Kwando Safari - Reiseverlauf

1. und 2. Tag: Livingstone
Nach Ihrer Ankunft im Flughafen Livingstone werden Sie in die Stanley Safari Lodge gefahren, wo Sie Ihre ersten 2 Nächte verbringen.
Die Stanley Safari Lodge ist eine luxuriöse Oase für Entdecker der Viktoria Fälle. Auf einem Hügel errichtet und den unberührten Busch überblickend ermöglicht das offene Design der Cottages einen einmaligen Blick über den Mosi-Oa-Tunya National Park auf den ruhigen Zambezi River und auf die Viktoria Fälle – eines der sieben Weltwunder.
Die zehn luxuriösen Cottages sind alle unterschiedlich angelegt und eingerichtet und wurden mit einheimischen Materialien dekoriert. Die Unterkunftsmöglichkeiten sind Doppelzimmer oder auch eine Hochzeitssuite – alle verfügen über einen offenen Kamin und einen kleinen Swimming Pool. Alle Cottages haben ihren eigenen privaten Garten und einen separaten Speisebereich.
Der Hauptbereich der Lodge bietet das passend elegante Ambiente für die französische Küche, die in der Lodge serviert wird. Nach dem Abendmenü unter den Sternen oder in der privaten Cottage können die Gäste den Service der sambischen Angestellten genießen und sich von ihnen mehr über Livingstone und die Umgebung erzählen lassen.
Die Stanley Safari Lodge ist der perfekte Ausgangspunkt für die Erkundung der Umgebung und für die vielen Aktivitäten, die hier angeboten werden.
Die Viktoria Fälle wurden dank einer Vielzahl von Exkursionen für jeden Geschmack und jedes Alter zum bevorzugten Abenteuerziel Afrikas, angeboten werden Safaris auf dem Elefantenrücken, ein Spaziergang mit Löwen, Erkundungen des örtlichen Markts und ein Helikopterflug über die Viktoria Fälle. Natürlich dürfen Aktivitäten, wie geführte Wanderungen und Wildbeobachtungsfahrten nicht ausgelassen werden. Wildbeobachtungsfahrten werden in 4x4 Safari Fahrzeugen unternommen, ein Picknick an den Ufern des ruhigen Zambezi Rivers eingeschlossen. Wem der Sinn nach Adrenalin steht, der kann White Water Rafting buchen, von der Livingstone Brücke springen oder auch nur auf Pferden durch ein Gebiet mit Wildtieren und wunderbarer Landschaft reiten, die Aktivitäten sollten alle im Voraus reserviert werden, um die Teilnahme zu sichern.
Übernachtung: Stanley Safari Lodge

3. bis 5. Tag: Kwando/ Linyanti
Nach dem Frühstück werden Sie mit dem Auto und dem Boot von der Stanley Safari Lodge nach Kasane gebracht. (ca. 2 ½ Stunden Transfer). Von Kasane aus fliegen Sie mit einem Kleinflugzeug in das Lagoon Camp, wo Sie 3 Nächte verbringen.
Das Lagoon Camp befindet sich in der privaten Kwando Konzession, die sich auf 232 000 Hektar ausdehnt. Der größte Teil des westlichen Gebietes besteht aus dichtem Mopane Wald, auch entlang des Kwando Rivers findet man wunderbare,  große Bäume durchsetzt mit offenen Feldern. Diese Gegend ist dafür bekannt vor allem in der Trockenzeit viele Elefanten anzuziehen.
Das Lagoon Camp kann bis zu 16 Gäste in komfortablen Safarizelten beherbergen. Jedes Zelt hat einen geräumigen Schlafbereich mit 2 Betten und en-suite Badezimmer (zwei Waschbecken, WC und eine Außendusche). Die Zelte sind mit Teakmöbeln ausgestattet, angefertigt von den besten Schreinermeistern Simbabwes. Fliegennetze und die Strohüberdachung der Zelte, die unter massiven Ebenholz- und Marulabäumen stehen und von Rasen umgeben sind, sorgen für angenehm kühle Innenräume.
Das Camp verfügt des Weiteren über ein kleines Schwimmbecken, eine Lounge, eine Bar, einen Souvenirshop und einen Speisesaal, von wo aus die Lagune und die Trinkstelle der Elefanten überblickt werden kann.
Die Aktivitäten des Lagoon Camps konzentrieren sich auf Wildbeobachtungsfahrten und Bootausflüge. Ein spezielles Angebot des Camps ist eine Bootsfahrt mit dem eigens für diese Zwecke entworfenen Doppeldeckerboot, welches das ganze Jahr die Flachgewässer und Trinkstellen des Kwando Flusses befahren kann. Die starke Strömung ermöglicht ein geräuschloses Treiben auf dem Fluß, um die Ruhe und den Frieden dieser entlegenen Wildnis vollkommen genießen zu können –perfekt für Vogel- und Wildbeobachtungen.
Weiters werden vom Lagoon Camp aus geführte Wanderungen (in Begleitung eines professionellen, bewaffneten Guides), Wildbeobachtungsfahrten und Nachtsafaris (um nachtaktive Tiere zu sehen) angeboten. Überdies bietet das Lagoon Camp ein einmaliges Angebot für begeisterte Angler, die können direkt von ihrem Zelt aus in der Lagune angeln, wobei aber zur Kenntnis genommen werden muss, dass der Fischbestand über das Jahr hinweg variiert. Kwando Safaris unterliegen den Richtlinien, die Fische zu fangen und wieder frei zu lassen, wenn Sie Ihren Fisch essen wollen können jedoch Ausnahmen gemacht werden.
Bitte beachten Sie, dass die Kwando Fahrzeuge kein Sonnendach haben. Die Fahrzeuge eignen sich exzellent für Pirschfahrten und zur Fotografie. Den Gästen wird daher empfohlen immer einen Sonnenschutz und Hut bei sich zu tragen.
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass das eventuell nicht für jeden Gast das Richtige ist, da man den Wetterbedingungen ausgesetzt ist.
Übernachtung: Lagoon Camp

6. bis 8. Tag: Okavango Delta
Nach der Morgenaktivität (zeitbedingt) und dem Frühstück werden Sie mit einem Kleinflugzeug in das Okavango Delta geflogen und dann zum Kwara Camp gebracht. Dort verbringen Sie die nächsten 3 Nächte.
Das Kwara Camp liegt am Rand der „ewigen Gewässer“ des weltbekannten Okavango Deltas und grenzt an das Moremi Wildreservat. Aufgrund der besonderen Lage auf einer bewaldeten Insel am Rand des Flußdeltas können dort ganzjährig Safariaktivitäten mit Motorbooten oder Mokoros (traditioneller Einbaum) in flachen Gewässern durchgeführt werden. Außerdem liegt Kwara innerhalb eines großen, privaten Konzessionsgebiets, das Safarifahrten quer durchs Gelände sowohl tagsüber als auch nachts erlaubt.
Das Camp hat 8 luxuriöse Safarizelte, die auf erhöhten Plateaus errichtet wurden und von afrikanischen Ebenholzbäumen umgeben sind. Jedes Zelt verfügt über ein en-suite Badezimmer mit luxuriöser Badewanne, einer Innen- und einer Außendusche und einer eigenen Terrasse, von wo aus die weiten Auen des Okavango Deltas gut überblickt werden können. Im Hauptgebäude der Lodge befindet sich ein Essensbereich, eine Bar und eine Lounge, sowie ein kleiner Swimming Pool und ein Souvenirshop. Die Abende können auch in einem traditionellen Boma am Lagerfeuer genossen werden.
Die Lage des Kwara Camps am Okavango Delta garantiert das ganze Jahr über Wasser, wodurch zu jeder Jahreszeit Mokorotrips in flachen Gewässern und Motorbootfahrten in den Wasserkanälen stattfinden können, das zeichnet Kwara gegenüber anderen Camps aus. Außerdem werden in Kwara auch noch geführte Wanderungen mit professionellen, bewaffneten Guides unternommen, neben Tag- und Nachtsafarifahrten, um die Umgebung zu erkunden und spektakuläre Szenen der Wildnis mitzuerleben.
Übernachtung: Kwara Camp

9. und 10. Tag: Nxai Pan Nationalpark
Nach der Morgenaktivität werden Sie mit einem Kleinflugzeug von Kwara in den Nxai Pan Nationalpark geflogen, wo Sie im Nxai Pan Camp ihre letzten 2 Nächte auf Safari verbringen.
Der Nxai Pan Nationalpark wurde in den frühen 1970’er Jahren gegründet und verläuft entlang des Makgadikgadi Pans Wildreservats. Diese zwei geschützten Gebiete wurden 1992 unter dem Namen Makgadikgadi National Park zusammengelegt, ein 7500 km² großes Gebiet, das die Ntwetwe Pan, Makgadikgadi Pans, Nxai Pan, Baines' Baobabs und Kudiakam Pan einschließt. Das weitreichende Gebiet der Makgadikgadi Pans ist der letzte Beweis für den prähistorischen, enorm großen Binnensee, der sich einst hier befand. Heute ist diese Gegend eine der letzten wahren Wildnisse Afrikas. Berühmte Forscher und Entdecker wie David Livingstone, James Chapman und Thomas Baines reisten vor langer Zeit durch diese Region.
Nxai Pan ist bekannt für seine großen Herden an Springböcken und Spießböcken und ist mit Sicherheit der einzige Ort in der freien Wildbahn, an dem Impala und Springböcke zusammenleben. Sobald der der Sommerregen begonnen hat (später November bis März) ziehen tausende Tiere wie Zebras und Gnus zum Nxai Pan. Hunderte von Elefanten migrieren von Chobe und dem Okavango auf Nahrungssuche in dieses Gebiet. Selbstverständlich ziehen diese großen Tierherden auch Raubkatzen wie Löwen, Geparden, Wildhunde, Leoparden und Hyänen an. Das sehr seltene Breitmaulnashorn, das Livingstone Eland und andere rare Antilopenarten werden ebenfalls gelegentlich in dieser Gegend gesichtet.
Das Camp befindet sich an der Baumgrenze und besteht aus 8 Zelten. Der Hauptbereich besteht aus Restaurant, Lounge, Aussichtsdeck, Swimming Pool und einer kleinen Leseecke.
Zu den Aktivitäten des Kwando Nxai Pan Camp zählen Wildbeobachtungsfahrten, Fußsafaris und Besuche historischer Stätten, wie den ‚Baines Baobabs‘ und dem ‚Pandamatenga Cattle Trail‘.
Übernachtung: Nxai Pan Camp

11. Tag: Safari Ende in Maun
Nach der Morgenaktivität werden Sie nach Maun geflogen, von wo Ihr Anschlußflug stattfindet.