Buschland ein. Nicht selten bekommen die Gäste auch Besuch von den Elefanten, die sich aber nur für die umliegenden Bäume interessieren.

Video von Norman Carr Safaris

. nach oben