Matjiesfontein, Western Cape

Matjiesfontein

"Quelle der jungen Mädchen"
Das kleine Städtchen Matjiesfontein (gesprochen "maikiesfontein") inmitten der trockenen Halbwüste der Kleinen Karoo wurde im späten 19. Jahrhundert gegründet und sieht heute fast noch so aus wie zur Zeit des Gründers James Logan. Der geschäftstüchtige Brite, der zunächst als Gepäckträger am Bahnhof von Kapstadt gearbeitet hatte, errichtete 1889 eine Mineralwasser Produktionsstätte und lebte bestens vom Getränke- und Proviantverkauf an die Zugpassagiere. Außerdem verkaufte er die trockene, klare Karoo Luft als besonders heilsam für Lungenkranke. Viele Prominente wie Cecil Rhodes, Lord Randolph Churchill, Edgar Wallace, Rudyard Kipling oder die Schriftstellerin Olive Schreiner machten in Matjiesfontein Quartier.
10 Jahre später war Jimmy Logan so bekannt, dass er im Alter von 36 Jahren in das Parlament einzog.
Allerdings verfiel Matjiesfontein so schnell ins Vergessen, wie es berühmt geworden war. Im Burenkrieg gegen die Engländer wurde es eine Militärstation der Engländer und aus dem Lord Milner Hotel ein Militärkrankenhaus.

1979 wurde Matjiesfontein zum Nationaldenkmal erklärt. Der Bahnhof und die schönen viktorianischen Häuser, so das Lord Milner Hotel wurden sorgsam restauriert. Ein kleines Museum wurde eröffnet, das die ungewöhnliche Geschichte des Ortes und seiner Bewohner illustriert. Es befindet sich im Bahnhof und ist täglich zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet. Neu ist das Transport Museum am Ortsende, hinter dem Lord Milner Hotel. Hier gibt es eine Sammlung historischer Automobile zu sehen, passend zur historischen Tankstelle, wo man nach wie vor Benzin bekommt. Es gibt außerdem ein Café und Restaurant und einen gut sortierten Souvenirladen im alten Post Office.

Die Luxuszüge Blue Train und Rovos Rail machen in Matjiesfontein einen Stopp, jeweils für ein bis zwei Stunden.

. nach oben