Liuwa Plains Nationalpark Zambia Luangwa Nationalpark Safaris Lower Zambezi Kafue Benguela Swamps Victoria Wasserfälle Livingstone

Liuwa Plains Nationalpark

Der Liuwa Plains Nationalpark liegt im fernen Nordwesten des Landes. Schon seine abgeschiedene Lage macht ihn für abenteuerlustige Reisende interessant. Der Park ist praktisch nicht erschlossen und es gibt weder Straßen noch Unterkünfte. Alleine sollte man den Park auf keinen Fall erkunden, denn man kann leicht verloren gehen.

Außerdem ist Liuwa nur während der Trockenzeit etwa zwischen dem 1. Juni und dem 15. Dezember für Besucher mit 4x4 Fahrzeugen zugänglich. Besuchern stehen vier einfache Gemeindecamps zur Verfügung. Es sind Lyangu, Kwale, Sikale und Katoyana, die zwischen 20 und 80 km von Kalobo emtfernt liegen.
In den Monaten Mai, Juni und Dezember bietet Robin Pope Safaris Fly-in Safaris mit 4 oder 5 Übernachtungen im Matamanene Buschcamp an.   Rufen Sie uns an.

Der größte Teil des Parks besteht aus Gras bewachsenen Ebenen, die hier und da von Palmen, Baumgürteln und Pans unterbrochen sind. Er ist etwa 3 600 qkm groß, spielt eine wichtige Rolle im Wasserhaushalt des Landes und ist von Dezember bis Juni überflutet.

Der Park bietet einen Lebensraum für eine große Zahl an Tieren. Auf den weiten Ebenen kommen zu Beginn der Regenzeit im November große Gnuherden vermischt mit Zebras aus Angola. Es ist die zweitgrößte Gnu- und Zebramigration der Welt. Schätzungsweise 35 000 Tiere versammeln sich hier für ihre jährliche Wanderung. Ihnen folgen Löwen und Wildhunde sowie Schakale, Hyänen und Servals. Hier gibt es u. a. auch Oribis, Lechwe Antilopen, Steinbock, Ducker, Tsessebe und Pferdeantilope.

Löwen gibt es im Liuwa Plains Nationalpark erst wieder seit dem Jahre 2009. African Parks, eine gemeinnützige Organisation, hat zunächst die Löwin Lady Liuwa und dann zwei Löwenbrüder im Nationalpark ausgewildert.  Die Geschichte von Lady Liuwa, die der "Star" des National Geographic Films "The Last Lioness", der auch im deutschen Fernsehen gezeigt wurde, finden Sie auf der Seite "An Update on the Lion Queen". Dort sehen Sie auch Fotos der ersten Welpen.

Besonders während der Regenzeit sind zahlreiche Vögel zu sehen, die auf ihrer Migration weiter in den Süden hier Zwischenstation machen oder die kältere Jahreszeit hier verbringen.
Zu den zahlreichen Vogelarten gehören unter anderem:
- Senegaltrappe (white bellied bustard, Eupodotis senegalensis canicollis)
- Sekretär (secretary bird)
- Hottentottenente (hottentot teal, Anas hottentota)
- Rotschnabelente (red billed teal, Anas erythrorhyncha)
- Klunkerkranich (wattled crane)
- Kronenkranich (crowned crane)
- Langschwanz-Paradieswitwe (long tailed whydah, Vidua interjecta)
- Hadeschmätzer (sooty chat)
- Gelbkehlpieper (yellow throated longclaw, Macronyx croceus)
- Schwarzflügel Brachschwalbe (black winged pratincole, Glareola nordmanni)
- Schreiseeadler (fish eagle, Haliaeetus vocifer)
- Savannenadler (tawny eagle, Aquila rapax)
- Kampfadler (martial eagle, Polemaetus bellicosus)
- Senegalliest (woodland kingfisher, Senegalliest Halcyon senegalensis)
- Weißkehlschwalbe (pink throated longclaw, Macronyx croceus)

Reisezeit:
August bis Dezember. Im November, zu Beginn der Regenzeit, bauen sich dramatische Wolkenformationen am Himmel auf und schaffen spektakuläre "Landschaften" am Himmel. Mit den ersten Regenfällen bildet sich ein farbenprächtiges Blumenmeer.

Landkarte
Zambia Westen Liuwa Plains Sioma Ngwezi Kafue Nationalpark