La Digue, Seychellen

La Digue

La Digue ist die viertgrößte Insel des Archipels und für seine Bilderbuch-Strände berühmt. Die Insel liegt 43 km von Mahé und 6 km von Praslin entfernt. Auf der etwa 10 qkm großen Insel leben etwa 2.500 Menschen. Es ist eine Bilderbuchinsel mit gigantischen Granitfelsen am Rande beschaulicher Strände aus reinem weißen Sand.

Kleine Hütten sitzen zwischen den Bäumen, die einer erstaunlichen Flora und Fauna Schutz gewähren - ein traumhaftes Urlaubsziel für alle, die für ein paar Tage dem Alltag entfliehen möchten. So schätzen denn die Besucher am meisten die himmlische Ruhe.

Das für die Insel typische Transportmittel ist das "Ochsentaxi"; auf der Insel gibt es nur rund zwanzig Autos. Das beste Transportmittel ist das Fahrrad, mit dem Sie die Wege und Pfade der Insel zu erkunden können. Vergessen Sie auf keinen Fall das so oft fotografierte "Gelbe Haus", das als eines der attraktivsten Bauwerke des Archipels gilt.

Hotels auf La Digue
Chateau St-Cloud
Fleur de Lys - Chalets mit Selbstversorgung
La Digue Island Lodge
Paradise Flycatcher - Chalets mit Selbstversorgung
Patatran Village

Tauchreviere auf Praslin und La Digue

Und auf keinen Fall dürfen Sie den atemberaubenden und unvergeßlichen Anblick der Anse Source d'Argent am Abend missen, etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang, wenn das Licht diese bezaubernde Szenerie in ein magisches Licht taucht: gewaltige Granitfelsen am Rande kleiner Buchten, dazwischen warmer feiner Sand im Schatten der Kokospalmen.

La Digue wurde am 17. Juni 1744 von Lazare Picault entdeckt, der ihr den Namen "Ile Rouge" (Rote Insel) gab. Duchemin (unter dem Befehl von Marion Dufresne), Kommandant des Schiffes "La Digue" taufte die Insel 1768 auf den Namen seines Schiffes um.