Luangwa Safari - Reiseverlauf

Luangwa - Zambia intensiv

Luangwa Safari - intensiv
Zum Druck auf PDF klicken

Zum Vergrößern bitte anklicken

Landkarte, Luangwa Safari, Campingsafari, Zambia

 1. Tag: Lilongwe / Malawi
Nach Ankunft Transfer zu einer kleinen Lodge am Rande der Stadt und letzte Vorbereitungen für die Safari.
Übernachtung: Chalets außerhalb der Stadt

2., 3., 4. und 5. Tag: Luangwa Fluss - South Luangwa Nationalpark

Der South Luangwa Nationalpark gilt als einer der schönsten Parks Afrikas.
Große Elefantenherden, Büffelherden, Thornicroft's Giraffen, Cookson's Gnu, Crowshay's Zebra, Löwen sind hier keine Seltenheit. Löwen South Luangwa Nationalpark
Diese Tage verbringen wir mit Tierbeobachtungen im Nationalpark. Mit unserem 4x4 Fahrzeug fahren wir am Luangwa Fluss entlang, wo sich die meisten Tiere in der Trockenzeit (Juni bis November) aufhalten. Viele Seitenarme des Luangwa Flusses trocknen in diesen Monaten aus, die darin gefangenen Fische wiederum ziehen viele Raubtiere, wie z. B. Schreiseeadler und Hyänen an. Der Park ist auch wegen der riesigen Flußpferdfamilien bekannt.
4 Übernachtungen: Chalets oder in großen, festen Safarizelten in der Marula Lodge oder im Wildlife Camp (4 x VP)

6. Tag: Chipata
Die Fahrt führt aus dem Flusstal hinauf und weiter nach Chipata.
Unterwegs besuchen wir eine Textilmanufaktur, die Stoffe mit traditionellen afrikanischen Mustern, aber auch modernem Design bedruckt und verarbeitet. In der Stadt kaufen wir für die nächsten Tage ein.
Übernachtung: Protea Hotel in Chipata (F/M/-)

7. Tag: Lusaka
Weiter geht es über die Great East Road nach Lusaka.
In der Nähe von Katete leitet die deutschstämmige Elke Kroeger-Radcliffe das Tikondane Projekt. Hier wird wichtige soziale Arbeit geleistet, um die Bevölkerung in dieser Region zu unterstützen.
Wir haben Gelegenheit, etwas von den Einwohnern des Landes zu erfahren: die sozialen Probleme, das alltägliche Leben und die afrikanische Mentalität und Kultur wird verständlicher gemacht. Danach geht es weiter nach Lusaka, wo wir in gemütlichen Chalets übernachten.
Übernachtung: Lodge in der Nähe der Hauptstadt (F/M/-)

8., 9. und 10. Tag: Lower Zambezi Nationalpark und Zambezi Fluss
Ein Besuch des Lower Zambezi Nationalpark gehört zu den Höhepunkten einer Reise in Zambia.
Eine tierreiche und landschaftlich ausgesprochen schöne Gegend erwartet uns hier. Der Zambezi Fluss auf der einen Seite und das Escarpment auf der anderen stellen die herrliche Kulisse unserer Tierbeobachtungen. Eine Bootsfahrt auf dem Zambezi ergibt meist sehr schöne Fotomotive.
3 Übernachtungen: Safarizelte in der Mvuu Lodge oder Chalets in der Msaku Mbezi Lodge
(3 x VP)

11. bis 14. Tag: Matusadona Nationalpark / Zimbabwe:
Bei Siavonga fahren wir über die mächtige Staumauer des Kariba Sees nach Zimbabwe. Die Überfahrt mit dem Boot zum Matusadona Nationalpark dauert ca. 90 Minuten. Die Spezialität hier ist das "Rhino Tracking", wo man sich zu Fuß mit einem erfahrenen Guide nah an die Nashörner heranpirschen kann. Wir machen Pirschwanderungen, Pirschfahrten und Bootsfahrten immer mit einem sehr gut informierten Guide von der Rhino Lodge. Auch Tigerfish-Angeln ist möglich (nicht im Preis eingeschlossen). Wir erleben eine geruhsame Zeit  in einer schönen Gegend und in einer komfortablen Lodge.
4 Übernachtungen: Rhino Lodge, direkt am Kariba Stausee (4 x VP)

15. Tag: Lusaka
Früh morgens geht es los zurück nach Siavonga in Zambia. Nach dem Mittgessen am See geht es weiter das "Escarpment" hinauf nach Lusaka.
Übernachtung: Pioneer Camp (F/M/-)

16. Tag: Abflug
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa (F/-/-)