Green Desert Expedition - Reiseverlauf 2011

Reiseverlauf 2012

Reiseverlauf 2011

1.Tag: Central Kalahari Game Reserve
Am Flughafen Maun begrüßt Sie Ihr Reiseführer und es geht zur Deception Valley Lodge.
Sie wohnen in einem der 8 sehr geräumigen, Ried gedeckten Chalets mit Schlaf- und Wohnzimmer, Badezimmer mit viktorianischer Badewanne, Fön, Bademäntel und Außendusche. Weiterhin gibt es elektrisches Licht, Deckenventilatoren, Moskitonetze und eine Minibar.
Im Hauptgebäude finden Sie Speiseraum, Lounge mit Bar, Souvenirladen und Bücherecke.
Ein Swimming Pool und eine Boma sind auch vorhanden.
Morgens unternehmen Sie eine Wanderung in Begleitung von Buschleuten. Lernen Sie, Ihre Sinne wieder zu gebrauchen und den Busch zu "hören, zu riechen und zu schmecken". Lernen Sie mehr über die Kultur dieser Menschen, deren Jagd- und Überlebenstechniken und auch ihre außergewöhnlichen Kenntnisse der Pflanzen und Tiere.
Nachmittags Pirschfahrt in offenen 4 x 4 Safarifahrzeugen bei der Sie Steppenwild, die Beutegreifer wie Löwe, Gepard und braune Hyäne u. a. versuchen zu finden.
Bei einer Nachtsafari gilt die Pirsch nachtaktiven Tieren. Die Vogelwelt der Kalahari ist einmalig. Beobachten Sie diese direkt von der Lodge aus oder aus dem Versteck an den Wasserlöchern.
Unterkunft: Deception Valley Lodge (A)

2. bis 5. Tag: Deception Valley, Central Kalahari Game Reserve
Nach einem frühen Frühstück geht es weiter zu Ihrem privaten Zeltplatz im Central Kalahari Game Reserve.
Das Deception Valley, ein prähistorisches Flussbett, das durch versteinertes Dünenland flankiert ist, lockt nach kurzem Regen mit seinen nahrhaften Gräsern, riesige Tierherden aus dem ganzen Reserve an. Diese großen Gemeinden der Wüstentierwelt mit ihren Jungen werden von opportunistischen Raubtieren (einschließlich Populationen von Löwen, Geparden, Schakale, Löffelhund und afrikanische Wildkatze) gefolgt, was für eine herausragende Tierbeobachtung sorgt. Wenn Sie Glück haben, können Sie auch die seltene und selten gesehene braune Hyäne sichten! Auch die Vogelwelt mit über 400 Arten in der Region ist wunderschön zu beobachten.
Wir haben speziell für 4 Übernachtungen im Deception Valley gesorgt, denn auf einer Reise dieser Art und in dieser Zeit, ist es wichtig, dass Sie auch Zeit zum Erholen und Entspannen haben. Zur selben Zeit haben Sie aber auch die Möglichkeit, auf ausgedehnte Tagestouren zu gehen, die Ihnen Gelegenheit geben, die Bereiche des Parks zu erkunden, die in der Regel nicht von Touristen besucht werden. So stellen wir sicher, dass Ihnen das bestmögliche Naturerlebnis zukommt.
Sie genießen lange Pirschfahrten (mit Picknick), wobei Sie in das wildreiche Pipers Pans Gebiet der Kalahari sowie die Letiahau und das Deception Valley erkunden werden.
Unterkunft: Camping im Central Kalahari Game Reserve (F/M/A)

6. bis 7. Tag: Xigera Camp, Okavango Delta
Nach einem leichten Frühstück fahren Sie nach Maun (ca. 6 Stunden Fahrt). Von dort aus fliegen Sie mit einem Kleinflugzeug in das von Wasser gefüllte private Xigera Gebiet im Moremi Game Reserve.
Das Xigera Gebiet mit seinen ruhigen Gewässern, die durch unzählige Kanäle rund um abgelegene Inseln fließen, eröffnet Ihnen eine außergewöhnliche Pflanzen- und Tierwelt.

Das Xigera Camp kann maximal 20 Gäste in 10 Luxuszelten beherbergen. Es bietet hervorragend und bequem eingerichtete Luxuszelte mit en-suite (d. h. im oder am Zelt angeschlossen) Dusche, Waschbecken und WC sowie einer Außendusche für diejenigen, die auch beim Duschen möglichst nahe der freien Natur sein möchten. Alle Zelte liegen unter einer Schatten spendenden kleinen Baumgruppe und bieten eine Aussicht über die Ebenen und zu einem Wasserloch, an dem sich häufig viele Tiere aufhalten. Erhöhte Holzstege verbinden die Zimmer mit dem Mittelpunkt des Camps.

Xigera bietet ein besonderes Erlebnis für jeden Gast in einem Gebiet des Moremi, in dem es keine weiteren Camps gibt. Eine großartige Landschaft und die Aktivitäten in der unberührten Natur beeindrucken jeden Besucher. Die ruhigen Wasserläufe und die kleinen Kanäle sind hervorragend geeignet für Mokorofahrten. Tierbeobachtungsfahrten zeigen den Gästen das Land aus einer anderen Perspektive. Motorbootausflüge führen auch in entferntere Gebiete.
Safaris zu Fuß ermöglichen ein ganz besonders intensives Erlebnis der Natur und bringen einen noch näher ans wilde Afrika.
Xigera bietet ausgezeichnete Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung. Eulen, Kraniche, unterschiedliche Reiher, Adler wie der Fischadler sind zu sehen. Vergessen Sie auch deshalb nicht, Ihr Fernglas und ein gutes Teleobjektiv für Ihre Kamera mitzubringen. Die nur im Okavango Delta überhaupt lebende und äußerst seltene Sitatunga Antilope ist im Xigera Gebiet noch am Wahrscheinlichsten zu sehen.
Löwen, Leoparden und andere Tiere benutzen häufig den hölzernen Fußsteg, der zwei Inseln miteinander verbindet und selbst während der Mahlzeiten kann man manchmal Löwen sehen.
Unterkunft: Luxuszelte im Xigera Camp (F/M/A)

8. Tag: Transfer nach Maun und Rückflug
Nach einem letzten frühen Frühstück fliegen Sie mit einem Kleinflugzeug zurück nach Maun, wo die Safari endet.
Rückflug nach Deutschland. (F)