Lewa Safari Camp Lewa Wildlife Conservancy - Kenya

Lewa Safari Camp Lewa Safari Camp, Lewa Wildlife Conservancy Kenia

Lewa Wildlife Conservancy - Kenya

Lage:
Das Lewa Safari Camp liegt im etwa 26 Hektar großen privaten Lewa Wildlife Schutzgebiet im Südosten des Laikipia Plateaus nordwestlich des Mount Kenya.Vom Camp aus bieten sich spektakuläre Ausblicke Richtung Süden zum Mt. Kenya und nach Norden auf die trockene Tiefebene.

Das Schutzgebiet ist Heimat von etwa 10 % der Spitzmaulnashörner Kenias, hat die größte Population an Grevy Zebras der Welt und zeichnet sich durch seinen großen Wildreichtum aus.

Grevy Zebras, Zelt, Lewa Safari Camp, Lewa Wildlife Conservancy Kenia

Unterkunft:
Das Lewa Safari Camp bietet Gästen Unterkunft in 12 geräumigen Safarizelten. Ein Zelt ist mit einem Doppelbett ausgestattet, in 11 Zelten können die Betten als Einzelbetten gestellt werden. Drei Zelte können zusätzlich mit einem Extrabett für Kinder unter 17 Jahren versehen werden.

Jedes Zelt steht unter einem Strohdach und besteht aus dem Schlafbereich und  hat selbstverständlich ein eigenes Badezimmer sowie eine großzügige Veranda.

Zelt, Lewa Safari Camp, Lewa Wildlife Conservancy Kenia
Zelt, Lewa Safari Camp, Lewa Wildlife Conservancy Kenia
Badezimmer, Lewa Safari Camp, Lewa Wildlife Conservancy Kenia

Einrichtungen:
Das zentrale Gelände bietet wunderbareGärten und eine große sonnige Terrasse mit Schwimmbad. An kühleren Abenden spenden lodernde Kaminfeuer in der gemütlichen Lounge und im Restaurant Wärme und eine gemütliche Atmosphäre.

Im Garten des Camps lädt ein Swimming Pool mit Liegen und einem beschatteten Loungebereich zum Schwimmen und Entspannen ein. Hier gibt es auch einen Barservice, Brettspiele und Tischtennis.

Pool Lewa Safari Camp, Lewa Wildlife Conservancy Kenia

Das Lewa Camp bietet auch Massagen, Maniküre und Pediküre.
Die Stromversorgung erfolgt über Generatoren und Solarbatterien (7:00 -11:00 und 18:00 – 22:00 Uhr). Die Gäste verfügen 24 Stunden über Licht und können ihre Kamera-Akkus o.ä. jederzeit aufladen. Alle Safarifahrzeuge verfügen über eine Ladestationen für Kamera-Batterien. Für den Betrieb eines Haartrockners reicht der Stromstärke jedoch nicht aus.
Die Gäste werden gebeten, eigene Steckdosen-Adapter mitzubringen.

Das Camp bietet ein täglich wechselndes Menü, bitte informieren Sie uns vor Ihrer Anreise über Ihre Diätwünsche. Gäste, deren Ankunft zum Mittagessen avisiert ist, es aber nicht einnehmen, wird das Extra-Mittagsmahl am Tage der Abreise berechnet (falls bestellt).
Trinkwasser in Flaschen steht kostenlos zur Verfügung.
WLAN Internetzugang ist verfügbar.
Ein Signal für Mobiltelefone ist grundsätzlich vorhanden, jedoch nicht in allen Regionen.

Aktivitäten:
Für Pirschfahrten zur Wildbeobachtung steht die gesamt östliche Hälfte des Schutzgebiets zur Verfügung. Da die Besucherzahl begrenzt ist, kann jeder Gast seine Tierbeobachtungsfahrt besonders genießen. 

Das Gebiet ist zum Schutz der Spitzmaulnashörner eingezäunt, so dass Besucher mit großer Wahrscheinlichkeit Nashörner und anderes Wild wie Elefanten, Büffel, das seltene Grevy Zebra und Raubtiere sehen.

Nashörner, Lewa Safari Camp, Lewa Wildlife Conservancy Kenia

Die Pirschfahrten werden von hochqualifizierten Rangern geleitet, die innerhalb des Lewa Tierschutzgebietes eine ausgezeichnete Ausbildung erhalten. Alle Guides besitzen die Bronze- oder Silberqualifikation der KPGSA – Kenya Professional Safari Guides Association.

Lewa Safari Camp besitzt eine hochwertige Flotte von Land Cruisern als Safarifahrzeuge, die an den Seiten offen und mit Lademöglichkeiten von Kamera-Batterien sowie Kamerahaltern ausgestattet sind. So haben Sie den perfekten Komfort bei der Tierbeobachtung und Fotografie.

Außer Pirschfahrten in offenen Safarifahrzeugen werden auch Fußsafaris durchgeführt, die Ihnen auch die kleineren Bewohner des Schutzgebiets und die Pflanzen näher bringen. Eines der möglichen Ziele ist das Ngare Ndare Forest Conservancy, ein Gemeindeschutzgebiet südlich der Lewa Conservancy. Da sich normalerweise Elefanten im Wald aufhalten, wandern Sie in Begleitung eines bewaffneten Lews-Guides. Dies ist ein Ganztagesausflug mit einem Picknick-Mittagessen. Wegen der zusätzlichen Gebühren für den Besuch des Schutzgebiets fallen zusätzliche Kosten an.

Das Lewa Safari Camp bietet auch Ausritte auf Pferden und Kamelen an. Da die Wildtiere das Pferd oder das Kamel und den Reiter als eine ungefährliche Einheit wahrnehmen, kann man so dem Wild besonders nahe kommen. Ein Ausritt auf einem Pferd ist allerdings nur für erfahrene Reiter, denn man muss in der Wildnis sein Pferd in jeder Situation kontrollieren können. Die Kamele hingegen werden von einem Samburu Pfleger geführt, so dass ein solcher Ausritt auch ohne Erfahrung möglich ist.
Für Ausritte mit Pferd oder Kamel fallen zusätzliche Kosten an. Diese Ausritte sind nur nach Verfügbarkeit der Tiere möglich.

Besonders geschätzt werden das Frühstück im Busch und der Sundowner, der traditionell mit Gin und Tonic genossen wird.

Das Lewa Safari Camp  ermöglicht auch Besuche in den benachbarten Dörfern der Samburu. Dort erfahren Sie mehr über das Leben und die Traditionen der Samburu, die Ihnen, gegen eine Gebühr, gerne ihre Manyattas, ihre traditionellen Häuser, zeigen und Ihnen auch kunsthandwerkliche Waren verkaufen.

Falls Sie für das Lewa Education Programm spenden, können Sie auch eine Schule während der Unterrichtszeit besuchen.

Wenn Sie Ihren Safariurlaub mit Ihrer Hochzeit oder Ihrer Hochzeitsreise verbinden wollen, auch dies ermöglicht Ihnen Das Lewa Safari Camp. Für Honeymooner bietet Lewa oft besondere Angebote oder Upgrades. Fragen Sie uns.

Weitere Informationen:
Lewa reinvestiert alle Profite aus dem Tourismus (so auch Lewa Safari Camp) in die Hauptförderprojekte. Wenn Sie Lewa besuchen, wird Ihr Besuch tausenden von hilfebedürftigen Kenianern aller Bevölkerungsgruppen zugute kommen und Sie werden einen Beitrag zur Schulausbildung leisten.

Lewa ist stolz auf zahlreiche Auszeichnungen. Dazu gehören:
SILBER Eco-rating Certification – Ecotourism Kenya, 2013/2014
Best Community Safari Property in Africa – The Good Safari Guide, 2011
Bronze Medaille der Ecotourism Society of Kenya (ESOK) 2011
Conde Nast Traveller’s Readers’ Travel Awards 2010 – Top 20
(Africa, Middle East & Indian Ocean Kategorie)
Top 10 Hideaways for a Royal Honeymoon – The Telegraph, 2010  

Klima Laikipia:
Höhenlage 5.500 Fuss
Regenfall ungefähr 360 mm pro Jahr
Warme Tage, kühle Nächte, keine Luftfeuchtigkeit

Wir möchten Sie darüber informieren, dass das Lewa Safari Camp, wie alle Cheli & Peacock Camps, in Gebieten mit minimalem Malariarisiko liegen. Als malariafrei können die Camps betrachtet werden, die höher als 4000 Fuss liegen.

 

Verantwortungsbewusster Tourismus:
In 1995 gegründet, umfasst das Non-profit-Naturschutzgebiet von Lewa etwa 23 Hektar undgilt als Katalysator für Naturschutz in Nordkenia. Durch den Schutz und die Verwaltung gefährdeter Arten, die Initiative und Unterstützung von Gemeindeschutz und -entwicklung und die Ausbildung der Nachbargemeinden hinsichtlich des Wertes des Wildtierschutzes wurdeLewa zum führenden Modell für Schutz von privatem Land, zur führenden Destination für sanften Tourismus und zum führenden Beschleuniger des Naturschutzes und dessen direktem Nutzen für die Gemeinden im gesamten Gebiet.

Lewa unterstützt 11 lokale Primary Schools beim Aufbau von Infrastruktur und der Bereitstellung von Lernmaterialien, und stellt Stipendien für Schüler vom Grundschul- bis Universitätsniveau.

Lewa unterhält eine Klinik für seine Mitarbeiter und die dazugehörenden Gemeinden und unterstützt zwei weitere Kliniken in der Region.

Ziel des Lewa Wildlife Conservatory Community Development Programmes ist der Erhöhungvon sozialem und wirtschaftlichem Nutzen für die Gemeinden.

Hauptsächlich geschieht dies durch Reduzierung der Kosten für den Einzelnen und die Gemeinde, die durch das Tierleben verursacht werden und die Erhöhung des sozialwirtschaftlichen Nutzens, der darauf beruht.

Lewa hilft seinen Nachbargemeinden durch Unterstützung bei Bildung, Gesundheit, Wasserprojekten, landwirtschaftlichen Projekten, sozialer Entwicklung und einem Mikrokreditprogramm für Frauen mit bis zu 800 Mitgliedern.

Lewa Safari Camp wurde mit Silber bei Ecotourism Kenya ausgezeichnet. Der erste Schritt ineinen Verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt.

Über 40% von Lewas Vollzeitbeschäftigten sind Ranger, die tägliche Kontrollgänge durch das Gelände unternehmen, um die Tierwelt – besonders die Nashörner – mit Monitoren zu beobachten.
Lewa unterhält die größte Einzelherde der stark gefährdeten Grevy Zebras.

Seit 1995 betreibt LWC ein großes Stück Land als Naturschutzgebiet mit nach Norden offenen Korridoren – mit Elefanten, Löwen, Leoparden, Geparden, Giraffen, sowie den gefährdeten Nashörnern; Besonderheiten sind die Grevy Zebras und Sitatungas.

Es gibt eine Ausgrabungsstätte auf dem Lewagebiet mit vielen Werkzeugen der prähistorischen Bevölkerung. Da es sehr viel mehr Werkzeuge sind, als für ein Dorf erforderlich wären, vermutet man, dass hier ein „Werkzeugladen“ war, in dem sie hergestellt wurden. Das Museum of Kenya (dessen prähistorische Abteilung durch die Familie Leakey berühmt wurde), hat seine Fundstücke mit den Guides von Lewa geteilt.

LWC Forscher und Personal können ihr Wissen an die Gäste weitergeben, entweder bei den informativen abendlichen Diskussionen oder bei den Aktivitäten.

Hier kommen Sie direkt auf die Webseite des Lewa Safari Camp.

Landkarte nach oben