Cape Winelands, Weinland, Paarl, Franschhoek, Stellenbosch

Franschhoek Franschhoek, Blüte

Weinanbaugebiet - Western Province

Hier stellen wir Ihnen die Cape Winelands vor.

Die Kleinstadt Franschhoek liegt in der Kapprovinz, östlich von Kapstadt. Im Dreieck der berühmten Weinlandstädte Paarl, Stellenbosch und Franschhoek, bildet das "Französische Eck", wie der Namen Franschhoek zu übersetzen ist, den rechten Eckpunkt. Die Stadt wurde 1688 von Hugenotten gegründet, die in Frankreich wegen ihrer protestantisch-calvinistischen Überzeugungen verfolgt wurden. Am Kap fanden die fleißigen und Kenntnisreichen französischen Siedler eine neue Heimat. Sie widmeten sich der Landwirtschaft. Der Weinanbau wurde erst ab Beginn des 19. Jahrhunderts entwickelt.

Franschhoek, Ansicht
Historischer Hintergrund
Nachdem Ludwig XIV 1685 in Frankreich das Edikt von Nantes (1598) für ungültig erklärte, begann in Frankreich die Jagd auf die protestantischen Hugenotten. Schätzungsweise 200.000 Hugenotten flüchteten daraufhin ins Ausland und ließen sich vor allem in Holland und Deutschland nieder.
Die Niederländisch-Ostindien Kompanie (VOC) bot den Hugenotten an, sich am Kap anzusiedeln. Allerdings nahmen 1688 nur 270 Hugenotten dieses Angebot an und die Bauern wurden schließlich im Tal des Berg River angesiedelt. Bis dahin hieß die Gegend Olifantshoek (Elefanten¬eck), aber nach der Ansiedlung der Hugenotten wurde sie bald als Franschhoek (Französischeck) bekannt und der Ort erhielt schließlich 1805 diesen Namen.

Franschhoek, Hugenottendenkmal, Huguenot Memorial
Hugenotten - Huguenots
Beachten Sie bitte die Schreibweise der Bezeichnung. Auf Deutsch heißt es "Hugenotten", auf Französisch "huguenots", auf Englisch "huguenots". Das dem "g" folgende "u" bewirkt die Aussprache [g] wie im deutschen Wort "Hugo". Gäbe es im Französischen und Englischen kein "u", so würde das "g" als stimmhaftes [dsch] gesprochen wie im englischen Wort "page" oder "image".

Franschhoek, Weingut
Das Hugenotten-Denkmal
Das Hugenotten-Denkmal erinnert an die französischen Einwanderer, die vielen Orten und Familien der Region ihren Namen gaben. Das Denkmal wurde zum 250. Jahrestag der Einwanderung der Hugenotten eingeweiht. Die drei Bögen stehen für die Dreifaltigkeit. Die Frau davor hält eine Bibel in der Hand. Die zerrissene Kette symbolisiert die Befreiung von den religiösen Fesseln. Im Huguenot Memorial Museum neben dem Denkmal ist die Geschichte der Hugenotten am Kap dokumentiert.
Familiennamen wie Du Toit, De Villiers, Le Roux oder Joubert sind in Südafrika und besonders in der Franschhoek Region weit verbreitet.
Eine gewisse französische Atmosphäre hat sich auf der Main Road erhalten, wo sich schicke Straßencafés, französische Restaurants, Boutiquen und Galerien befinden.

Auch die Namen renommierter Weingüter sind französischen Ursprungs wie La Motte, L'Ormarins, Dieu Donné, Mouton-Excelsior oder Haute Provence.

Das Hugenotten-Museum
Das Hugenot Memorial Museum befindet sich unmittelbar neben dem Huguenot Monument. In ihm sind viele Möbel und Zeichnungen der ersten Siedler ausgestellt. Gezeigt werden auch alte Katasterpläne, Besitzurkunden und viele andere historische Dokumente, darunter eine Kopie des Edikt von Nantes (von Heinrich des IV, 1798) und auch eine bemerkenswerte Bibelsammlung. Das Museum dient heute als Institution zu Erforschung der Hugenotten und ihrer Nachkommen in der Kapregion.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9:00 bis 17:00 und Sa 14:00 bis17:00 Uhr
Weitere Sehenswürdigkeiten

Franschhoek Pass
Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde ein schmaler Pfad über den Franschhoek Pass ausgebaut. Kurz hinter dem Huguenot Monument - am Ortsausgang von Franschhoek - geht es heute in einigen weiten Kurven hinauf auf 701 Meter. Unterwegs haben Sie immer wieder einen wunderbaren Panoramablick hinunter auf Franschhoek und ins Drakenstein Valley. Entlang der Passstrasse an den Hängen der Franschhoek Mountain wachsen seltene Fynbosarten, leben Tschakama Paviane, Klippspringer und andere Antilopenarten.
Nach dem Passscheitel geht es in einigen engen Kurven hinab ins Nachbar Tal. Unterwegs überqueren Sie die Jan-Jouberts Bridge, ein Nationaldenkmal aus dem Jahre 1825. Dann geht es entlang des Teewaterkloof Dam und schließlich kommen Sie zur Strasse in Richtung Villiersdorp.
Entlang der Passstrasse gibt es einige Parkplätze, an denen Sie genügend Zeit für Fotostopps einplanen sollten und auch Picknicken können. Von vielen Parkplätzen führen auch Wanderwege in die Ausläufer ins Hottentots Holland Nature Reserve.

Details zu den Weingütern erhalten Sie mit Ihrer Wegbeschreibung.
Empfohlene Weingüter, Franschhoek
- Cabriere Estate
- Chamonix Wines
- Mont Rochelle
- Robertsvlei Road
- La Motte
- La Petite Ferme
- L'Ormarins
- Plaisir de Merle
- Rickety Bridge
- Rupert & Rothschild Vignerons
- Boschendal
- Bellingham
- Mont Rochelle
- Wilderer´s Distillery


Empfohlene Restaurants, Franschhoek:
Die meisten Restaurants in Franschhoek befinden sich entweder auf Weingütern oder entlang der Hauptstrasse der charmanten Stadt.
- Chamonix Restaurant
- French Connection Bistro
- Haute Cabriere Cellar Restaurant
- Huguenot Fine Chocolates
- Mont Rochelle
- La Fromagerie at Le Grange
- La Petite Ferme
- Le Quartier Francais
- Monneaux Restaurant
- Reuben´s

Hier stellen wir Ihnen die Cape Winelands vor.
Landkarte nach oben
Franschhoek, Weingüter
Landkarte Gästehäuser nach oben
Franschhoek, WeingüterGästehäuser Guesthouses B&B Franschhoek
Bildergalerie nach oben



Hugenottenmuseum Hugenottenmuseum Haus Haus Haus
Haus- Café Kirche Restaurant Restaurant Strassenmarkt
Weinreben Blüten