Kikoti Safari Camp, Tarangire Nationalpark

Kikoti Safari Camp 

(auch Kikoti Tented Lodge oder Kikoti Lodge)

Das Kikoti Safari Camp gehört zur African Conservancy Company, die außerdem ein Luxury Mobile Camp und das Rubondo Island Camp führt.

Ein Teil der Einnahmen des Camps geht an die gemeinnützige Einrichtung African Nature Conservation Trust, die nicht nur Schulen und örtliche Kliniken baut, sondern sich auch für den Erhalt des Tarangire-Manyara Ökosystems engagiert. Um die lokalen Gemeinden zu unterstützen, hat das Camp Maasai vom nahe gelegenen Dorf eingestellt.

Lage:
Das Kikoti Safari Camp liegt 6 km von der Ostgrenze des Tarangire Nationalparks entfernt idyllisch auf einem Hügel. Die Wanderung des Wilds im großen Tarangire-Manyara und Ngorongoro-Serengeti Ökosystems führt hier vorbei.  Von Arusha aus erreicht man das Camp in etwa drei Fahrstunden.

Unterkunft:
Das Kikoti Safari Camp bietet seinen Gästen 18 Zimmer mit Doppel- oder Einzelbetten in Bandas, die auf erhöhten Plattformen stehen, von denen man auf den Tarangire Nationalpark blickt. Die Bandas haben Strohdächer und sind aus lokalen Materialien in einer Form erbaut, die an Safarizelte erinnert. 

Die Zimmer sind in warmen Karamel- und Cremefarbtönen gehalten. Jedes Banda hat ein eigenes Badezimmer und eine eigene Veranda mit bequemen Stühlen.

Einrichtungen:
Im Restaurant werden alle Mahlzeiten serviert. Das Frühstück steht von 06:30 bis 09:00 Uhr bereit, das Mittagessen wird zwischen 12:30 und 14:30 Uhr und das Abendessen zwischen 19:30 und 21:00 Uhr serviert. Auch besondere Diätwünsche werden gerne erfüllt. 

Lounge und Bar sind der ideale Ort zum Entspannen. Die Bar bietet eine große Auswahl an südafrikanischem Wein, tanzanischem Bier sowie weiteren alkoholischen Getränken und Erfrischungsgetränken.

Abends sitzt man um das Campfeuer und tauscht mit den anderen Gästen die Erlebnisse des Tages aus. 

Aktivitäten:
Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen Tierbeobachtungsfahrten in offenen Safarifahrzeugen. Ein Guide und ein Fährtenleser bringen Ihnen Flora und Fauna der Region näher. Besonders auf Wanderungen in der Nähe des Camps bekommen Sie einen Eindruck von den kleineren Bewohnern des Buschs.

Da das Kikoti Safari Camp außerhalb des Tarangire Nationalparks liegt, können auch nächtliche Pirschfahrten unternommen werden.

Ein leichte Wanderung führt auf den Nasira Felsen. Hier können Sie einen Sundowner zum Sonnenuntergang und einen eindrucksvollen Blick über den Bush genießen.

Nach dem Abendessen stellen die Maasai-Mitarbeiter ihre Kultur vor. In ihrer traditionellen Kleidung tanzen und singen sie und zeigen auch ihre berühmten Sprünge, die als Zeichen der Stärke und Männlichkeit der jungen Krieger gelten.

Hier kommen Sie direkt zur Webseite des Kikoti Safari Camps.

. nach oben