Lake Manyara Nationalpark Game Reserve Tanzania Safaris Touren Reisen Urlaub Unterkünfte Camps Lodges Nationalparks Flüge Informationen Tansania

Lake Manyara Nationalpark

Landkarte
Der Lake Manyara Nationalpark liegt 126 km westlich von Arusha und wurde im Jahre 1960 gegründet. Er liegt in einer Höhe von ca. 900 m und ist mit 330 qkm, davon entfallen knapp zwei Drittel auf den See, relativ klein, bietet aber dennoch eine reiche Vegetation. Er ist mit nur einer Straße an der westlichen Seite des alkalischen Manyara Sees erschlossen.
Abbruchkante des Rift Valley, Escarpment, Lake Manyara Nationalpark
Der Grabenabbruch, ebenfalls im Westen des Parks, bietet einen grandiosen Anblick. Das Land fällt hier mehrere Hundert Meter ab ins Rift Valley, das sich von Mozambique über Tanzania bis ans Rote Meer hinzieht. Je nach Jahreszeit sind teilweise zwei Drittel des Parks vom See bedeckt.
Da der Park ganzjährig Wasser und eine abwechslungsreiche Vegetation von Gras bewachsener Savanne über Sumpfgebiete bis zu Grundwasserwäldern bietet, ist er eine gute Lebensgrundlage einer artenreichen Tierwelt. Dies Habitat ist ideal für Zebras, Nashörner, Büffel, Gnus, Impalas und Giraffen.

Lake Manyara Nationalpark
Im Park leben auch Elefanten und etwa 20 Löwen, die sich manchmal auf Bäumen ausruhen. Man nimmt an, dass sie sich so vor Tsetsefliegen zu schützen versuchen. Außerdem gibt es Paviane, die hier in großen Herden, manchmal bis zu 80 Tieren, zusammen leben.

Es wurden über 380 unterschiedliche Vogelspezies gezählt, die die Attraktivität des Parks erhöhen. Am Sodasee leben Pelikane, Flamingos, Seetaucher, Heiliger Ibis, Afrikanischer Löffler, Marabus, Stelzenläufer, Kormorane und Störche. Aufgrund der Wasservorkommen leben auch zahlreiche Flusspferde im Süßwasserbereich des Parks. Am südlichen Ende des Parks gibt es 60°C heiße Schwefelquellen, die Majimoto genannt werden.

Das Eingangstor zum Park ist in Mto Wa Mbu, eine bunt zusammen gewürfelte Marktstadt, wo das Aufeinandertreffen mehrerer Stämme ein Sprachengemisch bildet, das in Afrika einmalig ist.

Zebras im Lake Manyara Nationalpark
Größe: 330 qkm (davon entfallen knapp zwei Drittel auf den See).

Lage: Nordtansania, 126 km westlich von Arusha.

Anreise: Mit dem Auto, Charter- oder Linienflugzeug von Arusha. Manyara eignet sich als Zwischenhalt auf dem Weg zur Serengeti und zum Ngorongoro Krater.

Beste Reisezeit: Trockenzeit (Juli bis Oktober) für große Säugetiere, Regenzeit (November bis Juni) für Vogelexpeditionen, den Besuch der Wasserfälle und Kanufahrten.

Eintrittsgebühr: Die Eintrittsgebühr in den Arusha, Tarangire und Lake Manyara Nationalpark für 24 Stunden Aufenthalt beträgt 35 US$ pro Person über 16 Jahre. Zwischen 5 und 16 Jahren kostet der Eintritt 10 US$ pro Person und unter 5 Jahren ist der Eintritt frei.

Hier finden Sie mehr Informationen über die Nationalparks in Tanzania.

Landkarte nach oben

 

Lake Manyara Nationalpark Landkarte