Knysna, Garden Route, Knysna Lagoon, The Heads, Featherbed Nature Reserve, Knysna Elephant Sanctuary

Knysna & Region

Knysna

Der Name Knysna - [Neisna] ausgesprochen - geht vermutlich auf das Khoi-(= Hottentotten) Wort "Xthuys Xna" zurück, was soviel wie "Der Platz, wo das Holz ist" heißt und als Bezeichnung für den Knysna River stand.

Knysna ist ein populärer Ort und bekannt durch die kleinen Straßen mit den vielen Shops, die sich auf Schnitzereien konzentrieren. In ganz Knysna finden Sie auch sehr viele unterschiedliche und sehr interessante Kunstgalerien. Nehmen Sie sich die Zeit zu einem Bummel, vielleicht einen kleinen Imbiss in einem der vielen Coffeeshops oder nur einen Kaffee. Es gibt auch einen kleinen Freimarkt zum Stöbern.

Die Lagune eignet sich hervorragend für alle möglichen Wassersportarten. In diesem hübschen Städtchen, das an einer riesigen Lagune liegt, haben Sie Gelegenheit, frische Knysna Austern zu probieren z. B. beim Oyster Catcher an der Waterfront oder bei der Oyster Company, die als einer der größten Produzenten von Austern in der Welt gilt, wo man auch eine Führung machen kann. Oder machen Sie eine 1 1/2stündige Bootsfahrt auf der Lagune.
Knysna Ferries Tel: 044 - 382 5520, John Benn: Tel: 044 - 382 1693/7.

 

Sehenswürdigkeiten

The Heads in Knysna
Besonders eindrucksvoll ist der Blick über das Städtchen und das Meer und die Berge vom Aussichtspunkt der Sandsteine "The Heads", die die Einfahrt zur Lagune und zum ehemaligen Hafen bewachen. Biegen Sie in den George Rex Drive ein, fahren Sie vorbei an Leisure Isle und folgen Sie den Schildern bis zum Viewpoint. Es gibt mehrere Aussichtspunkte.
Man kann vom View Point noch weiter fahren und kommt dann auf der anderen Seite hinunter zum Strand mit seinen bizarren Felsbrocken und zu einem Picknick Platz (man sieht diesen vom View Point ganz links aus).

Featherbed Nature Reserve in Knysna
Geführte Wanderungen mit Bootsfahrt werden dorthin angeboten. Nachfragen unter Tel: 044 - 382 1693/7. Dies ist wirklich ein Erlebnis, das nicht verpasst werden sollte. Es dauert ungefähr 4 Stunden (10:00 bis 14:00 Uhr) .
Fahren Sie nach dem Frühstück nach Knysna zur Waterfront, wo Sie das Boot zum Featherbed Nature Reserve besteigen. Diese Bootsfahrt führt Sie zum Western Head, wo Sie beim Featherbed Nature Reserve "ankern". Hier folgt eine Fahrt mit Traktor auf den "Gipfel" des Western Heads. Diese Traktorfahrt ist sehr informativ, da Sie von der Geschichte erfahren und die Vegetation kennen lernen. Oben angekommen, haben Sie Gelegenheit, entweder mit dem Traktor zum Ausgangspunkt zurück zu kehren oder zu Fuß zu gehen. Ein Mittagessen (nicht eingeschlossen im Preis) erwartet Sie unter den Milkwoodbäumen (wetterbedingt).

Das Woodmill Lane Shopping Centre ist auf dem Gelände einer ehemaligen Sägemühle entstanden. Viele kleine Shops laden zum Bummeln und Einkaufen ein. Es gibt viele Künstler, die Ihre Werke zum Verkauf stellen. Millwood Lane bietet eine angenehme Atmosphäre. Hier können Sie viele Andenken besorgen wie Lederwaren, aus hiesigem Holz hergestellte Artikel, T-Shirts usw.

Uralte Wälder und alte Goldfelder
Sie können auch Ausflüge in die Wälder, entweder dem Diepwalle Wald mit seinem Big Tree, dem "King Edward 7" mit einem riesigen Gelbholzbaum oder Jubilee Creek und Millwood mit seinen alten fast geisterhaften Goldschächten unternehmen. Es gibt hier einige empfehlenswerte Wanderwege.

Der Knysna Forest, das größte naturbelassene Waldgebiet Südafrikas, erstreckt sich ostwärts entlang der Ausläufer der Outeniqua und Tsitsikamma Mountains. Typisch für diesen Wald sind Baumgiganten, wie die riesigen Gelbholzbäume, die über 800 Jahre alt werden können, weiße Erlen, Farnwälder und Rankpflanzen. Der Wald ist sehr dicht, an einigen Stellen undurchdringlich. An einem dieser geheimen Orte leben die letzten Exemplare der kleinen Knysna Elefanten.
Farne gedeihen hier genauso prächtig wie eine Fülle anderer Pflanzen. "Fynbos" zum Beispiel, eine Art südafrikanische Macchia, bestehend aus Proteas, Heidekraut und Erika.

Spring Tide Charters
Sie können auch auf der Yacht "Outeniqua" - einem Segelboot - einige Stunden verbringen. Es gibt verschiedene Angebote, wie Champagne Frühstück mit Austern, eine Sunset Cruise, einen Ganztagsausflug usw. Die Abfahrt ist von den Knysna Quays an der Waterfront.
Auskunft erteilen Evelyn oder Stephan, 082 - 470 6022.

Badestrände unterwegs
Buffelsbay bei Brenton-on-Sea sowie auch Wilderness und Sedgefield bieten Ihnen einen herrlichen Sandstrand. Noetzie Castels und "The Beach" sind auf einer Schotterstraße (an der N 2 Autobahn ausgeschildert) zu erreichen. Es gehen sehr steile Treppen hinunter zum Strand.
Bei Victoria Bay in der Nähe von George tummeln sich viele Surfer, da die Wellen von weit her in diese Bucht hineinrollen.
Herolds Bay ist auch gut zum Baden. Ein Ausflugsziel könnte die Fahrt entlang der Knysna Lagune fortgesetzt nach Brenton-on-Sea sein. Dieser Ort ist an den Western Heads gelegen und bietet einen endlosen Strand zum Laufen an. (Die Strömung ist sehr stark und ist zum Baden nicht immer geeignet).

Wale
Humpback and Southern Right Wale tummeln sich an der Küste der Garden Route von Mai bis Dezember, während die Delphine sich das ganze Jahr hier aufhalten.

Wal-Beobachtung wurde eine populäre Freizeitbeschäftigung für Touristen und Einheimische. Es wurde eine Wal-Hotline eingerichtet für nähere Informationen und aktuelle Sichtungen (Tel. 083 - 910 1028).

Southern Right Wale sind die meist gezählten Besucher. Sie ziehen von Juni bis November in diese Küstengewässer, um zu kalben. Länge 14-18 m, Gewicht durchschnittlich 41.000 kg.

Humpback Wale, ist eine gefährdete Art, zu sehen zwischen Mai und Dezember.

Bryde's Wale und Killer Wale sieht man über das Jahr selten in Küstennähe.

Knysna Elephant Park

"Come & be touched by an Elephant!"
Der Knysna Elephant Park befindet sich etwa 22 km von Knysna und 9 km von Plettenberg Bay entfernt an der bekannten Garden Route.
Zwar ist der Park nicht mit dem in der Nähe von Port Elizabeth gelegenen Addo Elephant Nationalpark oder den privaten Game Reserves wie z. B. Lalibela, Shamwari, Amakhala oder Kariega zu vergleichen, ist aber dennoch für Besucher, die auch einmal einen Elefanten anfassen und füttern und alles Wissenswerte über diese beeindruckenden Tiere erfahren wollen, durchaus empfehlenswert.

Das Gelände ist mit etwa 60 Hektar groß genug für eine artgerechte Haltung. Hier leben etwa 10 ausgewachsene zahme Elefanten und eine unterschiedliche Anzahl von Jungtieren und Babys. Alle Tiere sind Waisen, deren Eltern zum Teil bei Culling-Operationen, dem gezielten Abschießen von Elefanten zur Kontrolle der Bestände, getötet wurden, oder die aus anderen Gründen auf die Hilfe von Menschen angewiesen waren. Auch alle jungen Elefanten sind an Besucher gewöhnt und so kann man ihnen auch zusehen, wie sie miteinander spielen.
Sie können aber auch mit den Elefanten auf eine Wandersafari durch die Wälder der Garden Route gehen. Diese Wanderungen mit begrenzter Teilnehmerzahl sind für viele Gäste ein unvergessliches und unbeschreibliches Erlebnis. Für diese Wanderungen ist eine Vorausbuchung notwendig.

Der Knysna Elephant Park sieht sich im Dienste des Erhalts der fast ausgestorbenen Knysna Waldelefanten für die Nachwelt. Mit Ihrem Besuch können Sie also dies Projekt unterstützen.
Der Knysna Elephant Park ist das ganze Jahr über täglich von 08:30 Uhr bis zum späten Nachmittag um 16:30 Uhr geöffnet.
Dauer: zwischen 45 und 60 Minuten

Elephant Walking Safaris
Gäste vom Knysna Elephant Park können auch an einer Wanderung mit den Elefanten durch den Wald und den Fynbos der Garden Route teilnehmen. Die Wanderung dauert etwa 2 1/2 Stunden und kann zum Sonnenaufgang oder zum Sonnenuntergang unternommen werden.

Sie sollten einigermaßen fit sein; empfohlen sind leichtes Schuhwerk, ein Hut, Sonnencreme und ein Insektenschutzmittel. Und natürlich: Vergessen Sie Ihre Kamera nicht!
Mindestens 2, höchstens 10 Personen können an dieser Wanderung mit den Elefanten teilnehmen. Anschließend wird Ihnen eine Mahlzeit in der Lapa serviert.

Im Preis enthalten sind ein leichtes Frühstück und Erfrischungen zur Sonnenaufgangssafari; zur Sunset Safari gibt es leichte Snacks und Erfrischungsgetränke; Sie erhalten ein Zertifikat als "Freund der Elefanten" sowie ein Buch "The Knysna Elephants and Their Forest Home".

Das Team des Knysna Elephant Park kümmert sich intensiv um das leibliche und seelische Wohlergehen seiner Elefanten.
So überwachen Veterinäre die Ernährung der Elefanten, die mit proteinhaltigem Futter sowie Blättern, Ästen und Gras, ihrem natürlichen Futter, versorgt werden. Nach der morgendlichen Fütterung trinken und baden die Tiere in einem Stausee.
Währenddessen werden die mit Sägespänen als Ruhelager versehenen Ställe gereinigt, in denen die Elefanten die Nacht verbringen. Die Pfleger unternehmen auch Wanderungen durch die Wälder und die Plantagen, damit die Ernährung möglichst abwechslungsreich gestaltet wird.
Die Tiere leben auf einem etwa 60 Hektar großen Gelände und haben so genügend Freiraum. Der Umgang mit den Pflegern und den Gästen fördert die Intelligenz der Tiere und sorgt für ihr ausgeglichenes Verhalten.

Bilder © Knysna Elephant Park
Mehr Informationen und Bilder finden Sie auf der Webseite von Knysna Elephant Park.

Landkarte nach oben

Knysna Stadtplan

Zum Vergrößern bitte anklicken

Knysna Region

. nach oben