Klassisches Nordost Namibia mit Khaudum und Caprivi - Reiseverlauf

Klassisches Nordost Namibia mit Khaudum & Caprivi

1. Tag: Windhoek - Roy's Camp
Treffen mit Ihrem Guide und Abfahrt von Windhoek über Okahandja in Richtung Grootfontein. Wir besichtigen den größten Meteoriten der südlichen Halbkugel, bevor wir uns auf einem Campingplatz bei Roy's Camp niederlassen und die Atmosphäre des afrikanischen Busches genießen.
Übernachtung: Camping im Roy's Camp (F/M/A)

2. Tag: Roy's Camp - Khaudum Nationalpark, Sikereti Camp
Früher Aufbruch und Fahrt in das Zentrum des Buschmannlandes bei Tsumkwe. Weiterfahrt in den Khaudum Nationalpark in das Sikereti Camp, das an der Südgrenze des Parks liegt. Spätnachmittags Pirschfahrt in der Campumgebung auf der Suche nach Raubkatzen, Elefanten und Flächenwild wie Zebra, Kudu, Impala, Büffel, usw. Vögel könnnen an den angelegten Wasserstellen beobachtet werden .
Übernachtung: Camping im Sikereti Camp (F/M/A)

3. Tag: Khaudum Nationalpark, Khaudum Camp
Abbruch des Zeltlagers und Weiterfahrt durch den Khaudum Nationalpark ins nördlich gelegene Camp Khaudum. Während der Fahrt können aufregende Tierbeobachtungen gemacht werden. Die Spätnachmittagspirsch im Flutgebiet des Khaudum Riviers bietet dem Besucher herrliche Tierszenen und Beobachtungen bei bestem Tageslicht an, u. a. wurden des öfteren hier schon Wild Dogs sowie Hyänen, Geparden und Löwen gesichtet. Ein unvergessliches Erlebnis ist einer der typisch afrikanischen Sonnenuntergänge mit Sicht über das Khaudum Sumpfgebiet. Camping im Khaudum Camp, das auf einer Düne liegt und optimale Wildbeobachtungen im letzten Tageslicht gemacht werden können.
Übernachtung: Camping im Khaudum Camp (F/M/A)

4. Tag: Khaudum Nationalpark - Popa Falls
Über sehr sandiger und schwieriger Allradpad geht es weiter in die dicht besiedelte Kavango Region. Besuch in einem der vielen Kavangosiedlungen unterwegs. Das heutige Ziel sind die Popa Falls im Okavango Fluss bei Divundu. Auf dem Privatgelände einer Lodge direkt am Ufer unter schattigen Akazien wird das Zeltcamp aufgebaut. Nachmittagsbesichtigung der Popa Falls mit fakultativer Sundowner Bootsfahrt auf dem Okavango Fluss .
Übernachtung: Camping Popa Falls (F/M/A)

5. Tag: Popa Falls - Mahango Game Reserve
Früher Aufbruch in den tierreichen Mahango Game Reserve. Dieser kleine und attraktive Nationalpark bietet ähnliche Tierbeobachtungen wie in Botswana - unter anderem können hier sämtliche Sumpfantilopen, die graziöse Säbelantilope, Flusspferde, Elefanten, Giraffen, Büffelherden und Raubkatzen angetroffen werden. Für Vogelbeobachter ist das Ufergelände mit seiner Riesenvielfalt von Sumpvögeln ein Naturparadies. Rückkehr ins Camp am späteren Nachmittag.
Übernachtung: Mahango Game Reserve (F/M/A)

6. bis 8. Tag: Mahango Game Reserve / Mudumu Nationalpark - Bwabwata Nationalpark
Weiterfahrt in den bisher unbekannten, am Kwando Fluss gelegenen Bwabwata Nationalpark. Dieser kleine Park bietet dem Besucher in menschenleerer, ungestörter Natur herrliche Tierbeobachtungen in unzähliger Vielfalt von Groß- und Flächenwild aus unmittelbarer Nähe. Die Vielfalt an Sumpf- und Steppenvögel ist eine besondere Attraktion für Vogelliebhaber in dieser Region. Das wohl eindrucksvollste Erlebnis im Park ist die Beobachtung der riesigen Elefantenherden am späteren Nachmittag an der Wasserstelle am "Horseshoe". Auf dem Sumpfgebiet des Kwando Flusses wurden des öfteren schon aufregende Raubkatzenszenen erlebt und mit ein wenig Glück trifft man hier Wild Dogs an.
Vormittags- und Nachmittagspirschfahrten zu Vogel- und Tierbeobachtungen im Nationalpark sowie in den in der Nähe gelegegen Mudumu Nationalpark.
Übernachtung: Camping auf dem kommunalen Campingplatz Nambwa (o.ä) am Ufer des Kwando Flusses (F/M/A)

9. Tag: Bwabwata Nationalpark - Rundu
In westlicher Richtung geht die Fahrt an diesem Tag zurück an den Okavango Fluss nach Rundu. In einer gemütlichen Lodge am Fluss kann man hier die Seele baumeln und die vielen Eindrücke und Erlebnisse der letzten Tage noch einmal Revue passiern lassen. Nachmittags Bootsfahrt (fakultativ) auf dem Okavango Fluss mit Angelmöglichkeit oder relaxen Sie einfach am kühlem Pool für den Rest des Nachmittags.
Übernachtung: Bungalows in Rundu (F/M/A)

10. Tag: Rundu - Waterberg Plateau Park
Nach einem kurzem Morgenbesuch beim afrikanischen Markt in der Ortschaft Rundu führt die Reise zurück ins zentrale Namibia - Ziel ist der Waterberg Plateau Park in der Nähe der Ortschaft Otjiwarongo. Das idyllisch angelegte Camp am Fuße des mächtigen Waterbergmassivs bietet eine sehr interessante Fauna und Flora. Hier können Sie die Umgebung gut auf eigene Faust erkunden.
Übernachtung: Bungalows im Waterberg Plateau Park (F/M/A)

11. Tag: Waterberg - Windhoek
Nach einer kurzen Morgenwanderung ist die Rückreise nach Windhoek angesagt. Am Holzschnitzermarkt in Okahandja können die letzten Souvenirs eingekauft werden. Ankunft in Windhoek am späteren Nachmittag. Ende der Safari.

Mahlzeiten: F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen