Südafrika-Urlaub Familienurlaub Kinder Tierbeobachtung Addo Elephant Nationalpark Port Elizabeth Kapstadt

Detaillierter Reiseverlauf
Südafrika-Urlaub mit Kindern 

PDF drucken

1. Tag: Port Elizabeth – Addo Elephant Nationalpark  
Nach Ankunft am Flughafen Port Elizabeth übernehmen Sie Ihren Mietwagen und fahren etwa 1 ½ Stunden zum Addo Elephant Nationalpark, wo in dem ca. 164.000 Hektar großen Malaria freien Nationalpark rund 400 Elefanten, viele Büffel, zahlreiche Zebras und verschiedene Antilopenarten leben. Vielleicht haben Sie Glück und sehen bei Ihren Pirschfahrten auch Löwen oder Hyänen.
Übernachtung: Addo Elephant Nationalpark 
Familienchalet

Alternativ gegen Aufpreis Fahrt zu einem privaten Tierreservat.

2. Tag: Addo Elephant Nationalpark
Sie haben noch einen zweiten Tag für Pirschfahrten im Addo Elephant Nationalpark. Entweder fahren Sie selbst im Nationalpark oder Sie buchen eine geführte Safari vor Ort, die morgens und spät nachmittags stattfinden.
Übernachtung: Addo Elephant Restcamp
Familienchalet

3. Tag: Addo Elephant Nationalpark – Cape St. Francis Resort
Heute verlassen Sie den Nationalpark und fahren über Port Elizabeth zum Cape St. Francis. Das Cape St Francis Resort and Lifestyle Estate ist ein Ferienresort in den Dünen am Naturreservat von Cape St Francis bei St Francis Bay. Sie wohnen im "Club Break", das aus Appartements mit 1 oder 2 Schlafzimmern besteht, die einfach, aber stilvoll möbliert sind, eine voll eingerichtete Küche haben, ein Badezimmer, Balkon oder eine Terrasse und DSTV. Ein Swimmingpool ist ebenfalls vorhanden.
Übernachtung und Frühstück: Cape St. Francis Resort
Familien Unit

4. Tag: Cape St. Francis Resort
Nehmen Sie an den vom Resort aus angebotenen Aktivitäten teil.
Übernachtung und Frühstück: Cape St. Francis Resort
Familien Unit

5. Tag: Cape St. Francis Resort – Plettenberg Bay, Sunshowers Beachfront B&B
Sie haben eine etwa 3stündige Fahrt nach Plettenberg Bay vor sich.
Übernachtung und Frühstück:
Sunshowers Beachfront B&B Guesthouse
Family Room

6. Tag: Plettenberg Bay – Ausflug zu Monkeyland und Tenika Wildlife Park
Monkeyland ist einzigartig. Das Primatenschutzgebiet kümmert sich um verschiedene Primatenarten, die aus Gefangenschaft hierher kamen und nun nicht wieder in die freie Natur entlassen werden können. Diese Primaten sind nicht in Käfigen, sondern können sich frei in einem 12 Hektar großen Wald bewegen. Besucher werden von Tourguides auf einer Safari durch einen ursprünglichen Wald begleitet. Ein erlebenswerter Teil der Safari ist es, die 128 m lange, 20 m hohe und durch die Baumwipfel gespannte Hängebrücke zu überqueren. Durch diese Brücke ist es für Sie möglich, die Welt aus der Sicht der Affen zu sehen und sie in ihrem Lebensraum hoch in den Kronen der Bäume zu bewundern. Die Tour dauert ca. 1 Stunde. Sehr empfehlenswert!

Sehr zu empfehlen ist auch der  Tenikwa Wildlife Park  (Tenikwa Awareness Centre).  Hier können Sie verschiedene afrikanische Katzenarten hautnah erleben, wie Geparden, Leoparden, Karakale, Servale usw.  Der Park ist nicht sehr groß, aber sehr interessant. Jedes Tier und sein Lebensraum wird genau erklärt. Natürlich gibt es auch andere Tiere, wie Erdhörnchen, allerlei Schildkröten, Marabus, blaue Kraniche und viele andere.
Übernachtung und Frühstück: Sunshowers Beachfront B&B Guesthouse
Family Room

7. Tag: Plettenberg Bay
Wie wäre es mit einer Bootsfahrt, um Robben und Wale zu beobachten (zwischen Juli und Dezember)? Oder genießen Sie einfach nur den langen Sandstrand!
Übernachtung und Frühstück: Sunshowers Beachfront B&B Guesthouse
Family Room

8. Tag: Plettenberg Bay – Oudtshoorn, Carmens Farmgästehaus Straußennest 
Heute fahren Sie über Knysna, Wilderness (der Blick vom Aussichts­punkt über den endlos lang er­scheinen­den Sandstrand am Indischen Ozean und auf die Kaimansbrücke ist beeindruckend), weiter nach George und über den beeindruckenden Outeniqua Pass nach Oudtshoorn in der Kleinen Karoo, eine Halb­wüste, die ideale Be­dingungen für die Straußenzucht bietet.
Der Besuch einer Straußenfarm ist sehr lohnenswert, um die Tiere und ihre Verhaltensweisen aus der Nähe zu beobachten. Vielleicht besuchen Sie auch die Cango Wildlife Ranch.
Übernachtung und Frühstück: Carmens Farmgästehaus Straßennest

9. Tag: Ausflug Meiringspoort Schlucht – Swartberg Pass
Wenn das Wetter es zulässt, empfehlen wir heute einen Ausflug durch die Meiringspoort Schlucht nach Prince Albert und über den landschaftlich sehr beeindruckenden Swartberg Pass (Sandstraße) zurück nach Oudtshoorn. Wenn Sie vor 16:00 Uhr ankommen, sollten Sie noch die Cango Tropfsteinhöhlen besuchen.
Übernachtung und Frühstück: Carmens Farmgästehaus Straußennest 
Family Room

10. Tag: Oudtshoorn - Hermanus
Heute liegt eine Fahrt von ca. 4 bis 5 Stunden vor Ihnen. Wenn Sie auf der bekannten Route 62 Richtung Montagu fahren, dann ist die Fahrtstrecke zwar etwas länger, aber landschaftlich schöner. Anschließend geht es über Riviersonderend nach Hermanus.
Hermanus liegt an der Küste der Walker Bay an der Südküste Südafrikas. Hinter der Kleinstadt erheben sich die eindrucksvollen Küstenberge. Naturliebhaber und vor allem Liebhaber der Buckelwale kommen jedes Jahr nach Hermanus, um diese Giganten der Meere oder auch elegante und verspielte Delfine zu beobachten. Hermanus ist einer der besten Orte der Welt, um Wale vom Land aus zu beobachten. Aber natürlich können Sie auch Bootsausflüge unternehmen.
Übernachtung und Frühstück: Abalone Guest Lodge

11. Tag: Hermanus, Abalone Guest Lodge
In der Walsaison haben Sie einen fantastischen Blick von Ihrer Guest Lodge aus auf den Indischen Ozean. Häufig können Sie vom Strand aus schon die Wale sehen. Empfehlenswert ist es, eine Bootsfahrt von De Kelders nach Duiker Island zu unternehmen, um die vielen Robben zu beobachten. Ganz Mutige können hier auch nach dem Weißen Hai tauchen.
Übernachtung und Frühstück: Abalone Guest Lodge
Family Room

12. Tag: Hermanus – Hout Bay, African Family Farm
Heute haben Sie wieder einen Weg von ca. 3 Stunden (ohne Besichtigungen) vor sich.Wenn Sie die False Bay entlang fahren, empfiehlt es sich, in Betty’s Bay die Pinguin Kolonie zu besuchen. Diese ist nicht so überlaufen, wie die in Simon’s Town. Dann fahren Sie weiter über Somerset West Richtung Kapstadt zu Ihrer Unterkunft für die nächsten 5 Nächte.
Übernachtung: African Family Farm

13. Tag: Ausflug nach Kapstadt
Wie wäre es mit einer City Tour mit dem Hop On – Hop Off Bus, damit Sie möglichst viel von Kapstadt und der Umgebung sehen. Sie können den Bus in Hout Bay besteigen und auch wieder mit dem Bus zurück nach Hout Bay fahren (blaue Route). Die genaue Beschreibung finden Sie dann in unserer Wegbeschreibung.
Oder fahren Sie mit dem Auto nach Kapstadt. Die V & A Waterfront ist ein interessantes Ziel. Dort lebt auch eine Robbenkolonie, die uneingeschränkten Zugang zum Hafen und zum Meer hat. Um 14:00 Uhr werden die Tierchen täglich gefüttert. Den Weissen Hai können Sie im Two Oceans Aquarium in Kapstadt besuchen. Hier gibt es ein reichhaltiges Angebot von den rund um das Kap lebenden Meeresbewohnern.Auf alle Fälle lohnt sich auch der Besuch von Century City. Sie können dort im größten Einkaufszentrum von Kapstadt sehr gut einkaufen. Für Kinder von eins bis sechs Jahren empfiehlt sich das dortige Spielparadies. Es gibt ein Kletter- und Rutschparadies mit Trampolin und eine getrennte Abteilung für die ganz Kleinen. Alles ist mit Netzen gesichert und mit Matten ausgelegt. Begeistert werden Ihre Kinder von dem daneben befindlichen Freizeitpark Ratanga Junction mit vielen Karussells sein. Eine echte Herausforderung für die größeren Kinder ist die Achterbahn Cobra.
Übernachtung: African Family Farm
Chalet

14. Tag: Hout Bay
Vielleicht unternehmen Sie heute eine Bootsfahrt zur Robbeninsel (Seal Island). Dabei handelt es sich um eine sehr kleine Insel bzw. Felsen, wo ca. 1000 Robben leben. Ebenfalls in Hout Bay liegt der größte Vogelpark Südafrikas "World of Birds".
Übernachtung: African Family Farm
Chalet

15. Tag: Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung
Unternehmen Sie eine Rundfahrt um die Kaphalbinsel. Hier erleben Sie eine raue, vom Meer geprägte Küsten­landschaft. Über den atemberaubenden Chap­man's Peak Drive gelangen Sie nach Noordhoek mit seinem 8 km langen Sandstrand. Hier können Ihre Kinder reiten.
Weiter geht es dann zum "Kap der Guten Hoffnung" oder auch Kap der Stürme genannt. Vergessen Sie nicht, am Kap der Guten Hoffnung ein Foto zu schießen! Dann fahren Sie weiter zum Cape Point. Sie können entweder mit dem Flying Dutchman zum Leuchtturm hoch fahren oder auch laufen. Der Blick von der Aussichts­plattform am Leuchtturm ist unvergeßlich!
Begeistern wird Sie ein Besuch der geschützten Pinguin Kolonie in Boulders Beach bei Simon´s Town. Dann fahren Sie weiter über Fish Hoek und Muizenberg mit seiner großen Wasserrutsche nach Hout Bay. 
Übernachtung: African Family Farm
Chalet

16. Tag: Hout Bay
Möchten Sie auch ins Weinanabaugebiet? Bei Stellenbosch gibt es Butterfly World . Oder fahren Sie nach KIlein Constantia ganz in der Nähe und besuchen das Weingut Buitenverwachting. Dort können Sie im Voraus zwischen  20. November und 31. März einen "Picnic Basket" buchen.
Übernachtung: African Family Farm 
Chalet

17. Tag: Rückflug
Leider heißt es heute Abschied nehmen von Südafrika.
Fahrt zum Flughafen und Rückgabe des Mietwagens.

Bilder
Zum Vergrößern bitte anklicken.Reisen mit Kindern - Kapstadt, Tafelberg

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Reisen mit Kindern - Stadtrundfahrt Kapstadt Reisen mit Kindern - Butterfly World
Reisen mit Kindern - Butterfly World Reisen mit Kindern - Robben vor Hout Bay
Reisen mit Kindern - Waterfront Reisen mit Kindern - Waterfront