Shaba Samburu Kenya Nationalparks Game Reserves Landkarte Amboseli Hell’s Gate Kalama Wildlife Conservancy Laikipia Plateau Bogoria Naivasha Nakuru Victoria Lewa Masai Mara Game Meru Mount Kenya Nairobi Samburu National Reserve Shaba Tsavo

Shaba National Reserve Shaba National Reserve

Beschreibung

Shaba ist das grösste (240 km2) der 3 beieinander liegenden Reservate. Eingebettet zwischen hohen Felswänden und entlang des Ewaso Nyiro Flusses bietet es eine der lieblichsten Landschaften.

Es erhielt den Namen nach dem Berg Shaba, einem kupferfarbenen Sandsteinhügel, der berühmt ist, für die vor 5.000 Jahren ausgeflossenen und versteinerten Lavaströme von den Nyambeni Bergen. Auf dem Weg zum Eingang und im Reservat passieren Sie immer noch schwarze Lavafelder.

Shaba National Reserve Kenya
Joy Adamson, die Autorin des Buches 'Frei geboren' über die Löwin Elsa, lebte hier. Die Leopardin Penny wurde hier in die Freiheit entlassen. Joy wurde Anfang 1980 von ihrem Angestellten in Shaba ermordet. Einige Plätze wurden nach ihr benannt. Die Ranger nutzen heute den Platz, wo George Adamson einige Löwen hielt, als Unterschlupf. Die Käfige sind immer noch erhalten. Das Ehepaar hat enorm viel zur Bildung von Schutzgebieten in Kenia beigetragen.

Shaba hat einige Quellen, die bei Trockenheit u.a. Elefanten und Giraffen anziehen.
Sie finden Tiere, wie z.B. Oryxantilopen, Gerenuk(Giraffengazellen), Grevy Zebras, Netzgiraffen und Somalistrauss als die typischen Vertreter der nördlichen Fauna. Daneben kommen Elefanten, Büffel, verschiedene Antilopen, Löwen, Geparden, Leoparden, Mangusten, Schabrackenschakale, Krokodile, Pythonschlangen und über 400 Vogelarten vor.

Auch wenn v.a. Katzen in Shaba sehr schwierig zu entdecken sind, so ist es dennoch einen Besuch wert, da die Landschaft ausnehmend schön ist und viel Interessantes zu entdecken ist.

Camps & Lodges

 

Joy's Camp