Grünmeerkatze Engl.: Vervet Monkey  Tiere Afrikas Säugetiere Vögel Wale deutsch-englische Bezeichnungen

Grünmeerkatze

Engl.: Vervet Monkey
Lat.: Cercopithecus aethiops
Gewicht: männl. Tiere 3,5 bis 7,5 kg; weibl. Tiere 2,5 bis 5,5 kg
Größe (ohne Schwanz): männl. Tiere 45 bis 85 cm; weibl. 40 bis 60 cm
Die Meerkatzen sind eine in Afrika beheimatete Gattung der Primaten und können in verschiedene Arten unterteilt werden:
Grünmeerkatze (Cercopithecus aethiops)
Diademmeerkatze (Ceropithecus mitis)
Eulenkopfmeerkatze (Ceropithecus hamlyni)
Monameerkatze (Ceropithecus mona)

Etymologie
Die Bezeichnung "Meerkatze" für eine Affenart ist ziemlich ungewöhnlich. Über ihren Ursprung gibt es mehrere Vermutungen. Möglicherweise bekamen die Tiere diesen Namen bereits vor etwa 300 Jahren aufgrund ihres katzenähnlichen Aussehens. Zum anderen könnte der Name vom Sanskrit-Wort "markata", das Affe bedeutet, stammen.
Wie bei etlichen anderen Problemen mit deutschen und englischen Tierbezeichnungen gibt es auch hier die Schwierigkeit, dass im Englischen ein "meerkat" ein z. B. in Namibia vorkommendes "Erdmännchen" ist. Auf der Webseite von American Zoo wird es so erklärt: ""Vervet" is French for "green coat," referring to the greenish hue of this monkey's fur%u201D.

Beschreibung
Meerkatzen haben einen runden Kopf, einen schlanken Körper, lange Gliedmaßen und einen langen Schwanz. Die Farbe des Fells reicht von gelbgrün über bläulich-grün bis zu rotbraun und schwarz. Die meisten Arten haben im Gesicht einen auffällig gefärbten Backenbart, einen Nasenfleck oder Überaugenstreifen.
Vorkommen
Der Lebensraum der Grünmeerkatze erstreckt sich von der südlichen Sagara über den gesamten südlichen Kontinent. Sie lebt in Savannen, Uferwäldern und Bergen bis etwa 4.000 Meter.

Verhalten und Ernährung
Grünmeerkatzen sind tagaktiv und leben häufig in Gruppen von bis zu 20 Tieren. Die Gruppen sind aber oft auch kleiner. Natürliche Feinde sind Geparden, große Adler, Pythonschlangen und Krokodile.
Zwar fressen Grünmeerkatzen fast alles, sie sind aber hauptsächlich Vegetarier (Gras, Früchte, Blumen und Blätter.
Ihre Lebenserwartung beträgt etwa 20 Jahre.

Fortpflanzung
Nach 7 Monaten Tragezeit bringen die Weibchen ein Jungtier zur Welt
Während einer Abenteuerreise durch den Chobe Nationalpark haben wir auf dem Campingplatz Serondela gecampt. Dort waren Grünmeerkatzen besonders frech und stahlen nahezu alles, was wir nicht bewachten. Eine halbe Melone war eine heiß umkämpfte Beute, über die sich gleich drei Tiere hermachten. Ein jüngeres Tier stiebitzte ganz behände einen Beutel Reis, turnte geschwind in einen Busch, riss die Plastiktüte auf und schaufelte sich den harten Reis begierig ins Maul, wobei der größte Teil jedoch auf den Boden rieselte.