Kagga Kamma Private Game Reserve, Western Cape, Cederberge, Buschmannzeichnungen

Kagga KammaLogo von Kagga Kamma, Western Cape, Unterkunft, Game Reserve

Südafrika > Western Cape


Kagga Kamma liegt in einer traumhaften Umgebung und ist umringt von verwitterten Sandsteinformationen, die unglaublich fantastische Figuren bilden.


Kagga Kamma, Western Cape, Unterkunft, Game Reserve
Landkarte
Lage:
Kagga Kamma liegt im Swartruggens Gebiet, dem südöstlichen Ausläufer der Cedarberge. Die Swartruggens Hochebene grenzt im Osten an die trockene Ceres Karoo Halbwüste.

Unterkünfte, Kagga Kamma, Western Cape, Unterkunft, Game Reserve
Unterkunft:
Bis zu 30 Gäste können hier untergebracht werden in 5 Hütten und 10 luxuriösen "Höhlen", alle ausgestattet mit 2 Betten, Bad / Dusche / WC, Heizung, Fön und Ventilatoren.

Zimmer, Kagga Kamma, Western Cape, Unterkunft, Game Reserve
Aussicht vom Zimmer, Kagga Kamma, Western Cape, Unterkunft, Game Reserve
Einrichtungen:
Alle Mahlzeiten werden im Restaurant oder im Freiluftrestaurant unter dem afrikanischen Sternenhimmel serviert, während Getränke auch im Doppies Pub angeboten werden.
Souvenirs können Sie im kleinen Andenkengeschäft erwerben.

Haupthaus mit Rezeption und Restaurant, Kagga Kamma, Western Cape, Unterkunft, Game Reserve
Aktivitäten:
In Kagga Kamma können Sie an den folgenden Veranstaltungen teilnehmen:
Wildbeobachtungsfahrten - Ein Ranger führt Sie in einem offenen Wagen mit Vierradantrieb und erklärt Ihnen die verschiedenen Arten von Tieren, Vögeln und Pflanzen der Umgebung, während Sie auf der Ausschau sind nach Elenantilope, Kudu, Zebra, Buntbock, Weiss-Schwanzgnu, Springbock, südafrikanischem Spiessbock, Streifengnu, usw.

Pirschfahrt, Kagga Kamma, Western Cape, Unterkunft, Game Reserve
Buntbock, Kagga Kamma, Western Cape, Unterkunft, Game Reserve
Höhlenmalerei der Buschmänner - Ein Ranger begleitet Sie zu ehemaligen Wohnstätten der Buschmänner, wo es Höhlenmalereien gibt, die 6000 Jahre alt sind. Hier können Sie einiges erfahren über ihre Geheimnisumwobene Kultur und Religion.

Felsformationen bei Kagga Kamma, Western Cape, Unterkunft, Game Reserve
Ausflug zum Cañon - Lassen Sie den Tag ausklingen mit einem Dämmerschoppen am Rande des spektakulären Rietfluss Cañon, der 500 m tief ist.
Swimmingpool - Genießen Sie einen entspannenden Nachmittag am kristallklaren Swimmingpool zwischen wunderbaren Felsenformationen.
Wanderwege - Erforschen Sie auf eigene Faust die bezeichneten Kurzwanderwege and suchen Sie selber nach Höhlenmalereien an den Felsenwänden und in den Felsspalten.

Landschaft bei Kagga Kamma, Western Cape, Unterkunft, Game Reserve
Die Tierwelt von Kagga Kamma
Es gibt eine Vielfältigkeit wilder Tiere auf Kagga Kamma. Am sichtbarsten sind Burchell Zebras und Antilopenarten, u. a. Elenantilopen, die größte afrikanische Antilopenart, Säbelantilopen, Kudus, Weiss-Schwanzgnus, Streifengnus und Buntböcke, sowie auch die kleineren Springböcke, Rehböcke, Kapgrauböcke, Ducker, Klippspringer und Steinböckchen.
Zu den kleineren Tieren zählen der Kapklippschliefer, die Fuchsmanguste, der Felsenhase, der Kaphase und der gestreifte Iltis. Einige der Tiere dort sieht man selten, entweder weil sie Nachttiere sind, oder menschenscheu. Hierzu gehören der Erdwolf, der Luchs, das Erdferkel, der Schabrackenschakal, der Wüstenluchs und das Kapstachelschwein. Der Leopard ist der einzige größere Fleischfresser, der sicherlich die Ruhe und Sicherheit im westlichen Teil vom Cañon bevorzugt, aber einige Gebiete in Kagga Kamma gehören zu seinem Revier.
Es gibt auch viele Vögel in dieser Gegend. Auf der offenen Ebene sieht man größere Vögel wie den Strauss, der Sekretärvogel, die Koritrappe, während in der Nähe der Gebäude weniger scheue Vogelarten wie Kaprötel, Kapsperling, Kapbülbül und Haussperling zu sehen sind. Im Winter und Frühjahr ziehen die Wasserlachen Wasservögel wie die Nilgans, die Rotschnabelente, die Schwarzente und die Graukopfrostgans an. Felsenadler sieht man manchmal hoch oben in der Luft schweben, während die allgegenwärtigen Guineatauben in der Nähe vom ausstreichenden Gestein, wo sie gerne nisten, gesehen und gehört werden können. Zu den typischen Lauten im Freien in Kagga Kamma zählen die der lärmenden Gackeltrappe und des Namaflughahns, mit seinem markanten Ruf "Kelkiewyn" (Gläschen Wein), eine passende Mahnung, dass die Dämmerschoppenzeit sich nähert.
Die Geschichte von Kagga Kamma
Kagga Kamma liegt in dem Swartruggens Gebiet, das als eine Ausdehnung der Cederberge in südöstlicher Richtung bezeichnet werden kann. Die Swartruggens Hochebene grenzt im Osten an die trockene Ceres Karoo (Halbwüste).

Buschmannzeichnungen, Kagga Kamma, Western Cape, Unterkunft, Game Reserve
Die Verwandtschaft zwischen dem Swartruggens Gebiet und den Cederbergen ist geologisch erkennbar an den typischen rotbraunen verwitterten Sandsteinformationen, sowie auch an der Pflanzenwelt, die als eine trockene Gebirgsvariation von "fynbos" (einheimische Westkapvegetation) bezeichnet werden kann. Es gibt fast keine Bäume und hauptsächlich Sträucher mit interessanten volkstümlichen Namen wie Khakibusch, Rhinozerosbusch, Schneebusch, Wolfdorn, Zähbusch und Schildkrötenbeere. Protea Gattungen, die sonst ein charakteristisches Merkmal der Kapberge sind, gibt es weniger in dem trocknen Swartruggens Gebiet, aber sie sind manchmal in höheren Lagen zu finden.
Kagga Kamma und drei angrenzende Farmen wurden im Jahre 1986 von Willie de Waal, Pieter de Waal und Pieter Loubser erworben. Das Grundstück erstreckt sich über 15000 Hektar. Die neuen Eigentümer waren beeindruckt von der Schönheit der Natur und der Einsamkeit dieser Gegend. Im Jahre 1987 bauten sie ein kleines Haus aus Stein, so dass sie Freunde in Kagga Kamma empfangen konnten, aber bald erkannten sie das Entwicklungspotential und die Notwendigkeit, es mit anderen zu teilen und auch für die Nachwelt zu erhalten. So kam es, dass sie im Jahre 1988 den Entschluss fassten, Kagga Kamma in einen Wildpark umzuwandeln. Dieser Entschluss löste verschiedene logistische Probleme aus. Es gab keine guten Fahrwege und eine Strecke von 20 km musste geschaffen werden. Ebenso schwierig war es Wasser zu finden. Nachdem beim zehnten Bohrloch auch kein Wasser erreicht wurde, da die mit Druckluft betriebenen Bohrer nicht tiefer als 30 m in die massiven Felsformationen eindringen konnten, kauften die Grundbesitzer zusätzlich die im Süden angrenzende Farm Grootvlei. Auf Grootvlei war das Wasser von bester Qualität und es wurde über 8 km nach Kagga Kamma durch Rohre geleitet.
Im Jahre 1989 wurden die ersten Antilopen wieder eingeführt und die ersten Ferienhäuser wurden gebaut. Recht bald jedoch, würde Kagga Kamma eine Bereicherung erleben, die es noch viel attraktiver als Touristenziel machen und in gewissem Masse den Lauf der Geschichte wenden würde. Einige Fernsehdokumentarfilme zeigten dem südafrikanischem Publikum im Laufe des Jahres 1990 die Notlage der Buschmänner in der südlichen Kalahari. Dieses veranlasste Pieter de Waal und einen Angestellten von Kagga Kamma mit ihnen Verbindung aufzunehmen. Anhand der Höhlenmalereien in Kagga Kamma wusste man, dass Buschmänner in früheren Zeiten in dieser Gegend gelebt hatten. Sie meinten, sie könnten einen Beitrag leisten und trafen sich in der Kalahari mit David Kruiper, dem Stammesführer einer kleinen Buschmanngemeinde. Die Buschmänner wurden nach Kagga Kamma eingeladen, wo sie im Freien leben, Kleinwild jagen dürften und auch etwas Geld verdienen könnten, indem sie Handarbeiten machen und verkaufen würden. Die Einladung wurde angenommen und am 15. Januar 1991 kamen die Buschmänner in Kagga Kamma an. Somit hatte sich der Kreis der Geschichte geschlossen. Buschmänner waren nach mehr als 200 Jahren zurück gezogen in die Cederberge.
Inzwischen haben die Buschmänner Familien Kagga Kamma wieder verlassen.
Landkarte
Kagga Kamma Private Game Reserve Western Cape Lodge