Graaff-Reinet, Calley of Desolation, Camdeboo, Große Karoo

Graaff-Reinet

Eastern Cape Provinz - Ostkap

Beschreibung

Die sehenswerte und historische Kleinstadt Graaff-Reinet hat etwa 35.000 Einwohner und trägt stolz den Beinamen "Perle der Großen Karoo". Sie liegt in einer Flussbiegung des Sundays River und erscheint Reisenden wie eine grüne Oase in der sonst weitgehend trockenen Landschaft der Karoo.

Graaff-Reinet Region, Valley of Desolation
Die Stadt wurde im Jahre 1786 gegründet und erhielt einen "drostdy", d.h. einen Gerichtshof. Graaff-Reinet ist somit Südafrikas viertälteste Stadt. Die Ansiedlung erhielt ihren Namen von dem Kapgouverneur Cornelius Jacob van de Graaff und seiner Frau Cornelia Reynet.

Auch heute spürt man hier noch den Charme vergangener Jahrhunderte. Ein Bummel durch die großzügig angelegten Straßen erweckt den Eindruck, man spaziere durch ein riesiges Freilichtmuseum vorwiegend kapholländischer und viktorianischer Architektur. Mehr als 200 Gebäude in Graaff-Reinet stehen als "National Monument" unter Denkmalsschutz.
Ihren gediegenen Wohlstand erwarben die Bürger von Graaff-Reinet in der Mitte des 19. Jahrhunderts durch die Zucht von Merinoschafen und Angoraziegen und auch heute noch lebt die Region davon. Viele deutsche und englische Siedler kamen hierher und zeitweise war der Ort das zweitwichtigste landwirtschaftliche Handelszentrum der Kapprovinz.

Graaff-Reinet Stadtplan

Sehenswürdigkeiten

Dutch Reformed Church
Die Hauptstraße von Graaff-Reinet führt direkt zur größten Sehenswürdigkeit: der imposanten Kirche im Zentrum. Die Dutch Reformed Church wurde 1885-1887 erbaut. Sagenhafte 18.000 britische Pfund kostete damals der Bau aus lokalem Sandstein. Auch die Dachziegel kamen mit Ochsenkarren aus dem 275 Kilometer entfernten Port Elizabeth.

0ld Library
Steht man an der Church Street vor der Kirche, befindet sich auf der rechten Straßenseite die 0ld Library. Heute beherbergt das Gebäude ein interessantes Museum mit einer Fotosammlung und Fossilien. Hier ist auch die Touristeninformation.

Drosdty
In derselben Straße findet man auch die 1806 erbaute Drosdty, heute Teil eines Hotelkomplexes. Die ehemaligen Sklavenunterkünfte des Stretch's Court werden als vornehme Hotelzimmer genutzt und sind sehr sehenswert.

Obesa cacti & succulenten Garden
Was als Hobby von Johan Bouwer 1980 begann, wurde zum größten Kakteen und Sukkulenten Park Afrikas.
Über 4000 verschiedene Arten von Kakteen und Sukkulenten können auf drei Hektar im Obesa cacti & succulenten Garden bewundert werden. Der Garten liegt in der Murray Street, einer Parallelstraße zu Graaff-Reinets Hauptstraße.

Hester Rupert Art Museum
Das südafrikanischen Künstlern gewidmete Hester Rupert Art Museum befindet sich in der ehemaligen Missionskirche.
Eine Seitenstraße mit vielen hübschen Gebäuden - jetzt als Altenwohnungen genutzt - führt zum eindrucksvollen Reinet House von 1806-1812, heute ebenfalls ein Museum.

Tourist Office
Informationen über die verschiedenen kleinen Museen in Graaff-Reinet bekommt man im Tourist Office. Man sollte aber bedenken, das diese um die Mittagszeit meist für einige Stunden geschlossen werden.
Schöne Gebäude findet man auch entlang der Cradock Street. Ebenfalls als Museum genutzt wird heute das ehemalige Pfarrhaus Old Residency in der Parsonage Street.

Dazwischen ein weiteres Kleinod, eine alte Apotheke mit historischen Fotoapparaten und Geräten im Fenster. Ein Musterbeispiel viktorianischer Einrichtung mit alten Flaschen, Regalen und Messinstrumenten im Inneren. Die Ladeneinrichtung ist aus Mahagoni und ein Blick hinein lohnt sich auf jeden Fall.
Auch auf der Church Street findet man einige gut sortierte Souvenirläden, die in Südafrika "Curio Shops" heißen. Wenn man einkaufen möchte, sollte man sich nach Merinoprodukten umschauen. Kuschelige Decken, Schals und Pullover sind ein schönes Souvenir, da sie federleicht sind.
Bekannt ist Graaff-Reinet auch durch den Tequila, der hier 10 Kilometer außerhalb der Stadt hergestellt wird. Agave Distillers (Pty) Ltd. ist das einzige Unternehmen weltweit außerhalb von Mexico, das Tequila herstellt. Verkauft wird er aus Gründen des Markenrechts unter dem Namen Agava Gold und Agava Silver. Er ist sehr mild und ausgesprochen lecker. Probieren Sie ihn ruhig einmal.

Weitere Aktivitäten
Graaff-Reinet kann mit etlichen weiteren touristischen Attraktionen aufwarten, vom Gleitschirm- und Ultraleicht-Fliegen, Forellenangeln, Fossilien suchen, Reiten und Mountainbiking bis hin zu geführten Township Rundgängen. Für Golfspieler bietet sich ein vergleichbar guter 9 Loch Golfcourse mit ausgezeichneten Greens.

Hier kommen Sie direkt zur Beschreibung des Valley of Desolation.

Landkarte nach oben

Graaff-Reinet Region, Valley of Desolation