Kasungu Nationalpark, Malawi

Kasungu Nationalpark

Lage und Lebensraum
Es gibt wohl kein Lebewesen, das den afrikanischen Busch besser verkörpert oder mehr Ehrfurcht einflößt als der Elefant. Den Elefantenherden ist es zu verdanken, daß so viele Besucher nach Kasungu kommen, denn hier lassen sie sich in der größten Konzentration ganz Malawis antreffen.

Kasungu ist der zweitgrößte Nationalpark Malawis und war einst als Waldpark bekannt.  Für die meisten Menschen verbirgt sich hinter dem Wort Wald jedoch  die Vorstellung von hohen, dichtbewachsenen Bäumen oder gar ein Dschungel. Dies hat mit dem Landschaftsbild in Kasungu jedoch nur wenig zu tun. Der offene Miombowald bedeckt ein sanft hügeliges Gelände, das mit offenen Abschnitten sumpfiger und während der sommerlichen Regenzeit überschwemmter Dambos durchzogen ist. Diese als Wasserlöcher dienenden Dambos ziehen eine Vielfalt von Tieren und Scharen der unterschiedlichsten Vogelspezies an.

Der Park wird von einigen Flüssen durchzogen. Zu den wichtigsten gehören der Dwangwa und der Lingadzi, deren Nebenfluss, der Lifupa, in Lifupa Lodge, aufgestaut wird. Dies ist vermutlich der am besten geeignete Ortfür das Beobachten der Tiere - insbesondere im Morgengrauen und und gegen Sonnenuntergang. Neben dem berühmten Elefanten verfügt Kasungu über eine große Zahl von Böcken, einschließlich Kudu und Pferde- und Rappenantilope, sowie Büffel und Zebra.  Raubtiere sind vorhanden, jedoch seltener zu entdecken'

Anreise
Mit dem Kfz: von Lilongwe (165 km) und Blantyre (512-km) auf der geteerten Straße nördlich in Richtung Kasungu-Stadt. Kurz vor der Ortszufahrt links auf die ungeteerte Straße abiegen, 38 km durch Linga hindurch zur Parkeinfahrt und anschließend weitere 14 km zur Lifupa Lodge.

Mit dem Flugzeug: Start- und Landebahn in Lifupa für Leichtflugzeuge.