Landschaftsformen des Masai Mara National Reserve

Landschaftsformen des Masai Mara National Reserve

Bildergalerie

Vier Landschaftsformen bestimmen die Masai Mara.

Die Ngama Hills im Osten sind charakterisiert durch sandigen Boden und Büsche, deren Blätter unter anderem das Spitzmaulnashorn gerne frisst.

Das Oloololo Escarpment, etwa 300 m hoch, bildet die westliche Grenze des Tierschutzgebiets und steigt ziemlich steil zu einer beeindruckenden Hochebene an.

Das Mara Dreieck (Mara Triangle) grenzt an den Mara Fluss, ist bestimmt durch fruchtbares Grasland und Akazienwald und ist Lebensraum für zahlreiche Tiere, besonders während der großen Tierwanderung.

Die großen Ebenen schließlich stellen den größten Teil der Masai Mara dar; diese Landschaft mit ihren Hügeln, Felsgruppen, Büschen und Bäumen ist das bevorzugte Aufenthaltsgebiet zahlreicher Tiere.

Wenn Sie während einer nur wenige Tage dauernden Safari ausgezeichnete Wildbeobachtung genießen wollen, dann ist die Masai Mara eine sehr gute Wahl. Vergessen sollte man aber nicht, dass die Anzahl der Fahrzeuge und der Besucher in manchen Regionen des Tierschutzgebiets sehr groß sind und die Freude an der Tierbeobachtung eher klein sein kann.

Leider drängen sich in einigen Gebieten der Masai Mara weniger die Tiere als die Fahrzeuge der Besucher. Außerdem sind die Fahrer oft wirklich nicht mehr als Fahrer und glänzen nicht gerade durch profundes Wissen über Flora und Fauna.

Fragen Sie uns also, welche Lodges wir Ihnen empfehlen können. Wir haben die Masai Mara wie auch die Serengeti des öfteren bereist, kennen zahlreiche Lodges aus eigenen Besuchen und können Sie daher intensiv beraten.

Unübertroffen ist das Erlebnis der großen Tierwanderung, wenn mehrere Hunderttausend Gnus und Zebras von den abgegrasten Weiden der Serengeti in die saftigen Weidegründe der Masai Mara ziehen und nach Beginn der ersten Regenfälle in der Serengeti zurück in den Süden ziehen. Das Grasland und die sanft gewellten Hügel der Masai Mara verschwinden dann fast unter den Tierherden. Dicht an dicht ziehen die Tiere zu neuen Futterplätzen, und die endlose Reihe reicht oft bis zum Horizont.

Bildergalerie nach oben


AirKenya in der Masai Mara Ebene im Masai Mara National Reserve Impalas vor dem Oloololo Escarpment Elefanten im Masai Mara National Reserve Blick auf den Mara Fluss im Masai Mara National Reserve
Hippo Pool im Masai Mara National Reserve Flusspferd Familie im Masai Mara National Reserve Junger männlicher Löwe im Masai Mara National Reserve Männlicher Löwe im Masai Mara National Reserve Geier im Masai Mara National Reserve