Fotoausstellung Jürgen Schadeberg

Fotoausstellung von Jürgen Schadeberg

In Berlin geboren, wanderte Jürgen Schadeberg nach Südafrika aus und wurde in den 1950er Jahren als Fotograf und Bildredakteur des Drum Magazins bekannt. Das Drum Magazin wurde fast ausschließlich von der schwarzafrikanischen Bevölkerung Südafrikas gelesen und war speziell während der Apartheid ein wichtiges Sprachrohr.

Die Arbeit Jürgen Schadebergs war und ist in vielerlei Hinsicht einzigartig, insbesondere sein Engagement für das Drum Magazin zu Zeiten der Apartheid außergewöhnlich. Nicht ohne Grund geriet Schadeberg wegen seiner gesellschaftspolitischen Einstellung immer wieder in Konflikt mit der Sicherheitspolizei des Apartheidsregimes. Seine Werke, insbesondere die Schwarzweißaufnahmen aus dieser Zeit, portraitieren unter anderem den Alltag der Menschen in den Townships und Homelands, die Musik- und Jazzszene, sowie das Leben im pulsierenden Stadtteil Sophiatown, das später von der Apartheidsregierung zwangsgeräumt und zerstört wurde.

Die Fotoausstellung wird im Willy-Brandt-Haus in der Stresemannstraße 28 in Berlin gezeigt (Di bis So 12:00 Uhr – 18:00 Uhr). Der Eintritt ist frei (Personalausweis erforderlich). Jürgen Schadebergs Wirken bei Drum ist auch Thema des 2004 veröffentlichten Spielfilms "Drum – Wahrheit um jeden Preis", ebenfalls als DVD erhältlich.